instrumentenabnahme...

von dkoch, 26.01.05.

  1. dkoch

    dkoch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.01.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.05   #1
    Hallo,

    Wir möchten eine kleine Demo-CD, in jedoch guter Qualität aufnehmen. Wir haben aber spezielle Instrumente: Euphonium, Akkordeon, Flöte, Gitarre.
    Wir würden an meinem Computer aufnehmen (exzellente Soundkarte, Cubase)

    Preis: -200€

    ein kleines Mischpult steht auch noch zur Verfügung.

    Welches Mikro könnt ihr mir empfehlen? Brauchts mehrere?

    liebe grüsse david
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.01.05   #2
    ist das mit Phantomspeisung?
    weil grundsätzlich empfiehlt sich fürs Recording ein bzw. zwei Kondensatormikros

    dieses Pärchen hier z.B. hat ganz gute Kritiken bekommen:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/the_tbone_sc100ii_stereoset_prodinfo.html

    es gibt aber auch noch -zig andere Möglichkeiten
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_MCE530_Stereo_Set.htm

    hier noch ein Geheimtipp:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_Opus_53_Mikrofon.htm
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 26.01.05   #3
    Hallo David,

    Ein Mikrofon das für diese akustische Instrumente geeignet wäre und eine recht hohe Qualität liefert wäre das KSM109. Insbesondere entwickelt für kleine Project Studios.

    Es ist ein Kondensatormikrofon - braucht also Phantomspannung. Ich gehe mal davon aus, dass Euer Mischpult dies aufweist.

    Nierencharakteristik, das insbesondere für Blasinstrumente geeigneter ist, wie Supernierencharakteristik.

    Kostenpunkt etwas über 200 €.

    Wenn es etwas günstiger sein muss, dann käme das PG81 in Betracht. Vom Prinzip her ein ähnliuches Mikrfon - nur etwas "günstiger" aufgebaut.

    Für Gitarre empfehle ich gerne 2 Mikros zu verwenden. Eines in Richtung Schalloch, das andere in Richtung Steg. Der Klang mit dieser Abnahme ist um einiges lebendiger, wie nur mit einem Mikro.

    Besten Gruß
     
  4. RolandRecords

    RolandRecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 04.02.05   #4
    Solltet ihr gemeinsam, also ohne einzelnes Einspielen aller Instrument aufnehmen wollen und keine 200 Euro für ein Mikro ausgeben wollen, dann empfehle ich euch das Stereoset MC530 vo Beyerdynamic. Allerdings sollte ein Mischpult mit Phantomspeisung vorghanden sein. Das Mikro in XY-Technik anordnen (www.thomann.de hat das ganze Zubehör) und ungefähr in 1-2 Meter Abstand von der Gruppe anordnen. Höhe der Mikes etwa 1.80 bis 2 m etwas nach unten gerichtet. Das müsste funktionieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping