Irgendjemand politisch aktiv?

von De$tructeur, 23.03.07.

  1. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.03.07   #1
    Da hier ja dauernd über die Politik gemeckert wird, wollte ich mal fragen, we hier aktiv ist in Bürgerinitiativen, Parteien, oder sonstigen Organisationen.

    Also ich bin Mitglied bei der grünen Jugend, also der Jugendabteilung der Grünen, unabhängig von der Partei, weiß nicht, ob das bei den JuSos, der Jungen Union oder anderen Parteien auch so ist.
    In der GJ (jaja, bitte keine Assoziationen...;-)) setze ich mich hauptsätzlich für die Legalisierung von Cannabis, wirksame und intelligente Drogenprävention und auch für eine Entmilitarisierung ein.

    Also, wer meckert nicht nur und macht mehr, als alle vier Jahre zur Urne zu schreiten?
     
  2. RaggaGaggaPaul

    RaggaGaggaPaul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.11
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 23.03.07   #2
    Bin bei den JuSoS. Bin aber seit meinem Umzug nicht mehr so aktiv. Im letzten Bundeswahlkampf haben wir ordentlich für Stimmung gesorgt :)
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 25.03.07   #3
    Ich bin seit etwa 2 Jahren bei den Jusos. Unter anderem im Wahlkampf 2005 bei einem Bundestatagsabgeordneten Praktikum gemacht und nebenbei in meinem Wahlkreis Wahlkampf gemacht. Momentan bin ich aber nur auf Juso-Ebene aktiv, da die SPD-Ebene nicht so mein Ding ist und ich andere Prioritäten habe. Dort habe ich auch verschiedene Funktionen und Ämter.
     
  4. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 30.03.07   #4
    politisch aktiv nicht in einer festen Organisation aber autonome antifaschistische Aktionen hier und da, Anti- G8 Bewegung, etc...
     
  5. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 30.03.07   #5
    Ich hab mit verschieden poltitischen Gruppen zu tun, wobei ich nirgendwo Mitglied sein möchte. Die Aktionen an denen ich mich beteilige gehören zu denen der Antifa, die Grünen, Organisation für den Erhalt selbstbestimmter Jugendkultur und andere.
     
  6. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 01.04.07   #6
    Muss zugeben dass ich (noch) in keiner Partei(-jugendorganisation) bin. Ich les nur öfters mal bei www.politikforen.de . Dort gibt es recht viele die ihrer Meinung Kund tun, falls das jetzt als "schon" als politische Aktivität gilt.
     
  7. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 02.04.07   #7
    Ich hab mal ein wenig in diesem "Politikforum" gestöbert. Und ich dachte, hier wäre das Nivau schon niedrig... woah das ist ja geradezu erschreckend.

    Ich will hoffen, dass die Leute die sich dort rumtreiben nie wirklich in die Poltik gehen werden. So viel Rassismus und Stammtischlaberei auf einem Haufen hab ich selten gesehen.


    Ansonsten mal wieder Ontopic. Ich bin momtan in keiner Partei, aber nicht aus politischem Desinteresse. Es hat einfach keine Partei was zu bieten, was mich begeistern würde.
     
  8. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 02.04.07   #8
    Es gibt da sicher teilweise "Stammtischlaberei". Aber das gibt es in anderen anderen Politikforen auch.
    Mit "Rassismus" würde ich da mal vorsichtig sein, nicht jede Kritik an Ausländern hat auch nur geringstens mit Rassismus zu tun, ich finde das Forum nur deshalb gut weil man nicht wegen wg. freier Meinungsäußerung, obwohl im demokratischen Rahmen, aus dem Forum fliegt wie das bei anderen Foren schon der Fall war. Zudem gibt es auch viele Linke die den Rechten teilweise arg einheitzen...
    Aber es ist jedem seine freie Entscheidung irgendwo zu schreiben.

