Intervalle?

von Spawn_Ric, 04.02.06.

  1. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 04.02.06   #1
    Hallo Community,
    ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich mit dem Thema Intervalle in diesem Forum richtig bin, da sich meine Frage aber speziell auf den Bass bezieht dachte ich es würde hier am besten hin passen. Momentan bin ich bei den Intervallen: http://www.justchords.com/theory/interval.html
    Einziges Problem: welche Grafik zeigt den jetzt die Findung der Intervalle auf den Grundton? Der Tab? Mich würde auch mal interessieren ob man demzufolge die C-Dur in Intervalle trennen kann. Nach meinen Berechnungen kämen dann also zum Grundton C die Terz, anschließend die reine Quarte und die Quarte (und wieder zurück). Lieg ich da richtig?
     
  2. synaptic

    synaptic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 04.02.06   #2
    keine Ahnung, wollt das zwar auch mal lernen aber irgendwie hab ich die Lust dran verloren. Ich spiel einfach :D

    ...stay tuned
     
  3. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.02.06   #3
    Der Akkord C Dur hat von C aus folgende Intervalle:

    C - Prime
    E - große Terz
    G - reine Quinte

    Wenn Du die Tonleiter meinst (ionisch)

    Da hätten wir:

    C - Prime
    D - große sekunde
    E - große Terz
    F - reine Quarte
    G - reine Quinte
    A - große Sexte
    H - große Septime

    :)
     
  4. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Danke :great:
    War also doch richtig wie ich es hatte :)
    Kannst du mir vllt. noch die Intervallfindung genau erklären (bzw. auf Just Chords bezogen, dort ist ja eigentlich schon alles vorhanden)?
     
  5. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.02.06   #5
    Hallo,

    Eigentlich sollte da alles vorhanden sein.

    Was Du natürlich wissen solltest...

    Wie die Tonleitern aufgebaut sind:

    z.B. C Dur (Ionisch)

    Ganzton Ganzton Halbton Ganzton Ganzton Ganzton Halbton

    C Cis D Dis E F Fis G Gis A Ais H C

    Jetzt kannst Du die Intervalle bestimmen.

    Von C auf D wäre es eine große Sekunde
    Von C auf E eine große Terz etc

    Würdest Du die Sache jetzt von der Tonart G Dur sehen, hättest Du anstatt dem F, ein Fis (F#)

    Also von G aus gezählt, wieder die

    Ganzton Ganzton Halbton Ganzton Ganzton Ganzton Halbton angelegenheit... *ggg*

    G Gis A Ais H C Cis D Dis E F Fis G

    Am besten Du ackerst die Seite stück für Stück durch!

    Gruß
     
  6. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 05.02.06   #6
    Du kannst dich je nach Akkordsymbol langsam vortasten, was auch hilft ist wenn man weiß was für Töne die Gitarre in einem bestimmten Akkord spielt. z.B. G, dann hast du erstmal Prim, Terz, Quint und Oktav zur Verfügung. Steht dann auf einmal Gsus4 hast du eine Zusatzinformation, die Terz wird durch die reine Quart ersetzt. Bei G7 (dominant-septakkord) kommt es immer gut wenn man die kleine Sept einbaut ;) Gmaj7 dementsprechend die große Sept. G7/b9 kommt die kleine None=kleine Sekund dazu. Das ganze lässt sich beliebig erweitern.
    Mit der Zeit geht das ganz von selbst. Am Anfang bist du mit dur=große Terz und moll=kleine Terz gut beraten. Je nachdem wie gut du die Stücke dann schon kennst/kannst wird sich das erweitern, wenn du z.b. weißt dass es sich um einen Blues handelt ist es wahrscheinlich dass nur dominant-septakkorde vorkommen. Wenn du weißt Am-D7 kannst du auf eine II-V Verbindung tippen und hast statt nur Am alle Töne aus A dorisch und statt G7 alle Töne aus G mixolydisch zur Verfügung.
     
  7. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 07.02.06   #7
    Und selbst das ist alles Relativ, da du mit z.B. Passing Notes oft aus dem "erlaubten" Tonraum ausbrichst und es trotzdem geil klingt.

    Intervalle, Modi und Akkorde sind ein Solides Fundament bei dem nichts schief gehen kann. (wenn man sie beherrscht)

    Will man aber erreichen das man ein Stück wirklich interessant macht dann muss man auch mal über deren Schatten springen.

    Sprach der Quintverminderer und ging ;)
     
  8. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 07.02.06   #8
    Das hab ich mit Absicht weggelassen, nachdem es hier ja eher um die Basics ging. Man will ja nicht noch mehr Verwirrung stiften. ;)
    Aber du hast natürlich recht mit dem was du sagst, allerdings brauchts dazu schon ein bisschen Fingerspitzengefühl.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping