Irgendwie interessante Vergleichsergebnisse...

von Ray, 25.07.04.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.07.04   #1
    Epi Les Paul Standard (Dimarzio Paf classics ~ 200mV), Erle/Ahorn

    versus

    Squier Protone Telecaster Thinline (!), Esche, Hals one piece maple



    1. die Tele ist trotz Semihollow-Konstruktion und kleinem Korpus etwas schwerer

    2. der Steg PU der Tele rotzt bei voller Verzerrung genauso wie der PAF

    3. Die Paula klingt bei Hals-Steg im Splitmodus verdammt Telemässig.

    4. Der Hals HB der Paula alleine im Splitmodus hat die gleichen Höhen und Mitten wie de Hals-SC der Tele, aber dabei viel mehr Bass. Trotz weniger Gewicht und Erlebody der Paula. Sollte der Hals (Mahagonie) doch viel entscheidender sein als angenommen?


    Alles am cleanen Amp ohne Effekte


    Danach hab ich nen Humbucker from Hell in meine Esche-Superstrat reingesetzt. Neben den Harry Häussel Big Mag SC.

    Der Fullsize HB klingt wie ein Fender Standard SC, der echte SC Big Mag immer noch wie ein Paf Pro. Im direkten Clean-Vergleich gradezu verrückt. Exakt verkehrt rum, und zwar extremst.


    Ich frag mich langsam, ob man nicht so langsam sämtliche KLischees auf den haufen werfen muss ;-)
     
  2. mcrwvd

    mcrwvd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    22.05.05
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #2
    Vielleicht sollte man sich einfach die Gitarre kaufen die am besten aussieht.

    Aber das die Tele schwerer ist, naja, ist die LesPaul auch kopflastig? :D
     
  3. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 25.07.04   #3
    Nun ja, aber wenn man ne Thinline mit ner Paula vergleicht, dann legt man es ja drauf an. Die Thinlines mit HB am neck (also die meisten) sind ja, ich sags mal vorsichtig, keine "echten" Teles. Sie eind ja in ihrer zugewiesenen Funktion als Les Paul zu benutzen. Das hört sich scheiße an, aber irgendwas ist dran. :D
    Ich hab auch nich so viel Erfahrung mit Paulas, aber wenn der Body nich aus Mahagoni ist, ist auch die Paula nicht "untragbar".
    Und das ne Tele ein Leichtgewicht ist, hat übrigens auch niemand gesagt. :)
    Achso die Thinline hat ein F-Hole, die dürfte also nicht Semihollow sein, sondern nur ein wönziges F-Hole haben.

    Soviel mal zu meinen Erklärungsversuchen.

    Das man Klischees sowieso nicht braucht, wär mit Ray's Post dann allerdings auch endgültig bewiesen. :great: :D
     
  4. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.07.04   #4
    Nur die 72er (double fat) und diverse Sondermodellchen (evtl. ein HB, ein SC).

    Aber die klassische thinline, also die erste, ist die, die heute als 69er verkauft wird, und die hat zwei SCs ganz normal.

    Und ich hab natürlich eine mit 2 SCs hier zum Vergleich genommen :-)

    Nope. Standardmässig hatte die nen 11cm Block in der Mitte, 1cm dicke Zargen, 7mm Boden, ne Decke und fertig. Also etwas mehr Holz als sonst die Semihollows, aber trotzdem wurde ne ganze Menge weggefräst. (die preiswerteren Modelle sind ohnehin nicht ausgefräst, sondern zusammengesetzt)

    Und wenn ich bei meiner durchs F Loch schaue, dann ist auch wirklich die gesamte obere Hälfte leer. Und beim Abklopfen des Pickguards finden sich auch unten haufenweise leere Ecken.

    Naja, is ja auch egal. War nur mal wieder interessant gestern, als wir gleichzeitig mit den beiden Gitarren Hals-Steg spielten und die gesplittete Paula (welch Sakrileg für echte Paula Freaks!) so verdächtig nahe an die Tele rankam vom Stil. Und als danach die Tele mit Steg PU volle Zerre ohne Ende abrockte.

    Meine Fender Strat dagegen hob sich viel deutlicher ab. Auch mit Teleschaltung wars klar ein anderer Sound, viel sanfter und singender.

    Der Steg PU ist alleine auch viel sanfter und "edler", rotzt bei weitem nicht so. Die Strat hatte verzerrt keine Chance gegen die Tele.
     
  5. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 26.07.04   #5
    Naja da sieht man mal wat man mit den ganzen Stereotypen à la "Metalgitarre" anfangen kann. Mit dem richtigen Verstärker krieg ich auch aus ner Tele Metal raus. ;)

    Btw: Ray hast du Erfahrung mit Pickuptausch in deiner Tele? Weil ich hab im Moment nen Lil'59er an derr Bridge, will aber bald alle beiden Pickups austauschen und wieder SC's reinmachen. Ich kauf mir bald ne Paula oder ne Ibanez SZ und da brauch ich dann keinen HB mehr, sondern kann mich auf den Twang orientieren. :) Ich hab da so das Fender Tele 52' Vintage set gedacht. Weil zu viel Geld möcht ich dann nicht auch in ne Squier stecken. Hast du irgendwelche Empfehlungen? Thx Schonmal! :)
     
  6. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 26.07.04   #6
    0123456789 ;)
     
  7. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.07.04   #7
    Nope. Ich bin mit den stock PUs bislang sehr zufrieden. Sind zwar erst drei Tage ;-), aber das wird sich so schnell nicht ändern. Überraschend gut, und verzerrt kein Matsch. Besser als manche Fender US-Standard SCs...

    Ist aber ja auch ne thinline, die klingt anders, voller und weicher, schon unplugged merkt man das.

    Ich hab allerdings einen grossen tele-Vergleich hier angestellt, und war von den Samarium Cobalt Noiseless sehr angetan, die auf der neuen Deluxe drauf sind.

    Kann aber auch sein, dass die Deluxe-Klampfe selber mehr dazu beigetragen hat. :-)

    Unterm Strich kam die Highay One Tele (one piece maple) am radikalsten weg, v.a. am Steg PU. Mir war das allerdings zu viel, fast schon harsch und leblos. Knall boooiing zadöng, aber es fehlt an Tiefe und Ausgewogenheit. Bissle mehr Bass hätte nicht geschadet.

    Ein Kollege meinte allerdings, dass auf seiner Highway One z.B. Vintage Noiseless sehr ausgewogen wären, dafür aber zu schwach. (und leider gibts keine hot noiseless für die Tele).

    Texas Specials wären antürlich auch noch ne Wahl. Kräftig, aber trotzdem noch tele...die hab ich mal auf ner anderen Protone Thinline gehört, sahne. Aber halt auch nimmer so knallig, eher rotzig bluesig.

    Keine Ahnung. Ausprobieren. :-)

    Für den ultimativen Tele-Zadöng sind Vintages sicher ne gute Wahl.
     
  8. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 26.07.04   #8

    Najut das ist doch schonmal was. Da ich ja weniger nach Zadöng sondern nach Rotz suche, werd ich mich mal nach den Texas umgucken, wo man die günstig herbekommt. Ich spiel eher Blues auf der Tele. :)
    THX
     
  9. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.07.04   #9
    Na dann auf alle Fälle. Das Texas Tele Set ist schon verdammt gut, v.a. der Steg macht ne Menge her.
     
Die Seite wird geladen...

mapping