    MFG IhrasaS
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 02.04.07   #9
    @ IhrasaS

    Ich will jetzt keine Zitate aus dem www.politikforen.de zusammensuchen, dass kann jeder für sich selber tun. Es ist auch schwer, bei einem Forum Richtungen festzulegen und zu verurteilen, es ist ja eine Diskussionplattform, die viele Meinungen darstellt.
    Aber so viel Scheiße auf einem Haufen hab ich selten gelesen, ehrlich. Allein die gehäuften (!) Signaturen und Posts, die die Ausrottung des Islams fordern erzeugen schon ein wenig Brechreiz. Alles in allem fand ich es nur komisch, dass es hier in einem Musikerforum so sehr viel kompetenter zugeht.
    Vielleicht zieht ein reines Politikforum ja auch einfach nur Extremisten an, die ja selten besonders reflektiert und überlegt diskutieren.
    Alle guten Beiträge, die ich in dem besagtem Forum gelesen hab (das waren sogar gar nicht so wenige) wurden mit billigestem Populismus (Ja, du scheiß Mullah hast ja zuerst mit den Hasspredigten angefangen, so in der Art) beantwortet. Diskussion ist für mich was anderes und ich werde da auch wohl nicht posten.


    Aber wie gesagt, ich hab mich da nur mal ein paar Stunden durchgelesen, vllt hab ich ja auch einen falschen Eindruck.

    Edit: Ich meine da so Sachen wie das hier.
     
  10. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 02.04.07   #10
    :rolleyes: Du hast Recht^^
     
  11. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 05.04.07   #11
    Ich bin Mitglied des Kreisvorstandes Mannheim der Schüler-Union
    Wir befassen uns allgemein mit schülerrechtlichen Themen, wie z.B. Islam-Unterricht´oder diesem imho idiotischen G-8-Projekt, bei dem Gymnasiasten unter Anderem ein volles Jahr bis zum Abitur abgezogen wird. (Sprich: nur noch 5. - 11. Klasse und dann ein halbes Jahr Abiturvorbereitung in der 12. anstatt wie bisher 5. - 12. Klasse und dann Abi der 13.)
    Die SU ist eigentlich in Baden-Württemberg die optimale Organisation in dieser Thematik, wir haben einen eigenen Ausschuss innerhalb der CDU und da die CDU momentan die "machthabende" Partei ist, lassen sich so unsere Anträge wesentlich leichter durchsetzen, als sie einer unabhängigen Organisation.
    Mit der JU oder gar der CDU hab' ich ansonsten relativ wenig am Hut. Besonders diese christlich-konservativen Ansichten nehmen für mich als Atheisten meist schon lächerliche Züge an. (John Travolta darf nicht zu Wetten dass...?, weil er Mitglied der Scientology ist, als ob es keine größeren Probleme gäbe :screwy: .......)
     
  12. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.04.07   #12
    Ich bin zwar auch nicht religiös, muss aber sagen dass diese S******e von Scientology gefährlicher als Kommunisten, Nazis oder sonstwer sind. Die streben eine Welt an in der Scientologen über den normalen Menschen stehen, die normalen Menschen die in diese Sekte werden jedoch schamlos durch hohe Geldzahlungen ausgenutzt. Es scheint unsere Bevölkerung ist noch zu wenig über dieses Problem informiert.
     
  13. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 06.04.07   #13
    Bitte?
     
  14. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 06.04.07   #14
    Ich habe mir das auch mal eben angeschaut und da ist wirklich einiges, was extrem bedenklich ist - allein Aussagen von Usern mit 8000+ Posts, die von der NPD schwärmen. Hinzu das Stammtischniveau mit "Alle Ausländer liegen uns nur auf der Tasche", Pauschalisierungen usw.

    Bei Zitaten wie diesen hier dreht sich mir der Magen um:
    "Wenn die NPD im Bundestag und Rat die absolute Mehrheit gehabt hätte, wäre Hartz IV nicht traurige Realität geworden.

    Die NPD hätte mit dieser absoluten Mehrheit dafür gesorgt, dass nur deutsche Arbeitslose finanzielle Unterstützung, im Falle von Arbeitslosigkeit bekommen hätten. Da Ausländer nichts mehr bekommen hätten, wären damit Milliarden eingespart worden. Vielleicht wären ja auch Millionen in ihre angestammte Heimat zurück gekehrt, weil ihnen ja ab dann die Lebensgrundlage gefehlt hätte."

    "..und? was interessiert mich das als Deutscher, wie es denen geht?"

    Und so einige weitere Sprüche- wohlgemerkt von Usern, die mehrere tausend Postings haben und oftmals in die gleiche Bresche hauen. Da lassen sich dutzender solche Postings finden, da muss man nicht viele Threads aufrufen.
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 06.04.07   #15
    Schlicht und ergreifend das Phänomen, was durch alle Foren der Welt geht.
    Jeder kann was dazu schreiben und die Meinung wird dauerhaft konserviert ( sofern sie nicht gelöscht wird ).

