JCM 800 Topteil Inbetriebnahme...

von suburbia, 20.03.08.

  1. suburbia

    suburbia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 20.03.08   #1
    Hallo Allerseits,

    bin zwar schon ein alter Sack/49, aber fühle mich immer noch dem Metal und Blues verpflichtet. Aber war bisher nur Zuhörer.
    Lese schon seit einiger Zeit in diesem Forum mit und bin richtig angefixt, was zur Folge hatte, mir einen Equipmentmix aus Billigklampfen, Billigamps, vermeintlichen Vintagesammlerstücken und anderem Gedöns zuzulegen.

    Mache gerade mit voller Begeisterung einen E-Gitarrenkurs bei der VHS.
    Mal sehen, ob's hilft.

    Nun zu meiner Frage:
    Hab mir über die Bucht vor ca. einem 1/2 Jahr ein JCM 800 Topteil mit 50 W BJ. 1982 gekauft.
    Angeschlossen, Röhren glühten, wieder ausgemacht, weil keine adäquate Box vorhanden.
    Denke das Teil ist noch ok. Wieder ein 1/2 Jahr später:
    Nun hab ich die passende Box, bin aber unsicher, was der Standby-Schalter für ne Funktion hat. Muss der beim Einschalten immer aktiviert werden, oder nur wenn das Top über längere Zeit auf Betriebstemperatur gehalten werden soll.

    Fragen über Fragen...

    Bitte um Nachsicht

    btw: bei der Box handelt es sich um ein 4x12 von Hohner mit GT12/75 von Celestion BJ.1989

    MfG

    Diirk
     
  2. Indigorade

    Indigorade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    667
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Hallo,

    zunächst mal darfst du das Topteil nicht ohne einen Wiederstand einschalten!
    Also ohne eine Box am Amp kann dieser sehr schnell kaputt gehen, ich hoffe du hast da nochmal Schwein gehabt.

    Der stand by Schalter muss immer aus sein, wenn gespielt wird. Stand by heisst einfach nur, dass er zwar an aber dann im Ruhemodus ist.

    Der Strom läuft weiter und die Röhren kühlen so nicht ab, du kannst beim erneuten umlegen einfach weiter spielen, ähnlich wie beim Fernseher, der Rote Punkt. Nicht ganz aus eben ;)

    Allerdings solltest du, wenn du fertig bist, das Top schon ganz ausmachen, sprich auch den stand by Schalter umlegen..

    Ach noch was: Unbedingt darauf achten, dass du den Amp auf die richtige OHM Zahl eingestellt hast, welche auch deine Box hat. Meistens sind es 8.
    Ist der Wert deines Verstärker höher eingestellt als der der Box, also 4 Verstärker und deine Box ist eine 8 Ohm, kann es zu erheblichen Schäden bei beiden Teilen kommen.

    Wenn du etwas Zeit hast, lies dir das mal durch:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/259556-grundwissen-verst-rker-boxenverkabelung.html
     
  3. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Merci vielmals,

    ich hoffe das ich da keine Scheisse gebaut habe. Der Amp war damals vielleicht nur ca. 3 min. an.

    Na ja, werde morgen berichten.

    Erstmal Vielen Dank

    Dirk
     
  4. kuhstall

    kuhstall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 20.03.08   #4
    Nach dem Spielen soll man auch die Röhren nachglühen lassen.
    Also im Standby für paar Minuten lassen. Das soll die Haltbarkeit der Röhren verlängern.
    Keine ahnung ob das wirklich wahr ist, wurde mir mal neulich in einem Musikgeschäft gesagt :)
    Nur als kleiner Randtipp ^^


    Und vor dem Spielen die Röhren warm werden lassen.
    Also im Standby für 5-15min. soll gut sein für den Amp :)


    Liebe Grüße,
    Christoph
     
  5. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 20.03.08   #5
  6. Constie

    Constie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    411
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 20.03.08   #6
    Was würde das denn für einen Sinn ergeben, die Röhren "nachglühen" zu lassen?
    Kann ich absolut nicht nachvollziehen, denn den Amp länger im Standby laufen zu lassen ist eher suboptimal.

    Vor dem spielen brauchens nicht mehr als 5min zu sein. Brauchst da keine viertel Stunde vor dem Amo zu hocken. Ich mach den Amp an, schließ alles an (die Box natürlich vorher), stimme eventuell meine Gitarre oder warte noch eine Weile und los gehts:)

    Der Standby Schalter ist nur für KURZE Spielpausen gedacht und beim An- und Ausschalten eben Sinnvoll

    mfg
     
  7. kuhstall

    kuhstall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.03.08   #7
    Jo ist doch ok :)

    Ich habe um ehrlich zu sein das mit dem nachglühen auch ne gewusst. Wie gesagt hatte mir ein Musikgeschäftsmann gesagt ;) Wer weiß.

    Mit dem vorher 5min - 15min vorglühen ... ich merk bei meinem JCM 900 nen unterschied (in den ersten 10min von der probe), ob ich ihn 2 oder 10min vorglühen lassen hab. :)
    Kann auch sein das es daran liegt das meine Röhren VERDAMMT alt sind und deshalb es zum Unterscheid kommt, aber wie auch immer. regel gibt es dafür ne, von daher einfach selber rausfinden :)

    Mfg
     
  8. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.03.08   #8
    Mahlzeit,

    erstmal THX für die ganzen Infos und Ratschläge, aber leider hab ich jetzt vermutlich ein richtiges Problem.
    Amp an die Box angeschlossen 240V/8Ohm ca 5 min. vorglühen lassen, Klampfe dran, aber leider tut sich nix. Röhren glühen alle, soweit ich das durch das Schutzgitter beurteilen kann.
    Kein Grundrauschen der Box, selbst bei vollaufgedrehtem Preamp und Master.

    Schöne Sch.....

    MfG

    Dirk
     
  9. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.03.08   #9
    Nachtrag:

    Box ist ok, weil ich die schon mit einer Fendertranse angetestet habe.
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 21.03.08   #10
    ... und den Standby-Schalter ausgestellt.. ?
     
  11. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.03.08   #11
    ja, klar
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.03.08   #12
    Hm, klingt suboptimal.

    Mal ganz elementares:

    Sind Gitarre + Kabel in Ordnung?
    Ist das Boxenkabel in Ordnung?
    Alle Regler aufgedreht, also nicht zufällig irgendwo einen vergessen?
    Amp tatsächlich aus (!) dem Stand-By gelassen? (also mal beide Schalterstellungen probiert?)

    Falls das alles iO ist, nimm einen Schraubenzieher, schraube mal das hintere Metalgitter ab, entferne die silbernen Kappen auf den kleinen Röhren (runter drücken, dann drehen) und dann den Amp an die Box klemmen und einschalten.
    Nun drehst du alle Regler auf und klopfst, mithilfe des Schraubenziehers, nach 1-2 Minuten mal sachte aber nicht zögerlich die Röhren ab. Hörst du die Klopfgeräusche in der Box bei manchen Röhren?

    Grüße,
    Schinkn
     
  13. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 21.03.08   #13
    hm...klingt eigenartig

    schalt den amp nochmal ganz aus, verkabel neu, 8Ohm nicht vergessen
    Gitarrenkabel funzt?
    dann power einschalten, standby muss da in genau der anderen stellung stehen.
    eine minute warten, entgegen aller meinungen: das reicht vollkommen. die Heizdrähte glühen nach ca 10 sekunden vollkommen, die umliegenden bleche brauchen dann auch kein 15 sekunden mehr um warm zu werden...also 10 minuten vorglühen ist absolut unnötig...selbst 2 minuten sind unnötig...


    dann kipp den standbyschalter in die selbe position wie den mains schlter.
    vergiss nicht zu gucken ob die volumeregler nicht ganz unten sind.

    wenn jetzt nix geht, denke ich, dass du dir den AÜ ruiniert hast, wie du vor einem halben jahr die "nicht so passende box" angeschlossen hast. was war denn das für ne box?
    hasst du überhaupt eine angehängt wie du den amp eingeschalten hast?
    3 minuten können da schon reichen...

