Invertierter Intervall

von Argh, 19.09.04.

  1. Argh

    Argh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.09.04   #1
    Hallo Leute!
    Ich bin komplett neu hier und beschäftige mich als Musikeinsteiger grade ein wenig mit Intervallen. Dazu eine Frage: wie funktioniert das mit der Invertierung eines Intervalls? Sagen wir mein Ausgangsintervall geht von E-5 nach G-5, was ein kleine Terz, oder b3 wäre. Wenn ich dass jetzt umdrehe, bleibt das dann eine kleine Terz? Scheinbar muss man da aber irgendeine Ton eine Oktave nach oben schieben und dann den Interval berechnen, oder - aber das kapier ich nicht so recht :rolleyes:.

    Kann mit da jemand weiterhelfen?

    mfg
    Argh
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 19.09.04   #2
    Wenn du von G-5 wieder nach E-5 gehst, dann ist es genauso eine kleine Terz, nur eben nach unten.

    Wenn du hingegen von G-5 nach E-6 gehst, dann ist es eine große Sext.
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.09.04   #3
  4. Argh

    Argh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.09.04   #4
    Danke erstmal für die Antworten!

    @Hans_3: genau das ist mein Lernmaterial :), bei dem mir auch dir Fragen kamen... naja, am besten setze ich mich damit nochmal ein wenig genauer auseinander.

    mfg
    Argh
     
  5. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 20.09.04   #5
    Alternative:
    Meine Harmonielehrelieblingsseite:
    WorldJazz
     
  6. Youngblooded

    Youngblooded Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    27.07.14
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.04   #6
    Nehmen wir mal das Beispiel C zu F...Das ist ja wie jeder weiß eine Quarte. Und was du jetzt meinst, nennt man auch komplementät Interval...denn das was jetzt fehlt um eine Oktave zu ergänzen ist die Quinte...und schon hast du das Interval.
     
  7. Argh

    Argh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.09.04   #7
    Danke Youngblooded, ich glaube ich verstehe... hab wohl die den invertierten mit dem Komplemntär-Intervall verwechselt :rolleyes:

    danke auch an miles, jetzt hab ich genug Stoff für die nächste Zeit :great:
     
Die Seite wird geladen...