Ipad (2) als Ministudio? Garageband + Apogee Duett + Neumann 705

von vocalist, 16.03.12.

  1. vocalist

    vocalist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #1
    Ich kann das Duet 1 für 200 Euro bekommen.

    Ist das Ipad für 2 Spuraufnahmen als Ministudio geeignet? Wie gut ist Garageband zum Recorden und bearbeiten?
    Lohnt ein warten auf Ipad New hinsichtlich der Leistung? Vermutlich wäre mir das zu teuer, würde das Ipad 2 ohnehin mit einem Handyvertrag "finanzieren".
    Was bräuchte ich als Ergänzung an Apps, um das ganze mit Hall und kompressor anzureichern?

    Für viele scheint das Ipad nur ein Spielzeug zu sein, ich würde gerne genau wissen, was es im Recordingbereich kann und was nicht.

    Habe kein Geld für einen Mac, also entweder Ipad mit Handyvertrag oder nix mit (Semi) Profisound.

    Vorhanden: Neumann PCM 705 + Cakewalk UA 25 = kann Neumannsound nicht ausreizen
     
  2. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.222
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 16.03.12   #2
    Wie wär's mit PC? Der Rechner hat mit dem Sound grundsätzlich mal gar nix zu tun wenn du ein Interface verwendest...
     
  3. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.964
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    322
    Kekse:
    5.042
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Kann man das Apogee Duet überhaupt mit dem iPad verbinden und als Audiointerface dafür verwenden?
    Soweit ich weiß, nicht.

    Das iPad finde ich ausserdem KEINEN ersatz für eine ordentliche DAW, viele dinge, die man einfach oft braucht, wie zum beispiel einfache Automationen kann Garage Band nicht. In vielleicht gar nicht allzu ferner Zukunft mag das vielleicht anders aussehen, aber momentan würde ich einen Computer, wie Perfect Drug schon sagt, dem iPad vorziehen.

    Unabhängig davon würd ich das Duet für 20€ auf jede fall mal nehmen, das ist eigentlich deutlich mehr wert,
    wenn nicht nimm ichs! :D
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.220
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.563
    Kekse:
    52.882
    Erstellt: 16.03.12   #4
    Nein, geht auch nicht. Man kriegt kein buspowered Firewire ans iPad.
    Duett für 20€ kaufen und für 250 bei ebay verticken, wäre so meine Idee.. wer auch immer so dämlich ist und das Ding für 20€ vertickt..
     
  5. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #5
    Danke für eure Antworten, der Preis beträgt 200, mein Fehler.

    Der Ipad-Traum ist aus....

    Bleibt die Suche nach der günstigsten Möglichkeit. Vermutlich eine Mac mini.

    Mein Idee ist, möglichst günstig den besten Sound zu bekommen. Eine DAW mit bestmöglicher Performance wäre ein guter PC bzw. ein Mac/Macbook pro.

    Rechnerisches: Für 200 das Duet, dann für ca. 150-200 ein gebrauchter Minimac. Macbook folgt irgendwann.
    Bekomme ich irgendwo für 400€ einen besseren Sound? Allein ein besseres Interface wird ab 500 Aufwärts kosten - RME oder Apogee.
    Ein Interface wie das Apogee Duet wird es die nächsten Jahre wohl kaum für 200 Euro geben, oder?

    Besserer Workflow ist vermutlich möglich. Kann ich mir den leisten?? Zu gunsten des Workflow auf Klang verzichten finde ich nicht zielführend.

    Welche Automatisierungsmöglichkeiten gibt es, die mit Ipad unmöglich sind? Ich denke, erst den guten Klang in Haus holen, und dann aufstocken. Habe bisher nur die Grundfunktionen für Aufnahme von Audacity und MAGIX Samplitude Music Studio genutzt. Ich will Sprache aufnehmen und beabreiten, zur Zeit liegt kein komplexes Projekt wie Band oder Hörspiel an.
    [h=1][/h]
     
  6. Tumbletweed

    Tumbletweed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    4.196
    Erstellt: 17.03.12   #6
    Das Problem ist, dass das Duet nur auf einem Mac funktioniert und nicht am iPad :)

    Wenn du am iPad aufnehmen willst, brauchst du das Apogee Jam oder das Apogee Mic zb. :)
     
  7. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #7
    Pardon, während ich den alten Beitrag verbesserte, hast Du geantwortet. ein Telefonat mti Gravis hat mich auf den Boden der Realität gebracht. Ich will das Apogee Duet nutzen wegen des Klangs, das Ipad wäre Mittel zum Zweck gewesen. Apogee Mic/Jam etc. haben sicher keinen besseren Sound als mein Neumann mit Cakewalk, das bringt mir nichts.

    Ich denke, das Ipad ist ein Spielzeug, schön und teuer. Ein digitaler Skizzenblock, mehr nicht.
     
  8. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.964
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    322
    Kekse:
    5.042
    Erstellt: 17.03.12   #8
    200€ für das alte Duet sind imho trotzdem in Ordnung, mehr Schwierigkeiten wirst du wohl haben einen Mac Mini für 150-200€ zu finden.

