Intonationsprobleme

von Ex-The Maniac, 03.12.05.

  1. Ex-The Maniac

    Ex-The Maniac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #1
    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage zur Intonation meiner akustischen Gitarre.
    Ich habe eine Ortega Konzertgitarre und bespiele diese mehrere Stunden am Tag, die Saiten wechsele ich meist alle 1-2 Monate. Die Gitarre habe ich vor gut zwei monaten gekauft, zu dem Zeitpunkt war die Intonation völlig in Ordnung. Jetzt habe ich vor etwa 3 Wochen neue Saiten aufgezogen und seit etwa einer Woche klingt die Gitarre im wahrsten Sinne des Wortes "schief". Wenn man mit dem Stimmgerät arbeitet fällt auf das die Flageolett-Töne im 12. Bund absolut nicht mit den gegriffenen im selben Bund übereinstimmen, sprich der gergiffene Ton liegt gut 20 Hz über dem Flageolett-Ton, diese Intonationsprobleme machen sich auch stark beim Spielen bemerkbar.
    Wo könnte hier das Problem liegen ?
    Als kleine Anmerkung: Ich habe auffälligerweise bisher bei jeder meiner Gitarren die ich bisher besessen habe dieses Phänomen festgestellt, spätestens nach ein bis zwei Wochen Bespielung klingen alle meine Gitarren "schief". Frage : Woran liegt das
    A) an den abgenutzen Saiten (können die Intonationsprobleme verursachen)
    B) hat sich der Hals verzogen (wenn ja, warum schon nach so kurzer Zeit?)
    C) liegt es an den Bundstäbchen oder dem Steg etc. ?

    Ich brauche jetzt wirklich mal einen ernsthaften Rat, denn dieses Phänomen tritt bei mir bei sämtlichen Gitarren auf die ich längere Zeit bespiele.
    PS: Ich habe vor kurzem mal die Gitarre mit pflanzlichem Öl gereinigt, könnte dies zu dem Problem beigetragen haben ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping