Ist das jetzt gerechtfertigt?

von Earforce, 28.02.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 28.02.08   #1
    Wollen wir doch mal sehen, wie lange dieses Thema überlebt...

    Ich hätte eigentlich nicht gedacht, in diesem Bereich je einen Thread zu eröffnen, aber durch die Beteiligung an Reaper´s Vor-Thema fühle ich mich doch ein wenig mitgeärgert.

    Im "ungerechtfertigteswasauchimmer"-Thread geht es an reichlich Stellen darum, eine vernünftige Begründung für das Löschen von Posts zu bekommen, was, wie ich finde, bis dato nicht erfolgt ist. Statt dessen meldet sich der betreffende Moderator im ganzen Thread vielleicht drei mal überhaupt zu Wort, und das mit reichlich nichtssagenden Postings. Ein Eingeständnis, vielleicht ein bisschen schnell drübergelesen, vorschnell gehandelt oder sonstwas zu haben gibt es nicht. Statt dessen werden der Threadersteller und ein weiterer User im Abschlusspost noch immer als die hingestellt, die etwas verbockt haben. Einige andere User (und auch Mods?) scheinen dieser Meinung aber nicht zu sein. Weitere Stellungnahmen sind aber durch Schließen des Themas nicht möglich. Schade.

    Mod-Amt ist Ehrenamt, ich weiß. Aber sowas geht zu Lasten des Betriebsklimas.
     
  2. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 28.02.08   #2
    Es ist nicht gerechtfertigt, nein.
    UncleReaper und Limbo müssten sagen dass sie in Zukunft mehr auf ihre Ausdrucksweise achten.
    Topo müsste sagen dass er in Zukunft nicht persönlich wird bei solchen Dingen und nicht zu vorschnell handelt, vielleicht ein bisschen besonnener ist.
    Und 0 db's Beitrag müsste wegen grobem Unfug mindestens gelöscht werden, wenn man nach der Gerechtigkeit geht.

    Aber wie heißt noch die alte chinesische Weisheit? "Im Vergleich zum Leid aller ist das Leid des einzelnen unbedeutend." Das ganze wird also im "Backstage" diskutiert und am Ende kommt man zu dem Schluss den Sack einfach zu zu machen, um die Mods und die Community nicht mit Diskussionen, bei denen man am Ende sogar Entscheidungen, treffen müsste, zu belasten.
    Wie ich im anderen Thread schon geschrieben habe, mit Vernunft und Menschenverstand kommt man bei vielen, sowohl Mods als auch User, nicht weiter.
     
  3. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 28.02.08   #3
    Hallo Earforce!

    Ich schließe hier mal dieses Thema, bis der ausführende Mod
    hier die Möglichkeit bwz. Zeit hat sich zu melden.

    Ich werde ihn per PN auf diesen Thread hinweisen.

    Gruß
    Dime!
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.049
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Nur wenige „Boardmember“ (die Schreiber selbst, wenige User, die die Original Texte nachts gelesen haben und die Mods) kennen alle ursächlichen Texte für die Verwarnungen, da sie gelöscht worden sind.
    Wir werden diese Textstellen hier auch nicht veröffentlichen oder inhaltlich zum Thema öffentlich Stellung nehmen.
    Gerade im Zusammenhang werden diese gelöschten Textpassagen von einigen Boardmembern als „menschenverachtet“ empfunden, bzw. sie fühlen sich hart unter der Gürtellinie angegriffen (z.B. Hartz IV).
    Für andere ist das, wie schon geschrieben, vollkommen im „grünen Bereich“. Begrifflichkeiten sind sehr unterschiedlich (z.B. durch unterschiedlichen Geschichtsunterricht) belegt und werden auch sehr unterschiedlich wahrgenommen.
    Darüber hinaus wurde bei den Entscheidungen ebenfalls das „Vorverhalten“ hier im Board von UncleReaper und Limbo berücksichtigt. Wie schon erwähnt, bewegen sich beide mal öfters mit Geschick an der Grenze des hier zulässigen. Die Moderation schaut sich immer das Gesamtverhalten eines Users an – ehe sie handelt.
    "Nazithemen" sind generell sehr sensibel. Daher ist es die Aufgabe der Moderation, genau bei solchen Themen sehr genau darauf zu achten, was in so einem Thread passiert und ggf. einzuschreiten.
    Dabei versucht die Moderation mindestens diese 3 Punkte zu berücksichtigen:

    ● Was steht tatsächlich im Text?
    ● Was ist damit eigentlich gemeint (Rhetorik)?
    ● Wie kann das Geschriebene von anderen Usern interpretiert/ausgelegt werden?

    Hier gibt es bei sensibeln Themen enge Bandbreiten, die aus Boardregel Nr.4 resultieren. Weil diese Bandbreiten überschritten worden sind, gab es Verwarnungen mit 0 Punkten (die schwächste Form der Verwarnungen). Einige User haben sich durch die Formulierungen der beiden gewaltig auf den Schlips getreten gefühlt. Die Moderation hat immer beide (oder mehr Seiten) zu sehen und zu beurteilen.

    Weiterhin ist mit harten Worten agiert worden und es ist ebenfalls mit harten Worten reagiert worden. Beide Seiten können das in diesem Fall locker verkraften.

    Es sind Entscheidungen nach ausführlicher Diskussion im Mod Bereich getroffen worden. Diese Entscheidungen sind hier kurz begründet worden. Für die Moderation ist das Thema hiermit abgeschlossen.

    Topo :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.