    Das iPad ist meiner Meinung nach kein Spielzeug sondern sehr praktisch und brauchbar.
    Für einigermaßen professionelle Aufnahmen gibt es aber noch keine gute software (zumindest hab ich noch keine gesehen, garage band kann man vergessen) und ausser dem Fireface UCX keine guten Audiointerfaces.
     
  9. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #9
    Mir gefällt Apples Produktpolitik nicht. Firewire ist ja wohl DIE Appleschnittstelle der Vergangenheit, warum gibts da keinen Adapter für so ein teueres Technikteil wie das Ipad? Ich denke, reines Marketing, um die Produklinien gegeneinander abzugrenzen. Was nützt es, wenn man theoretische schöne Sachen damit machen könnte, aber leider keine gute Hardware angeschlossen werden kann? Die Schnittstellenunterstützung ist ja kein Softwareproblem - oder doch?

    Um Aufzunehmen - zum Beispiel Straßengeräusche - braucht man doch eigentlich nicht mehr als ein Audioprogramm, dass eben das in guter Klangqualität beherrscht. Mit dem Ipad Aufnehmen, mit dem großen (Mac) PC weiterbearbeiten, das wäre meine Idee.
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    14.644
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 17.03.12   #10
    200 für ein gebrauchtes Duet-1 ? da würde ich lieber noch mal genau überlegen...
    das Teil schneidet im Direktvergleich mit seinem Nachfolger nicht unbedingt berauschend ab.
    und auch beim Duet-2 würde ich nicht auf die Qualität des Preamps für dynamische Mikros wetten...
    (Apogee hin oder her...) :p

    was wäre das Ziel der Aufnahmen ? müssen 1 oder 2 Kanäle gleichzeitig aufgenommen werden ?
    ein guter(!) Vorverstärker vor dem Cakewalk würde die Qualität weit mehr verbessern, als ein Interface.

    cheers, Tom

    ---------- Post hinzugefügt um 12:52:39 ---------- Letzter Beitrag war um 12:42:47 ----------

    das ist leider in der Sache komplett falsch - das Aufnahmeprogramm hat mit der Klangqualität rein gar nichts zu tun
    die wird (in erster Linie) von den Fähigkeiten des Mikros und des Vorverstärkers bestimmt
    dann kommt der Analog-Digitalwandler, dessen Ergebnis vor allem von Stromversorung und Taktgenauigkeit abhängt
    (derselbe Wandlertyp kann in 2 Schaltungen ganz unterschiedliche Ergebnisse liefern)
    das Aufnahmeprogramm verwaltet nur die Daten
    die Effekte sind dann wieder sehr wichtig (in qualitativer Hinsicht) weil sie die digitalen Audiodaten verändern
    ein schlechter Hall kann eine Aufnahme mit Neumann Mikro so verändern, dass sie wie mit einem Karaoke Mikro klingt.
    (ok, ist ein bischen übertrieben) :D

    cheers, Tom
     
  11. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #11
    Das Teil ist Neu, vom Hersteller überholt.
    Ein Preamp für 200€, der mit dem Cakewalkwandler das Apogee schlägt? Welcher? Die Ansage war immer, ab ca. 500€ gibts vergleichbare Pres wie den Focusrite ISA One für 435.

    Ich überlege schon lange, auf RME oder Apogee umzusteigen. ALLE Händler haben mir in den letzten Jahren vom Einzelkauf abgeraten, obwohl sie daran mehr vedienen würden, und selbst der, der mit das Duet2 für 550 verkaufen könnte, sagte, der Unterschied sei klanglich klein.

    Zur Zeit nehme ich einkanalig auf, aber 2 Kanaäle wären schon ganz ok als Option.
    Mein Ziel ist, mit meinem geringen Budget eine hohe Klangqualität zu erreichen.
     
  12. Tumbletweed

    Tumbletweed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    4.196
    Erstellt: 17.03.12   #12
    Ich glaube kaum dass GarageBand dafür konzipiert ist eine richtige DAW zu ersetzen. Das Problem warum es keinen Firewireadapter zb gibt, wird wohl die Stromversorgung sein. Das iPad 2 hat ja doch nur einen 25 Watt Akku. :)

    Vielleicht tuts wirklich auch ein guter Vorverstärker :)
     
  13. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #13
    Das Prinzip kenne ich, aber ich habe mit mehren Leuten gesprochen, die den Klang auch von der Audioengine abhängig machen, Leute aus der Praxis. Reocrdingsoftware ist sicher das letzte Glied in der Kette, aber für mich nachvollziebar. Den Praxisverlgeich habe ich nicht gemacht. Bitte jetzt keine Diskussion darüber, welcher Rohling besser klingt (Hififoren) und das Kabel erst ab 1000€ aufwärts brauchbar sind, vermutlich geht das für viele in die Glaubensrichtung. Ich meinte, jedes Programm, das gut klingt, ist brauchbar. Deiner Theorie folgend jedes :-) Das ist nicht mein Thema. Sondern die Hardwarekompatibilität.

