jamsession in chemnitz - was erwartet mich?

von rocking-xmas-man, 22.04.07.

  1. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 22.04.07   #1
    Hi!
    Ich wurde neulich zu einer Jamsession am 8.5. in Chemnitz im Club der Kulturen eingeladen. Nur frage ich, muss ich mich irgendwie vorbereiten, um dann nich ganz doof aus zu sehen? oder wie läuft das dann überhaupt ab? würde halt meinen Bass mitnehmen. Verstäker und zeugs gibts dort. nur - wie läuft das? nehmen die sich das realbook und machen dann irgendeinen jazzstandart? oder spielt plötzlich einer drauflos und alle anderen mit? oder beides?
    vielleicht kann ja der jay sogar erzählen, wies immer in club der kulturen abläuft - der is ja manchmal in chemnitz zu gange
    ich freu mich auf jeden fall auch antworten
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 22.04.07   #2
    ...die werden auf jeden Fall komisch schauen, wenn Du mit einer Standarte dort auftauchst...!!
    Normalerweise werden Standards gespielt - in der Regel aus dem Realbook. Wenn was anderes gewünscht wird, brngt derjenige, der das spielen will ausreichend Notenmaterial für alle mit.
    In bestimmten Clubs haben sich bestimmte Gewohnheiten eingeschlichen, da gibt es "interne Absprachen", jeder Anwesende weiß dann einfach, daß bei diesem oder jenen Stück z.B. die Tonart anders wechselt, das Ablaufschema abweicht, der Groove oder das Tempo unkonventionell wechselt.

    Deshalb ist es nicht schlecht, ein paar mal nur zum Zuhören zu kommen (besonders für Anfänger), so die ersten Kontakte zu knüpfen, dann steht man schon nicht mehr mit ganz Fremden auf der Bühne.

    Aber keine Panik, Session heißt ja nicht Diplom-Prüfung - wenns beim ersten Mal nicht komplett klappt, gibts ein zweitesmal, ein drittesmal,...

    Gute Voraussetzungen sind ausreichende Kenntnisse über Harmonielehre, falls Stücke abweichend in der Tonart gespielt werden (z.B. weil Vocals dazukommen), ein brauchbares Timing und die triolische Spielweise bei swingendem Jazz. Wenn man sich dann nicht zu ernst nimmt, sollte der Spaß garantiert sein.
     
  3. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Das mal so mit Unterschreibt. Nur noch hinzu fügen möchte FEHLER MACHEN IST ERLAUBT.
    Also keine Panik berichte mal wie es denn gelaufen ist.
    EC
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 22.04.07   #4
    Ich hab da studiert, seit die Session aber nicht mehr samstags ist, komm ich leider nicht mehr hin. Aber Yesss! Das sind meine ehemaligen Bandkollegen (zumindest ein paar davon). :great:

    Session ist grundsätzlich so, wie WilliamBasie gesagt hat. Gespielt wird aus dem ersten und z.T. zweiten Realbook. Auf jeden Fall ist das eine der lockersten Sessions, die ich kenne, d.h. keine Jazzpolizei wie in München. Eigentlich stehen viele Stücke schon vorher fest, da der Kreis der anwesenden Musiker überschaubar ist. Wer hat dich denn eingeladen? Ich kann dir auch mal die Mailadresse vom Gitarristen(=Leader) zukommen lassen, dann kannst du ihn nach den gängigsten Stücken fragen.
     
  5. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 22.04.07   #5
    tja... also wenn ich wüsste wie er heißt... ich glaub er ging mal ans kepler-gymnasium, weil ich ihn das erste mal auf dem schulball getroffen hab. hat lange zum zopf gebundene haare und brille, ist groß und schlank. tiefe stimme. keine ahnung, welch instrument er spielt. ist auf jeden fall n ganz netter und hat immer flyer parat:D habsch beim ersten mal verschlampt.
    is bestimmt entweder thilo, oder oli - von dem beiden steht die mailadresse auf dem flyer auch mit druff. ich werd auch mal mail schreiben.
    aber danke auf jeden fall!:great:
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 22.04.07   #6
    Das klingt nach Thilo. :) Grüß ihn mal von seinem ehemaligen Pianisten Jörg. ;) ("Jay" kennt er nich ...)
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 28.04.07   #7
    Hey,

    wir haben auch schon im Club der Kulturen gespielt und idR sind die Leute dort alle ziemlich smooth drauf. Man kann also ruhig etwas locker dahin gehen, man wird nicht auseinander genommen, wenn man mal daneben greift.

    Ich würd auch gern vorbeikommen (als Zuschauer, bin nicht wirklich jazzfest), aber unter der Woche bin ich zum Studieren in Erfurt...

    Gruß aus der Vorstadt (L.-O.) an die "Musikerzunft Karl-Marx-Stadt™" :)

    Greets. Ced
     
Die Seite wird geladen...