    ojeoje
     
  14. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 21.03.08   #14
    Hast du die Bedienungsanleitung nicht gelesen (Link siehe oben)?:confused:
    Power-Schalter an, 2Min. warten (2Min. laut BDA, kürzere Zeit , siehe klönta, ist aber vollkommen OK), Standby-Schalter an (beide Schalter bleiben an!).
    Amp ist bereit zum spielen. Voraussetzung ist natürlich die richtig angeschlossene Box.
    Wenn jetzt nichts kommt und du andere Fehlerquellen ausschliessen kannst,
    hast du ein Problem. Evtl. hast sich bei deiner damaligen Aktion der Ausgansüberträger verabschiedet.

    PS: Die Röhren glühen alle gleichmäßig?


    Andreas
     
  15. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.03.08   #15
    Ich check das jetzt alles mal, but wtf ist der AÜ.

    Als ich den Amp damals in Empfang nahm, lief der max.3-5 min. ohne Box.

    MfG

    Dirk
     
  16. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 21.03.08   #16
  17. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 21.03.08   #17
    ja check das mal.

    der AÜ ist der Ausgangsüberträger, dh ein Trafo der die Impedanz "die aus den Endstufenröhren kommt" an die Impedanz eines Lautsprechers anzupassen, also mehrere kOhm an 4, 8, 16 oder whatever Ohm. Die Dinger sollten nicht ohne Last, heißt ohne Abnhemer, Widerstand, betrieben werden. Mit ein wenig pech bzw mit ziemlicher Sicherheit geht da der Trafo flöten.
    3-5 Minuten können da vollkommen ausreichend sein, weiß ja nicht wie das beim 800er so is, ob der schon mal ohne last gelaufen is usw...normalerweise sollte er es schon aushalten...aber kA, hier is eine ferndiagnose unmöglich...leider.

    aber das kann teuer werden. etwas mehr als einen hunderter + Einbaukosten, da ich annehme, dass du ihn nicht selbst einbaust, wenn du nicht weißt, wie man Röhrenamps richtig betreibt.

    Im amp%boxen-forum is oben ein verkabelungsthread gepint. solltest du lesen...kann nie schaden über solche dinge bescheid zu wissen, wenn man mit solchen amps spielt...
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.03.08   #18


    Solang du dabei den standby nicht umgelegt hast hättest du den auch den ganzen Tag ohne Box laufen lassen können ;)


    Der AÜ ist der Ausgansübertrager. Wenn du ein Röhrentop ohne Box anmachst und den standby umlegst, kann der Ausgansübertrager seine Last nicht an eine Box schicken - er verbrät sie dann einfach an sich selbst und das endet normalerweise nicht so gut.

    WENN er aber im arsch wäre hättest du das schon gemerkt, im amp glüht dann im Regelfall nichts mehr.
     
  19. suburbia

    suburbia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.03.08   #19
    So, hab jetzt mal 2 fotos in eine Worddatei gepackt, weil ich nicht weiss, wie ich die Pics sonst komprimiert kriege.

    Hab den Amp nochmal angeschaltet, die 3 kleinen links, glimmen leicht, bis auf die rechte,von den dreien, da siehts nicht so gut aus/ist auch leicht schwarz angelaufen.-> denke, die sind für die Vorstufe.
    Die beiden Endstufenröhren, sehen eigentlich ganz gut aus.

    MfG

    Dirk
     

    Anhänge:

  20. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 21.03.08   #20

    ansich schon...der AÜ hängt ja praktisch nur in der kette wie ein widerstand, nur metaphorisch gesehen. das ändert nichts daran wie die röhren geheizt werden. der heizkreislauf is ja schließlich komplett unabhängig von den anderen (3?) Kreisläufen beim 800er.
    somit können die röhren glühen und auch die betriebslampe. hängt ja mit dem AÜ nich zusammen.

    also auch wenn er sich "einschalten" lässt, kann es sein, dass der Trafo im jenseits is
     
Die Seite wird geladen...

mapping