Ist das Jazz? Kurze Impro.

von mavey, 25.12.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mavey

    mavey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 25.12.07   #1
    moin,
    hab gestern eher per zufall nen bisschen was jazziges gespielt :D während ich improvisierte, und habs dann mal aufgenommen. Ich weiß nicht genau, in welches Genre es einzuordnen ist, Jazz??
    MfG
    Dennis
     

    Anhänge:

  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.12.07   #2
    Ne sorry, das hat in etwa so viel mit Jazz zu tun wie Fender mit Zuchtkaninchen. :D Wie das sonst einzuordnen ist? Keine Ahnung, kenn ich mich nicht aus. Die Impro ist recht Blues-Skala-lastig, das sind eben viele Stile.
     
  3. Florian1990

    Florian1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.12.07   #3
    na dann erklär mir mal, was genau jazz ist :confused:

    du hast halt nen turnaround eingebaut und improvisierst drauf,

    meiner meinung nach ist das natürlich jazz! :D weiter so, klingt schon richtig gut
     
  4. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 25.12.07   #4
    Keine Ahnung obs Jazz ist...kann mich da aber nur anschließen.
    Find das es richtig gut klingt!

    Gruß
     
  5. mavey

    mavey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 25.12.07   #5
    :) danke, ja ich find vom rhytmus her iwie klingts schon so.. naja eig. auch egal, hab ich jez nen eigenen stil gefunden :p
     
  6. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 25.12.07   #6
    das schöne an jazz is ja, dass jeder dass machen kann was ihn beliebt. seinen eigenen stil einbringen. also bis zu einem bestimmten grad. wenn du sowas auf ner session eingebracht hättest, hätte ich nix gesagt.. meine güte.. da muss man sich echt nich so gedanken drum machen ;-)
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 25.12.07   #7
    Hi Mavey,

    klingt richtig schön!

    Zur Defiinitionsfrage, ob das Jazz ist, oder nicht, ein Zitat hier aus dem Forum:
    Greetz :)
     
  8. mavey

    mavey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 26.12.07   #8
    :D okay, danke :)
     
  9. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 26.12.07   #9
    hehe die Defintion ist wirklich geil :D
    manchmal sogar zutreffend :D
     
  10. J.Morello

    J.Morello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    13.12.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    114
    Erstellt: 27.12.07   #10
    hi
    jazz ist ein riesen-feld, aber ich finde, es ist kein jazz, klingt eher nach moonlight shadow..
    wer war denn das eigentlich nochmal, bin nicht so bewandert auf dem gebiet.
    grüße joe
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 27.12.07   #11
    Hi Joe,

    das war Mike Oldfield :D

    Greetz :)
     
  12. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 28.12.07   #12
    @Florian:
    Hör dir die Charlie Parker-Soli an und du weißt, was eine typisch jazzige Impro ist. So ziemlich alles, was später kommt, fußt in großen Teilen auf der Melodik, die sich im Bebop entwickelt hat.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.12.07   #13
    Noch nicht wirklich ;). Wenn es wenigestens etwas jazziger klingen soll, dann musst Du Deine Akkorde erweitern, so wie es Jazz üblich ist. Es müssen auf jeden Fall die passenden Septimen dazu:

    Am --> Am7
    Hm --> Hm7
    C----> Cmaj7
     
  14. mavey

    mavey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.12.07   #14
    alright, versuch ich ma :)
     
  15. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 02.01.08   #15
    Das besondere am Jazz ist für mich der häufige Wechsel der tonalen Zentren, die alterierten Dominanten und das 8-tel Feel.

    Charlie Parker ist natürlich Jazz, aber halt nur eine Unterart, Bebop. Hör dir mal Miles' Kind of Blue an, das ist eine komplett andere Geschichte, aber trotzdem auch Jazz.
     
  16. Florian1990

    Florian1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 03.01.08   #16
    das war eine rethorische frage :D
     
  17. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 24.01.08   #17
    Ich finde Kenntnisse in Sachen Harmonisierung wichtig und hilfreich.
    Ich habe ein einfaches praktisches Beispiel.
    Als ich noch jung und schön war, wurde immer wieder der Evergreen “Blowin´ In The Wind” von Bob Dylan am Lagerfeuer gespielt und gesungen. Der Song war damals schon sehr “abgeschmackt”. Um den Song ein wenig interessanter zu machen, habe ich habe seinerzeit ein wenig aus dem Fundus der Jazzer geklaut und die Begleitung in Vierklänge überführt.

    Den Song mit der typischen Dur-Kadenz :

    ...C................F.....................G....(C/H)....Am............C..............F...............G7......
    | How many | roads must a | man walk | down, be- | fore you | call him a | man? | … etc


    … habe ich harmonisiert mit C wird Imaj7, F wird II-7 … etc.

    Also :
    C = Cmaj7
    F = Dm7
    Am = Am7
    G / G7 = G7

    ...Cmaj7..........Dm7...............G7.............Am7...........Cmaj7.......Dm7..........G7.....
    | How many | roads must a | man walk | down, be- | fore you | call him a | man? | … etc

    Die Melodie bleibt unverändert, der Song bekommt aber durch die Harmonisierung einen ganz neuen Charakter. Wenn das Lied von einer tollen Sängerin vorgetragen wird, die mit dem Timbre ihrer Stimme die neu entstandene Melancholie tragen kann, entsteht (mit Glück) eine hypnotische Stimmung. Die Begleitung spiele ich auf der Gitarre mit den bekannten Barree-Akkorden im III. und V. Bund.
     
  18. Markus Gore

    Markus Gore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 12.04.11   #18
    Was sehr Jazztypisch wirkt ist das Anschlagsmuster. Anschla auf 1 und 2+ ... das ist jedenfalls etwas was Gitarristen im Jazz oft machen. ^^
     
  19. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.990
    Zustimmungen:
    613
    Kekse:
    9.452
    Erstellt: 12.04.11   #19
    mMn: Nein. Und zwar - vor allem - in rhythmischer Hinsicht ... Jazz ist alles mögliche, vor allem ist es aber (IMMER) eine gewisse rhythmische Intensität bei gleichzeitigr Relaxtheit und eine gewisse rhythmische Phrasierungsweise, die sich halt im Laufe der Zeit als "jazztypisch" ergeben hat. Und Timingsicherheit. Und all das fehlt in Deinem Hörbeispiel ...

    Was es sonst ist ? Keine Ahnung. Aber ... ist das SO wichtig ... ??

    LG, Thomas
     
  20. Markus Gore

    Markus Gore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 12.04.11   #20
    ja ich empfinde als auch als unwichtig was es jetzt genau ist
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.