Ist meine Spieltechnik richtig?

von pyrix, 02.04.05.

  1. pyrix

    pyrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.04.05   #1
    Vorab erstmal: Ich spiele seit einigen Tagen Bass, es ist mein erstes Instrument mit Saiten (als ich 9 war 3 Jahre Klavier...)!

    Ich weiß nicht ob meine Spieltechnik die richtige ist!
    Ich gehe mit meinem Mittel/Zeigefinger unter die Seite und drücke sie dann nach oben , ich streife sie eher.
    Ich kann so ziemlich schnell (für einen anfänger) spielen und auch ziemlich präzise und "laut".
    Ich habe immer gedacht es wäre das sog. slappen, doch so heisst "meine" spieltechnik nicht.... ich habe diese technik noch nirgendwo gefunden!

    Ist es falsch wie ich spiele oder kann ich so weitermachen?

    Danke
     
  2. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 02.04.05   #2
    Kann mir jetzt nicht direkt vorstellen was du meinst und obs richtig oder falsch ist .. deswegen sag ich gar nix und verweise auf 2 Seiten:

    www.groovemonster.de
    www.justchords.de

    Da gibts interessante Artikel (mit Bildern und allem Komfort) die du dir angucken kannst =)
     
  3. pyrix

    pyrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.04.05   #3
    ich versuch dir das nochmal zu erklären.
    die hand liegt oben auf dem korpus auf und mittel- und zeigefinger sind unter den saiten (ein bissel schräg senkrecht zum hals hin), dann drück ich immer mit den finger schnell die saiten nach oben...
     
  4. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 02.04.05   #4
    Willkommen im Forum! :great:

    Meinst Du Deine rechte Hand ? Üblicherweise wird das was man mit dem rechten Zeige- und Mittelfinger macht als "Wechselschlag" bezeichnet, die Saiten werden über den Pickups (dem Tonabnehmern) "angezupft".

    Beide Finger bleiben während des Anschlags gerade. Der Ringfinger und auch der kleine Finger werden z.B. bei mir eingerollt. Dadurch bekommt man genug Kraft auf die Saite um den "Doppelschlag" mit Zeiger- und Mittelfinger durchzuziehen. Der rechte Unterarm liegt auf dem Korpus, entweder frei oder man benutzt den rechten Daumen auf dem Bridge-Pickup (den hinteren) als Stütze. Bezeichnet man den Zeigefinger mit 1 und dem Mittelfinger mit 2 so ergibt sich: 1,2,1,2,1,2,1,2 ... Diese Technik ist am häufigsten verbreitet.

    Viel Spaß! :)
     
  5. pyrix

    pyrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.04.05   #5
    habs auch gerade auf groovemonster gesehen, danke ich hab scon gedacht ich wär ein bass-mutant ^^
     
  6. PocketPilit

    PocketPilit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.04.05   #6
    Stützt du deine Hand auf dem Korpus ab? Normal wird diese auf einem Pickup platziert
     
  7. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.04.05   #7

    Wieso unbedingt der hintere ?? Also ich hab von Anfang an auf dem vorderen gespielt und finde das wesentlich angenehmer. Und dazu glaub ich ist mein Yamaha sogar dafür eher ausgelegt, von der PU Form her. Der vordere hat eine kleine "Kuhle" für den Daumen, die der hintere nicht hat.
     
  8. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 02.04.05   #8
    ...muss natürlich nicht der hintere sein. ;) Du hast recht, das bleibt jedem selbst überlassen. Der vordere geht natürlich auch.

    Klanglich ist das aber doch ein Unterschied, je nachdem wie man es mag. :)
     
  9. k.go

    k.go Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    351
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #9
    Oder man spielt komplett ohne den Daumen auf den PUs abzustützen, ist IMHO die elegantere Methode.
     
  10. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 02.04.05   #10
    Meistens spiele ich ohne Daumenstütze, mache das aber auch davon abhängig wie tief die Pickups in den Korpus geschraubt sind.
     
  11. ChuckBarris

    ChuckBarris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.04
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.05   #11
    Freihand :eek:

    da kann man doch nicht springen und k.a. was sonst noch machen oder hab ich was falsch verstanden?

    Ich hab den Daumen immer auf einem PU oder auf der E-Saite...
     
  12. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 06.04.05   #12
    Also wenn man Thumb trailing oder wie man das nennen möchte beherrscht ist es eigentlich nur noch ein kleiner Schritt um das Freihändig zu machen... aber ist mir persönlich zu wackelig weil ich einen recht harten Anschlag habe.
     
