Ist diese anlage gut ? Dynacord-310

von paulali, 13.11.06.

  1. paulali

    paulali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.06
    Zuletzt hier:
    13.11.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.11.06   #2
    Das ist ziemlich altes Material - mithin ist es sehr schwiereig, deren Gebrauchstauglichkeit einzuschätzen.

    Grundsätzlich hat 'Dönercord' wirklich nur amtliches PA- und DJ-Zeugs hergestellt, dafür aber leider oberamtliche Preise genommen.

    Mit 12/2 bist Du ja auch prinzipiell auf dem richtigen Weg, aber 80 W/8 Ω ist nicht so ganz der Knaller. Leider steht da nichts über den Wirkungsgrad, aber, ich denke, allein Euer Schlagzeuger kann Dich mit nur einem Effektbecken tonlos spielen.

    Angesichts des Alters der Anlage würde ich eher abraten. Für 350,00 EUR bekommst Du neu zwar nichts Audiophiles, aber immerhin schon sowas: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx. Nur eine dieser Boxen dürfte das Peavey/Dynacord-Duo im Klang/Lautstärkeverhältnis vermutlich toppen.
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 14.11.06   #3
    Die kenne ich!
    Genau solche Boxen habe ich auch, bzw. mein Bruder benutzt sie in ihrem Proberaum als Gesangsanlage. Die spielen auch rockorientierte Musik und es reicht locker von der Lautstärke. Sie haben mit diesen Boxen auch schon ein kleines Konzert (<50 Leute) gut beschallt.
    Ich war gerade erstaunt, dass man dafür noch so viel Geld verlangen kann, aber die Boxen tun ihren Job als Gesangsanlage im Proberaum wirklich gut, wenn man nicht brutal laut spielt.
    Bei ihnen hängen die Boxen an einem T-amp 600 (200W an 8 Ohm). Ich glaube, der Peavey ist mit 90W an 8 Ohm etwas zu schwach, oder verstehe ich die Leistungangaben auf der Seite falsch? Die sind etwas verwirrend.

    Aber die Boxen kann ich guten Gewissens empfehlen, dazu noch ein kleines Mischpult und die passende Endstufe und fertig ist eine gute, günstige Gesanganlage für den Proberaum.

    Die Boxen haben allerdings leider nur Klinken- und Uralteingänge, für die es keine Stecker mehr gibt. Entweder man nimmt mit den Klinken Vorlieb oder muss nach einem Adapter für Speakon suchen.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.11.06   #4
    Dynacord von damals kann man nicht mit Dynacord von heute vergleichen. Diese Box stammt aus den 70ern. Tu dir einen Gefallen und laß es. Würde das Ding einen reellen Preis haben (Größenordnung: Kasten Bier) könnte man darüber nachdenken, weil immer noch ein netter Kaninchenstall draus zu machen wäre, aber für das Geld - nö!


    der onk
     
  5. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.572
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 15.11.06   #5
    Ich sehe das genauso wie "der Onk"! Von mir aus auch noch die Basis von 2 Kisten Bier, aber dann sollte wohl Schluß sein!:D
    Es sei denn, Du bist Jäger und Sammler und bist auf der Suche nach so alten 70er Klamotten, um den Originalsound von damals nachzustellen!:) Beachte dabei dann aber die Problematik von damals, wenn Du auf einem Konzert mehr als 20 PAX beschallen willst, dann brauchts da etwas mehr an Equipement als heute!:D

    Greets Wolle
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.11.06   #6
    Das wär's doch: Die alten 70er Kisten in einem schallisolierten Case mikrofonieren und das dann über eine moderne PA schicken. Amtlicher vintage Sound in passender Lautstärke...:D

    der onk
     
Die Seite wird geladen...

mapping