    Im realen Leben können sich viele dieser Leute dann nicht durchsetzen, weil sie da ja spontan und ohne sich vorher die Scheinargumente und Worte zurechtzuformen, antworten müssten.

    Da lassen sich solche Schwachsinnsaussagen dann schnell relativieren und die Leute lassen sich leicht verbal demontieren. Im I-Net bleibt es halt ewig stehen und kann ewig wiederaufgerufen werden.

    Wenn eine Diskussion von Anfang an auf höheren Niveau geführt wird, dann trauen sich diese Leute kaum, dazu eine Antwort zu geben. Die würden sich lediglich den Löwen zum Fraß vorwerfen.:rolleyes:

    Wird eine Diskussion schon auf dem Niveau des kleinsten gemeinsamen Nenners geführt, kommen natürlich immer mehr Idioten an, die ihren Senf dazu geben. Frei nach dem Motto: "Scheiße zieht die Fliegen an."

    Ich bin nicht sonderlich politisch aktiv, betrachte aber natürlich das Tagesgeschehen. Der Grund, warum ich nicht aktiver bin, ist einfach der, daß ich der Sache einfach etwas müde geworden bin und es einfach mittlerweile als zu aufreibend finde, mich intensiver damit zu befassen. Ich halte mich auch bewußt, so gut, wie es geht, aus Politikdiskussionen hier im Forum heraus, da diese meistens ausarten und irgendwann anfangen, sich im Kreis zu drehen. Dazu ist mir momentan einfach die Zeit zu schade. Diese nutze ich lieber für Fachdiskussionen.
     
  16. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 07.04.07   #16
    Meine Meinung über die Unbekanntheit der Gefahr die von Scientologen ausgeht scheint sich bestätigt zu haben.

    Zu den Meinungen in solchen Foren;
    umsomehr einen solche "dummen Denkweisen" nerven, umso mehr sollte man doch etwas gegen sie tun, oder?
    Das heißt sie mit Argumenten wiederlegen, und bei allen "dummen" Gedanken die die Personen dort äußern muss es ja möglich sein sie von ihrer dummen Gedanken abzubringen.
    Nötig dafür ist allerdings eigenes politisches Fachwissen und das Wissen wie man dieses gut rüberbringt.
    Meine Meinung ist man muss sich mit denen auseinandersetzen, nur dadurch kann man sie ggf. umstimmen.
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 07.04.07   #17
    "eine Welt an in der Scientologen über den normalen Menschen stehen, die normalen Menschen die in diese Sekte werden jedoch schamlos durch hohe Geldzahlungen ausgenutzt."

    Wieso sollte das schlimmer sein als Nazis? Nazis stellen Menschen "arischer Abstammung" über "normale" Menschen und wenn man sich mit der Geschichte auseinandersetzt lässt sich so einiges daran erkennen. Sieh dir das Umfeld an, sieh dir die Hintergrundgeschichte der Abgeordneten an, achte mal darauf, auf was sie sich berufen. Ich bin auch der Meinung, dass Scientology sehr bedenklich ist. Sie aber als das schlimmste Übel darzustellen halte ich für Populismus.

    Zu den "dummen Denkweisen": Ja, klar sollte man dagegen argumentieren. Aber wenn es um Faktenverdrehung geht oder die Leute gar keine Lust haben, Argumente zu lesen, dann halte ich eine Diskussion mit denen für nutzlos. Den harten Kern dieser Szene kannst du argumentativ kaum überzeugen. Es geht jedoch um die Randbereiche, die sich von solchen Aussagen blenden lassen. Die kann man noch argumentativ umstimmen. Aber sieh dich in dem Forum um: Häufig gehen Antworten in Richtung Beleidigung - besonders gerne wird alles "grüne" als Schimpfwort benutzt -, die sich auf gar keine Diskussion einlassen. Und solche Leute finde ich mehr als bedenklich. Am besten dann noch, wenn sie bedenkliche Parolen in den Signaturen haben, Stahlhelme mit Propagandasprüchen oder gegen Religionen oder Minderheiten in Postings und Signaturen wettern. Das kann in meinen Augen nicht angehen. Dort kann man das jedoch scheinbar machen, da hinter dem Forum kein Unternehmen oder Verlag steckt, der Regulierend eingreift da man einen möglichen Rechtsstreit vermeiden möchte.