    Leider verwehrt ja das Ipad gerade die Hardwarevielfalt bzw. qualitative Hardware. Und das verstehe ich nicht. Muß ich auch nicht, letztlich brauche ich eine Lösung Hardwarebedingtes für mein Problem

    ---------- Post hinzugefügt um 13:12:44 ---------- Letzter Beitrag war um 13:10:43 ----------

    Vielen Dank:-) Hast du einen Tipp? 200 € Maximum?

    Ok, das mit den technischen Gründen weiß nur Apple. Stromversorgung wäre über einen aktiven Hub möglich (kostet 13€), wen die wirklich wollten , könnten sie vermutlich.

    Ich will keine DAW ersetzen, sondern möglichst einfach und ohne großen Kosten hochwertige Aufnahmen machen, die ich dann am PC weiterverarbeite.
    Wie mit einem Audiorecorder, dessen Sound-Material später weiterbearbeitet wird. Gerne auch eine DAW ersetzen, aber das ist nicht das Hauptziel.
     
  14. Tumbletweed

    Tumbletweed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    4.196
    Erstellt: 17.03.12   #14
    leider nein, ich habe bis jetzt nur mit Audiointerfaces von Apogee gearbeitet und das nicht mal professionell :)

    Naja das einzige was mir da einfällt wäre dass du das iPad eben mit einem Vertrag finanzierst und dir dazu das Apogee Mic, welches zwar erst im April glaube ich erhältlich ist aber mit nur 160 € zu Buche schlägt, nimmst. Dann kannst du deine Aufnahmen per iTunes auf deinen Mac oder PC laden und dort bearbeiten. Ob dir die Qualität reicht weiß ich leider nicht und kann dich auch nur an die Videos auf youtube verweisen. :/
     
  15. thenorthface

    thenorthface Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #15
    ich finded garage-band ziemlich praktisch um auf dem iPad/iPod direkt musik zu machen.
    die app ist gut gemacht aber zum direkten aufnehmen kommt man mit einem normalem Computer oder günstigem Aufnahmezubehör zb von mc crypt meiner meinung nach weiter!
     
  16. Tumbletweed

    Tumbletweed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    4.196
    Erstellt: 17.03.12   #16
    naja ich bin mir da nicht so sicher. ist zwar nur ein YT Video aber dennoch sehr beeindruckend:
     
  17. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #17
    Danke.:-)
    Ich möchte mit meinem Neumann aufnehmen in (Semi)Pro Qualität aufnehmen, mein Cakewalk ist schon ok, will mich verbessern. .



    ---------- Post hinzugefügt um 13:47:48 ---------- Letzter Beitrag war um 13:45:06 ----------


    Vom Neumann auf McCrypt? Nein, echt nicht. Habe ich auch oben geschreiben, Ipad WEGEN hochwertiger Aufnahme mit Apogee und Neumann.

    Aber ich danke dir für die Antwort:-)
     
  18. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    14.644
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 17.03.12   #18
    ich kenne das Cakewalk nicht - bist du denn ansonsten mit der Wiedergabequalität zufrieden ?
    der ISA One ist mit max 60dB gain bei leiseren Passagen auch schon recht nah am Limit
    (oft steigt das Rauschen gegen Ende überproportional an)
    200 ist standalone tatsächlich nicht einfach (in 2 Kanal-Ausführung kommt man eher in den Bereich)
    aber dann sind's eben in der Regel meist um 500... wie du bereits weisst
    mein Favourit wäre der Golden Age Pre-73 mit 299 (bei der Leistung noch 'erträglich')
    (den Audient hab ich einfach mal dringelassen, obwohl der etwas tricky einzubinden wäre)

    unten sind ein paar schnell gefundene Beispiel aus Soundcloud, leider sind bei den letzten die Wandler nicht angegeben

    Audient Mico
    Golden Age Pre-73

    Duet-1 versus 2
    Babyface-Duet2

    GAP-73 male
    GAP-73
    GAP-73 female


    cheers, Tom
     
  19. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 17.03.12   #19
    Das geht schon.
    Ich hab damit schon sehr saubere (leise) Sprachaufnahmen mit einem SM58 hinbekommen, rauschfrei trotz >70 dB Gain. Das ist schon in Ordnung. Hat mich wirklich sehr überrascht was aus so einem Drecksmikro an Klang kommen kann...

    Was mich gerade eher ärgert ist die Treibersituation unter Lion die noch mit "Beta" gekennzeichnet ist was leider auch voll zutrifft.



    @vocalist Ich würde mich nicht zu sehr auf das Duet 1 fest legen. Auch wenn das ein okeyer Preis ist lohnt es sich imo nicht dafür einen Mac anzuschaffen. Wenn das eh geplant ist - ok, aber selbst dann würde ich überlegen nicht doch das 2er zu holen. Im Zweifel würde ich an deiner Stelle z.B. bei RME schauen. Vllt bekommt du ja ein Babyface gebraucht oder so.
     
  20. BlakeWilder

    BlakeWilder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 17.03.12   #20
Die Seite wird geladen...

mapping