Intervalle dur moll ich versteh kein wort mehr

von Pcorpse, 09.05.04.

  1. Pcorpse

    Pcorpse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 09.05.04   #1
    Ich habe m moren gitarrenstunde und keine ahnung von dem scheiss den ich morgen könne muss allso helft mir bitte vor mir liegt ein Blatt mit musik theorie und ich habe keine ahnung wie ich das bantworten solle also helft mir bitte

    1. Aus welchen Intervallen setzt sich ein dur akord zusammen
    b)ein moll akkord

    :confused: was ist ein intervall

    2.+welche chrakter haben die beiden akkordtypen

    3.Bennene nachfolgende Dreiklänge bennene nach grossen und kleinen terzen terzen :confused:


    4.Notiere Nachfolgende Dreisklänge in ihrer Grundstellung

    A dur G Moll D dur :confused: :confused: :confused: Jetzt check ich gar nichts mehr
     
  2. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.04   #2
    Also:
    Ein Dur Akkord besteht aus einem Grund-Ton und einer großen Terz und der Quinte
    heist also ein C dur besteht aus C E G
    da
    C D E F G A B C

    Ein Intervall ist der unterschied zwischen 2 tönen
    zum beispiel von c zu d ist ne große Sekunde
    da es 2 schritte sind

    und bei nem moll akkord wird aus der großen terz eine kleine terz
    beziehungsweiße bei dem C Mol wäre das dann

    C ES G

    Verstanden?
     
  3. Pcorpse

    Pcorpse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 09.05.04   #3
    ja danke das mit den akkörden hab ich gecheckt
     
  4. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 09.05.04   #4
    Um Dreiklänge zu bilden muss mann Terzen übereinander schichten.

    Terzschichtung: große Terz - kleine Terz = Dur Akkord
    kleine Terz - große Terz = Moll Akkord

    Ein Intervall gibt uns den Abstand zwischen zwei Tönen an.


    Den rest kannste super hier lernen... http://www.musicians-place.de
    Harmonielehre
    Unter Intervalle und Dreiklänge wirst du alles findes was du wissen musst. Mach am besten noch die übungen und arbeite dich da ganz durch, hab ich auch gemacht :) ich peils jetzt
     
  5. Pcorpse

    Pcorpse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 10.05.04   #5
    danke ich bin geretett :D
     
  6. Herrrmann

    Herrrmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.09.15
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 12.05.04   #6
    is das beim gitarrenunterricht echt so wie inna schule ?
    das würd mich ja anpisssen...
    Gruß, Rouven
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.05.04   #7
    Spaß sollte das schon machen. Aber man muss eben auch was lernen. Sonst sagt der Schüler 5 Jahre später: Ich hatte doofe Gitarrenlehrer, die haben mir außer Daddeln und Nachspielen nix beigebracht.

    Wenn man ernsthaft was lernen will, muss man sich schon ab und wann auf den Arsch setzen. Auch Leute wie Steve Vai oder Joe Satriani beherrschen die gesamte Musiktheorie im Schlaf vorwärts und rückwärts. Anders: Je mehr Vokabeln man drauf, um so besser spricht man locker, cool und entspannt englisch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping