JCM800 - der Amp für Puristen?

von mocca, 26.08.06.

  1. mocca

    mocca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    3.04.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.06   #1
    hi!

    leider hatte ich noch keine Möglichkeit einen JCM800 aus der ersten Serie zu bespielen. Da er aber als "Der" Röhrenamp für Puristen gilt, würde mich eine Beschreibung des Soundcharakters sehr interessen. Was macht ihn so beliebt?

    streng gesehen sind die Dual Reverb Modelle des JCM900 keine 100% Röhrenamps, da Tranistoren im Signalweg liegen. wie sieht es denn zb. mit einem Mesa Rectifier aus? handelt es sich hierbei ebenfalls um einen "reinen" Röhrenverstärker, so wie es der JCM800 ist? oder befinden sich genauso Tranistoren im Signalweg?

    da ich momentan einen JCM900 Mod. 4100 spiele, könnten vielleicht user, welche die Möglichkeit haben/hatten, den Unterschied im Klangbild zwischen JCM900 und JCM800 beschreiben/erläutern.

    Vielen Dank!
    mfg.
     
  2. MichiK

    MichiK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 26.08.06   #2
    für mich klingt der 800er weiter und offener. er komprimiert auch nicht so stark und hat weniger gainreserven
     
  3. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 26.08.06   #3
    Ich find den 800er einfach geiler da er halt mehr nach vintage klingt als der 900er.

    Aber gänzlich ohne treter würd ich den 900er vorziehen da er 1. 2 kanal is und 2. viel mehr gain als der 800er hat.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.08.06   #4
    Naja, so viel mehr Verzerrung hat der nichtmal.

    Der 800er/JMP klingt aber obwohl er weniger Verzerrung hat imho wesentlich heavier als der 900er, der 900er klingt so lasch.
    Nen "richtigen" metalamp kann man ausm 800er btw. ganz einfach über nen Treble Booster machen. Sehr empfehlenswert, v.a. kann man nach wie vor mit dem volumepoti clean machen (klingt sogar schöner als ohne TB), was z.B. mit nem Tubescreamer nicht geht.

    Ist aber imho kein amp für puristen, dafür hat er zu viele einstellmöglichkeiten.
     
  5. jimmorrisson

    jimmorrisson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.08.06   #5
    ich hab auch noch so'n schätzchen hier zu hause. damit hab ich in erster linie nen aerosmith/black crowes mässigen sound gefahren, aber auch zerrungen und sound im stil von GUN hinbekommen - pur mit les paul oder strat! der ton ist auf jeden fall sehr ehrlich und direkt und man muss sich schon extrem dumm anstellen, um was falsch zu machen - plug and play :great:. mit recti isser auf jeden fall nicht vergleichbar - is ja auch'n marshall :D , und wahrscheinlich die letzte modellreihe aus den 80ern, die auch nach marshall geklungen hat bevor die 900er reihe eingeläutet wurde. danach kam imho ersma lange nix so charakteristisches! wie gesagt IMHO!!!
     
  6. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 26.08.06   #6
    Na hab nen 800er auch nur mit ner Gibson LP special und auf zimmerlautstärke gespielt und den 900er spiel ich mit emgs die ja deutlich mehr output haben.

    Das problem mit den Lasch klingen hatte ich bei output schwachen Pus auch aber mit den EMG's kein problem.

    Trotzdem hat er mir mittlerweile ein zu schwaches Fundament, bzw palm mutes klingen nich so wie es mit dem Warp tut(warscheinlich eher das gain), jedenfalls hat er erst gscheide Palm mutes wenns wieder zu laut is.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.08.06   #7
    Genau das mit den latschig klingenden Palmmutes geht mir beim 900er auf die Eier :D mit zunehmender Lautstärke wirds zwar bissl besser, aber wirklich beseitigen kann man das Problem einfach so nicht, aber mit nem booster kann man den zu nem wirklich geil klingenden amp machen, der gute alte Tubescreamer war da bisher mein favorit, mit trebleboostern fängt er das sägen an.
     
  8. mocca

    mocca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    3.04.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #8
    was haltet ihr denn von der Neuauflage des JCM800? kommt er an den Sound der original JCM's heran?
     
  9. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 27.08.06   #9
    also der wahre gibson puristen amp ist für mich klar der 1959 handwired.

    den musst echt auf kleineländervölligdembodengleichmachen-lautstärke hochwuchten eh der verzerrt.

    durfte das in nem laden einmal machen.
    das kloppt einem den halben gehörgang weg aber is der pure sahnesound.

    nun ja wegen der neuauflage.
    ich schätze mal das klangbild dürfte annähernd das selbe sein, marshall bemüht sich ja immer um die perfektionierung des eigenen sounds.
     
Die Seite wird geladen...

mapping