  13. AttitudeAdjuster

    AttitudeAdjuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    tübingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 12.04.05   #13
    was genau meinst du mit thumb trailing? eben dass der daumen aufm PU oder irgendner saite liegt?


    freihändig klingt schwerer als es ist...mein rechter unterarm hat sich mittlerweile so an die haltung gewöhnt dass ich nichmehr unbedingt den daumen aufstützen muss, aber wie oben schon erwähnt is das bei etwaigen showeinlagen doch immer sehr hilfreich...denn wer rutscht schon gerne von der g-saite ab um dann nen akkord mit 4 nicht unbedingt zueinander passenden noten zu produzieren wenn man grad mal am hüpfen is...
    :rolleyes:
     
  14. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 12.04.05   #14
    "Thumb-Trailing" ist das Nach- bzw. Mitziehen des Daumens auf die jeweils untere der gespielten Saite. z.B.: Spielen auf D-Saite: Daumen auf A-Saite.

    Mir verschließt sich bis heute der Sinn dieser Technik. Nebengeräusche vermeiden könnte ein Argument sein, wobei das anders besser geht.
     
  15. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.04.05   #15
    Der Winkel zwischen Hand und dem Korpus bleibt weitgehend gleich. Ich hab bspw nicht die längsten Griffel, ganz oben auf dem Pickup zu bleiben und dann auf der D- und G-Saite zu spielen ist für mich nicht wirklich ergonomisch. Bin aber auch Autodidakt, was man vielleicht dazusagen sollte ;)


    Ist für mich auch ein Argument. Wie dämpfst Du? Linke Hand?
     
  16. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 12.04.05   #16
    Das mit dem Dämpfen würde mich auch interessieren. Ich bekomme es zwar in den meisten Fällen hin, ohne nebengerüsche zu machen, aber wenn ich eine Leerseite gespielt habe und dann auf eien andere Saite will schwingt die leer Saite noch nach (was ja auch logisch ist). Wie bekomme ich das hin, die Saite zu dämpfen?
     
  17. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 12.04.05   #17
    Ich habs gestern beim Proben nochmal gehabt....meinen Daumen nicht nachgezogen bzw ich lege ihn halt immer gegen alle oberen, nichtgespielten Saiten an, so daß sie permanent bedämpft sind, ich lege sie nicht auf eine bestimmte Saite (hab ich halt so beigebracht bekommen) und es war ein elendes gewummer der plötzlich mitschwingenden Saiten. Daumen wieder auf die Saiten und gut wars....
     
  18. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 12.04.05   #18
    Ah, ok, wenn die Finger "irgendwann" zu kurz werden hilft "Thumb-Trailing"....grad' bei großen 5-Saitern. Bei mir ist es umgekehrt, ich hab' sehr große Alien-Hände...siehe Avatar... ;)

    Nebengeräusche dämpfe ich gar nicht, ich habe keine. Beim "Wechselschlag" mit Zeige- und Mittelfinger dämpft man doch automatisch die darunter liegende Saite....

    Dead-Notes und so...klar, meist linke Hand, falls Du das mit dämpfen meinst. :)
     
  19. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 12.04.05   #19
    Spielst du mit Plek oder ohne?

    Wenn mit "ohne Plek" und Wechselschlag kommt's drauf an: Spielst man z.B. die A-Saite leer und danach die z.B. D-Saite passiert das was ich oben meinte: Man dämpft die Saite (eben wegen dem Wechselschlag) automatisch, da man die Finger(kuppen) ja durchzieht.

    Spielt man die D-Saite leer und greift (linke Hand) dann auf z.B. der A-Saite einen Ton, dämpft man durch das Greifen des Tones auf der A-Saite meistens die D-Saite.

    Es kommt auf jeden selbst an ob bewusst das Nachschwingen einer Saite verhindert wird oder ob sich dieses durch den Bewegungsablauf der linken Hand sowieso erübrigt.

    Dämpfen mit dem rechten Daumen geht natürlich auch ---> besagtes Thumb-Trailing. Oder Thumb nur auf E- oder H-Saite, was auch evtl. vorhandene Nebengeräusche eliminiert (und die Stabilität des rechten Arms erhöht). Oder Thumb nur auf den Pickup um die Stabilität zu erhöhen.

    Optimalerweise schwingt nur das was schwingen soll. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping