Jazz in der richtung von Nils Petter Molvaer

von Zeromiles, 20.05.07.

  1. Zeromiles

    Zeromiles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Näher Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.05.07   #1
    Hallo.
    Ich kenne mich mit Jazz iegentlihc nicht so aus,und finde an "Normalen" jazz jetzt auch nicht soviel interesse aber in letzter zeit habe ich Nils Petter Molvaer für mich gefunden,und finde den Ganz toll.
    Kann mir vieleicht jemand ähnliches(also so eher Melancholisch und leicht von Folk angehaucht) empfehlen?
     
  2. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 11.11.09   #2
    Hallo,

    ja, ich weiß, ich bin ein Leichenschänder, wenn ich solch einen alten Thread ausgrabe, aber er passt doch ganz gut zu meiner Frage und muss daher keinen neuen Thread eröffnen. :)

    Ich höre seit einiger Zeit Nils Petter Molvaer, hauptsächlich das Album "Er".
    Mir gefällt die Kombination aus Elektronischer Musik und dem skandinavischen Jazz sehr gut.
    Vor allem das Lied 'Hover' lässt mein Herz jedes mal höher Schlagen. Der Einsatz der perkussiven Elemente ist einfach nur ... :eek:

    An sich finde ich die Musik sehr gewöhnungsbedürftig und es hat lange gedauert, bis es mir gefiel, aber jetzt will ich mehr :)

    Welche Interpreten könnt ihr in der Richtung noch empfehlen?

    slugs
     
  3. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.914
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 11.11.09   #3
    mit den Scandinaviern kenne ich mich nicht wirklich aus...

    ...versuch mal in den späteren/späten Miles Davis rein zu hören und sag an, obs (ganz) daneben ist, oder ob das auch eine Richtung wäre...?


    Edith sacht gerade, daß vielleicht auch der eine oder andere Deutsche in Frage käme:
    hör mal bei "Frederick Köster - Zeichen der Zeit" rein.
    oder bei Nils Wülker
     
  4. Reeder

    Reeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.896
    Erstellt: 11.11.09   #4
    Also erstmal: Die besten Alben von Nils Petter Molvær sind die ersten beiden, bei ECM erschienen "Khmer" und "Solid Ether". Alles was danach kam war eigentlich nur noch ein müder Abklatsch. ;)
    Ansonsten einfach mal seine Spießgesellen Weggefährten abklappern:
    Eivind Aarset (v.a. "Electronique Noire" und "Light Extracts")
    Bugge Wesseltoft (fast alles)
    Sidsel Endresen (v.a. "Undertow")
    DJ Strangefruit (musst mal gucken, hab ich selber nix)

    ansonsten alles wo folgende Herren mitmischen: Arve Henriksen, Audun Erlien, Audun Kleive, Helge Sten, Rune Arnesen und Ian Bang. Bis auf den ersten fast nie unter eigenem Namen, aber immer gute Bands.

    Zu guter letzt sei dir die Band Jaga Jazzist empfohlen, von der echt alle Alben hervorragend sind und die zudem eine gut gefüllte Myspace-Seite unterhalten.

    Viel Spaß damit,
    Reeder
     
  5. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 12.11.09   #5
    Reeder, danke für die Anspieltipps. Werde ich mal abklappern.
    Aber ehrlich, "Er" find ich wirklich nicht schlecht :)

    Von Miles Davis habe ich das DooBop-Album, gefällt mir auch sehr gut. Erinnert mich an Til Brönners Blue Eyed Soul Album.

    Bei diesen Alben gefällt mir der mix aus gechillten Hiphop-Beats und Jazz.

    Oder gibt es noch spätere Miles Davis Alben, die vom Stil her nochmal ganz anders sind?
     
  6. jgs

    jgs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    24.11.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 12.11.09   #6
    Ich denke da passt die Musik von Erik Truffaz ganz gut. Bugge Wesseltoft geht auch etwas in diese Richtung. Die späten Miles Sachen sind so ne Geschichte... - irgendwie klingt vieles von dem heute sehr 80ies und die hatten damals einfach ein _fundamental_ anderes Klangideal. Mir ist das nix. Kurt Rosenwinkel hat noch ein hübsches Studioalbum/Frickelalbum gemacht, nennt sich Heartcore. Aus Deutschland gibts noch ein schönes Projekt, dass sich Conjoint nennt. Ansonsten kann ich natürlich nur empfehlen auch mal elektronische Musik anzuhören. Meine Favorites wären da alte Sachen von Monolake (Interstate z.B.), Amon Tobin (Permutation ist ein astrein geiles Album!), vielleicht noch Cinematic Orchestra. Elektronische Musik gibts aber wie Sand am Meer - da gibts noch etliches mehr was man an dieser Stelle auch erwähnen müsste...

    YMCK wäre da dann noch so sein ganz spezielle Sache ( http://www.youtube.com/watch?v=h76MZ3ht0l4 ) die man spaßeshalber mal gehört haben sollte...
     
  7. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 12.11.09   #7
    Uff, klasse! So viele Anspieltipps! Toll :great:
     
Die Seite wird geladen...