    Mal einige Aussagen, bei denen ich mich frage, wieso ich mit solchen Leuten eine Diskussion führen sollte:

    "Es wird warm.............Zeckenalarm!"

    "Das einzige was dich zu interessieren hat ist, dass ihr nicht zu Last falle.
    Deine "ehrenamtliche Tätigkeit" kann ich mir schon vorstellen, irgendwas linksfaschistisches------Streetworken z.b., den Ausländerkiddies nach dem Mund reden, den Junkies den Weg zur Methadonabgabe weisen, von Steuergeldern bezahlte, antinationale Hetze unters Volk bringen usw."

    "Den Staat kannst Du getrost vergessen, das Reich aber nicht!"

    "Gibt es kein DragonballZ-Forum oder sowas, wo du vielleicht lieber wärst?"

    "Ansonsten postest du die üblichen Lügen und Märchen der AntiFanten."

    "da werden die Deutschen zukünftig in Deutschland nichts mehr zu melden haben, so wie es die Volksverräter wollten."

    Oder User mit einem Status "Heil Deutschland", einem Stahlhelm - farblich zusammengesetzt wie die Flagge mit dem Hakenkreuz - und dem Spruch "Fraktion Großdeutschland".


    Und davon lassen sich wirklich hunderte Beispiele finden. Wieso sollte mit ich solchen Leuten diskutieren, die scheinbar - ihren Aussagen und Reaktionen auf Aussagen gemäß - ideologisch festgefahren sind?
     
  18. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.04.07   #18
    Ganz einfach; um sie eines besseren zu belehren.
    Deshalb wurde bei uns jetzt auch die "Linksfraktion" gegründet, dort können alle mit einen sozialistischen, linksliberalen oder sozialdemokratischen Grundgedanken aufgenommen werden. Stalinisten müssen aber draußen bleiben, die schaden nur.

    Mit den Scientologen; das Hauptproblem ist die fehlende Aufklärarbeit der Medien. Ziel des Scientologie-Gedanken ist es "seinen inneren Reichtum" zu finden. Dies tut man mit Seminaren, die anfangs nichts, dann hundert, und mit der Zeit mehrere Tausend € kosten... Die Leute die aussteigen wollen werden bedroht und haben sich aufgrund der hohen Beträge oft in den Ruin gestürzt, Menschen verlieren ihre Familien und Freunde wegen denen. Als Endziel sehen die Scientologen eine Welt in der Scientologen über Nicht-Scientologen herrschen, die "Ungläubigen" werden Arbeiter und Handlanger der S. , während die es sich gut gehen lassen.

    Das du Scientology als nicht als "schlimmeres Übel" siehst kann ich verstehen, meine Denkweise ist eben nur dass wir vor politischen Gruppen jedweder Seite weniger Angst haben brauchen als vor solchen Organisationen. Den politischen Rand kann unser Staat verkraften, das Problem ist nur das Scientologen nur selten als Problem aufgefasst werden wie das bei anderen Problemgruppen so ist. Zudem denken anscheinend immer noch manche dass Scientology eine Sekte ist - das stimmt nicht, sie sind nicht mehr als eine Wirtschaftinstitution die Geld und Macht gewinnen möchte.
     
  19. Raubhamster

    Raubhamster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.12
    Beiträge:
    161
    Ort:
    in der hessischen provinz-.-
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    122
    Erstellt: 27.06.07   #19
    "noch" nicht aktiv in der politik. sobald ich aber mein auto hab und mobil bin, wird mehr gehen. evtl. mich bei der Antifa-Bi in Friedberg sehen lassen, aber halt ohne festes mitglied zu sein... hallo verfassungsschutz. außerdem gehe ich am 1.7. auf nen infotag der linksjugend solid, da will ich mich schon seit längerem anmelden, jedoch hat da auch der big brother überwachungsstaat sein auge drüber... demos sind selbstverständlich und werde ich in zukunft auch öfters besuchen

    edith:

    hab mir diese politikforen mal reingezogen... da wütet die braune pest ja fürchterlich... respekt an die, die da weiterhin versuchen zu diskutieren..
     
  20. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 27.06.07   #20
    Die Frage, ob Scientology oder Nazis schlimmer sind, stellt sich bei mir gar nicht. Beide haben in Deutschland nix zu suchen und haben sich gefälligst zu verp..sen.