Instrumentenkabel/Boxenkabel

von cone, 03.08.04.

  1. cone

    cone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Burgenland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 03.08.04   #1
    ich hab bis heute mein top mit der box mit einem normalen klinkenkabel verbunden..doch heute habe ich zufällig erfahren, dass man dazu ein boxenkabel verwenden sollte. auch zB (XLR) bei micro -> mischpult oder endstufe -> monitorbox muss man verschiedene kabel nehmen? :eek:

    nun hab ich so ein boxenkabel, nur sehe ich keinen unterschied.. kann mir bitte jemand erklären was an der unterschied zwischen boxen- und instrumentenkabel ist, und warum eine falsche verwendung schädlich sein kann?? :confused:
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.08.04   #2
    n boxenkabel hat n größeren querschnitt, d.h. das kabel ist idr. dicker und lässt mehr strom durch. und da kann es natürlich zu problemen kommen wenn man instrumentenkabel anstelle von boxenkabeln benuzt...

    mfg
    BlackZ
     
  3. Drops

    Drops Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 03.08.04   #3
    moin,
    Vermutlich hast Du bisher glück gehabt, oder qualitativ hochwertig verarbeitete Kabel benutzt.
    1. Ein Instrumenten-Kabel weist einen erheblich geringeren Querschnitt des Innenleiters auf, welches sich schlimstenfalls so weit erwärmt (je nach angewendeter Leistung und Lötqualität) dass sich die Lötverbindung in einem der Stecker lösen kann, je nach Biegung des Kabels berühren sich dann der Plus und Minuspol des Kabels. Das führt bei einem Röhrenverstärker fast immer zu einem Exitus des Ausgangsübertragers und der Endstufenröhren.
    Bei einem Transistoramp schaltet sich wenn gut und vorhanden die Schutzelektronik ein und die Endstufe ab. Beides ist ... :evil: ...
    2. Der Widerstandswert eines Instrumentenkabels verschenkt wesentlich mehr an wertvoller Leistung, die nicht mehr an den Lautsprecher weitergegeben wirdd, wie ein gescheites Lautsprecherkabel.
    3. Deshalb: Bitte alle Kabel Kontrollieren, Markieren, und nur dem Ausdrücklichen Verwendungszweck zuführen, es lohnt sich...Dein Equipment lebt länger und es kann seine volle Leistung ungehindert ausspielen.

    Hoffe es hat Dir weitergeholfen...schönen Abend noch, Gruß Martin
     
  4. cone

    cone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Burgenland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 03.08.04   #4
    danke für die schnelle preziese antwort :great: .. jez kenn ich mich aus... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping