Jazz bis Metal Equipment

von MartinBLS, 02.05.06.

  1. MartinBLS

    MartinBLS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #1
    Morje!
    Bin eigentlich Gitarrist, aber spiel in zur Zeit in ner Jazz/funk-band Bass.
    Hab dafür nur nen Bass ausgeliehen so wie Amp, will mir ejtzt eigenes Equitment kaufen.
    Hätte gern Kram mit dem ich sowohl walkingbass-jazz sound haben, aber trotzdem noch in ner punk, rock oder metallband gut ankommen.

    suche daher bass im bereich um die 400€ so wie nen amp der auch so in dem bereich liegt.
    könnt ihr mir weiterhelfen was da gut passt`?

    vielen dank
    gruß
    martin
     
  2. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 02.05.06   #2
    amp kann ich dir den warwick sweet 15 empfehlen (is gut günstich ca.366€, und amcht schön druck) denn combos sind toll^^
    als bass hmm bis 400 mit metal und jazz hmmm mal überlegen Rockbass? sowas in der gegend
    solles denn n 5er oder n 4er werden?
     
  3. MartinBLS

    MartinBLS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #3
    da hab ich auch schon rum überlegt, hab ne musicman kopie angespielt mit 5 saiten, die ich gut fand und nen ibanez sr 300 mit 4, den ich optisch schönber fand.

    5 saiten gerne, aber sound und aussehen gehen bei mir vor glaub ich.
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 02.05.06   #4
    jo mit nem Rockbass Corvette könntest du glücklich werden
    und der Sweet 15 ist wirklcih nicht die schlechteste Wahl
    das dürfte auch beides einigermaßen im Budgetrahmen liegen

    aber bitte, Equipment
    das tut ja weh ;)
     
  5. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.05.06   #5
    Ich würde nicht zu nem Warwick Rockbass raten, da du ja den Jazz Bass Sound sehr gerne magst, eher zu nem Squier Precision Special, so hast du etwas von beiden Bässen und sie sehen auch nicht so eklig aus aus wie die Warwicks :kotz:
    Merkmale des Squier Precision Special:
    Jazz Bass Hals, P-Bass Body, 1 Precision Splitcoil Pickup und 1 Jazz Singlecoil
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_pbass_special_rw_ab.htm
    kostet 244 € , sieht klasse aus und mir gefallen die Squier im klang auch sehr gut.
    Hoffe dir geholfen zu haben.
     
  6. MartinBLS

    MartinBLS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #6
    vom optischen gefallen mir die eigentlich sogar beide.
    der squier ist ja schon ziemlich billig, könnt schon was mehr investieren, oder lohnts sich in der preisklasse bis 500€ nicht? Beim sound such ich halt nen kompromis, jazzig weich und dann doch nen rockigeren sound mit viel druck.
    In meiner derzeitigen band spielen wir zwar auf gesprächslautstärke, aber der bass sollte schon reserven haben und auch richtig laut und druckvoll sein. beim musicstore gibst nen warwick profet 3.1 mit box zeimlich billig, taugt das was? oder wäre das nur ein rumprotzen und "hauptsache mal n Turm gebaut" amp?
     
  7. BlueBass

    BlueBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #7
    Also ich fand dem zum kotzen, sowohl für jazz als auch für rock.

    EDIT: Also nu wirklich nix gegen Verisse :D Aber begründet machen sie noch mehr Spaß...

    In diesem Sinne,

    Heike
     
  8. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.05.06   #8
    Lass dich vom Preis bei den Squiers nicht abschrecken, die sind auf jeden fall gut.
    Da du dich ja jetzt auch für die Preisklasse um 500 € rum interessierst, zeig ich einfach mal noch 2 Bässe, mit denen du bestimmt auch zufrieden sein wirst.
    Einmal der, der Liegt genau an deinem Limit
    http://www.musicstore.de/de/Bass/7_14_BBASSE_29_BAS0000321-003/0/0/0/detail/musicstore.html
    Und dann halt noch der Jazz Bass, der liegt dann leider 25€ über deinem Limit
    http://www.musicstore.de/de/Bass/7_14_BBASSE_29_BAS0000325-005/0/0/0/detail/musicstore.html?artikel_cid=BAS0000325-003

    Man kann wirklich nicht sagen, ob einer von denen Besser ist, es kommt halt nur drauf an, welcher Sound und welches Handling dir besser gefällt. Für solche Walkingbass- Geschichten eignet sich der P-Bass auch gut, benutze ihn ja auch dafür, und für einen weicheren Sound hast du ja dann immer noch das Tone Poti.

    Edit: Zum Amp, also mir würde da in deiner Preisklasse als erstes der Fender Rumble 100 einfallen, der hat viel Druck und das Preis/Leistungs- Verhältnis ist sehr gut. http://www.musicstore.de/de/Bass/7_15_BCOMBO_29_BAS0001575-000/0/0/0/detail/musicstore.html
     
  9. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 02.05.06   #9
    Hallo,

    ich kann dir zum Yamaha BB-415 raten. Der hat 5 Saiten und jeweils nen J- und nen P-Tonabnehmer. Daher ist er sehr flexibel, du kannst mit ihm Jazz, Blues, Rock, Punk, Metal alles spielen (IMHO). Er klingt recht warm und ist gut zu bespielen.

    Teste ihn an, mich hat er sofort überzeugt,

    MfG Alex

    Hier nochmal nen Bild [​IMG]
     
  10. MartinBLS

    MartinBLS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #10
    aha, da hab ich ja schon mal inige ansetze was ich anspielen kann,
    was sagt ihr den so zum yamaha RBX-375, peavy grind bass ntb, oder ibanez sr 300?
     
  11. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 02.05.06   #11
    Der RBX ist auch ganz gut, fand ihm jedoch im Vergleich zum BB etwas schwächer, ist aber Geschmackssache. Der BB ist wärmer, der RBX etwas agressiver (ob du mit dem RBX auch Jazz hinbekommen kannst? Mit dem BB auf jeden Fall).

    Von Peavey hört man ja nicht so viel, kann dir da nicht helfen. Ibanez gefällt mir persönlich nicht, obwohl es ganz ordentliche Instrumente sind.
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 02.05.06   #12
    klar, kanner das, fragt sich nur, ob´s gefällt (und den kleinen bb verteidigst du ja wie die henne das küken - warum auch nicht ;) ).
    entgegen des klischees habe ich auch nicht nur einen jazzer auf precis spielen gehört und gesehen. was ich am bb-415 interessant finde, ist die kombination von split-coil und (m.e. übrigens ;) ) soapbar.
    Ansonsten schließe ich mich pommes mit der rockbass vette an. denn das ding geht ganz klar richtung jazz-bass. wenn "klassischer", mittiger sound und guter knurr gewünscht sind :great:. mit den aktiven "gedeckten" varianten könntest du noch trefflicher im härteren genre "um dich schlagen". da ist´s dann allerdings philisophiefrage ob´s nicht ein muma oder preci-clone besser tut. die letzteren (und hiermit meine ich die squiers, die für den angehenden rocker, punker, metaller etc. bestimmt gut geeignet sind) sind mir allerdings tendenziell zu muffelig und dumpf. jazz und funk geht mit erle u.a. besser (mein geschmack).

    edit: die 5er rockbässe liegen eventuell über deiner preisvorstellung.
     
  13. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 02.05.06   #13
    Ich bin halt verliebt in mein Schatzi:o
     
  14. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.05.06   #14
    Dumpf und muffelig klingt mein Squier auf keinen Fall. Also er ist auch aus Erle (Squier Affinity Std. P-Bass), wenn es auch scheiss Erle sein mag, aber trotzdem klingt er gut.
     
  15. crewser

    crewser Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    17.07.06
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.05.06   #15
    Guck ma bei E-Bay nach gebrauchten Röhrenamps...
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 02.05.06   #16
    empfohlen hast du in deinem #5 jedoch
     
  17. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.05.06   #17
    Ja, aber falls es Erle sein muss, hab ich danach auch noch die Fender-Gegenstücke empfohlen :D
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 02.05.06   #18
    nicht muss ... probieren geht über studieren ... da sind bestimmt richtig gute drunter. wahrscheinlich aber 1/4 zu teuer.
     
  19. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 02.05.06   #19
    he punk rawker
    ich muss mich echt bei dir bedanken
    zu zauberst mir kurz vorm pennen noch mal ein amuesiertes laecheln ins gesicht
    gibt es eigentlich irgendetwas wozu du nicht entweder nen squier oder nen fender empfehlen wuerdest?
    ist nicht kritisch gemeint mich amuesierts nur

    zum topic: also ich wuerde auf jeden fall auch zu einer single-coil/split-coil kombination raten
    ob jetzt von squier oder yamaha musst du selbst entscheiden, aber das macht dich sehr variabel

    ich hab mit meinem RBX270 auch schon alles moegliche gespielt und war immer zufrieden

    hab damit in ner rock- in ner poprock- in ner metal-band gespielt spiele damit big-band hab damit das musical tabaluga begleitet... und ich war immer zufrieden

    ich weiss nicht was die anderen baesse so an holz haben
    aber dem aghatis-bruder des 270ers... also dem RBX170, wuerde ich auf jeden fall meinen Erle-RBX270 vorziehen... und ausser das beim 170 die PUs offen sind, is da sonst kein unterschied zwischen diesen baessen was ich weiss
     
  20. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 03.05.06   #20
    Ich empfehle halt nur in Threads, bei denen ich Ahnung von der Musikrichtung habe( ist dann meistens Punkrock/Emocore oder halt auch so ein Jazz kram), die derjenige spielen will. Hier will jemand nen Bass mit dem er Jazz bis Metal spielen will, da wäre für mich Fender auch wieder die erste wahl(sehr flexibel, vor allem hab ich darauf geachtet, dass der Bass zu Jazz passt, zu Metal kann man fast alles nehmen) und nicht so ein moderner Yamaha Bass. Ich empfehle halt nur was ich auch selber kaufen würde. Was daran für dich amüsant ist, kann ich nicht verstehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping