JCM800 Reissue - wie gut im Vergleich zum Original?

von Coachinger, 30.10.07.

  1. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 30.10.07   #1
    Tach zusammen,

    mir ist der Reissue des Marshall JCM 800 jetzt schon einige mal im Netz ins Auge gesprungen, ich hatte aber leider noch keine Gelegenheit ihn anzuspielen. Daher meine Frage: hatte schon jemand Gelegenheit ihn zu testen? Wenn ja, wie ist euer Urteil und was mich vor allem interessieren würde: wie schneidet er ab im Vergleich zu seinem Vorgänger aus den 80ern?
     
  2. Coachinger

    Coachinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 01.11.07   #2
    Hat denn tatsächlich noch keiner Erfahrung mit dem neuen JCM800 sammeln können?
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.11.07   #3
    Hab ihn schon oft ausgiebig getestet und 1:1 mit (inzwischen mehreren) originalen 2203 topteilen sowohl aus der JMP als auch als der JCM800 serie verglichen.


    Ich find ihn nicht sonderlich toll. Er hat im vergleich zu den alten durchschnittlich weniger verzerrung (nur ein einziges topteil, einer der allerersten 2203er, noch mit den kippschaltern und hinter der Frontplatte 4 Plätzen für die Inputs, hatte weniger).

    Wenn man ihn weiter aufdreht klingt er zwar (wie die amps aus der 800er serie) sehr hell, aber hat absolut keinen saft (im gegensatz zu denen aus der 800er serie).

    Mit den Topteilen aus der JMP serie kann man ihn absolut nicht vergleichen, die klingen komplett anders (man kann auch die 800er nicht damit vergleichen. Man merkt extrem dass teilweise andere Bauteile drin waren,auch wenn die amps die gleiche modellnummer hatten. Ich kann und will aber nicht sagen: JMP besser als 800. Sie haben beide ihre Vorzüge, am besten klingt immernoch wenn man jeweils einen hat und mit nem seichten chorus oder 1ms delay betreibt :D ).

    Die JMPs klingen dunkler und "growlen" mehr, sie klingen etwas "wärmer", während die 800er wesentlich heller und spritziger klingen.



    Egal, zurück zum thema: In anbetracht des Preises find ich ihn absolut nicht empfehlenswert, ich mein der kostet immerhin 1700 Taler, dafür bekommt man schon ein 2203 Fullstack gebraucht! Oder auch 2 2203 Topteile mit glück . . .
    Der einzige Vorteil des neuen topteils ist der effektweg welchen die alten halt nicht haben.

    Ich mein, der ist nicht handverdrahtet und sicherlich nicht aufwändiger herzustellen als ein DSL. Letzterer bietet ungefähr das dreifache an vielfältigkeit und kostet obendrein 600€ weniger.
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 01.11.07   #4
    ich denke das ist schwer zu pauschalisieren da gerade in den 80ern JEDER 2203 anders klang...streuung war enorm groß,gab tolle teile und echte krücken;besonders aus letzteren gehen die unmengen an modifizierten amps hervor.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.11.07   #5
    Eben darum gibts da nich mehr soooo viele von, aber richtige Krücken gibts tatsächlich noch ein paar.
     
  6. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 01.11.07   #6
    Ich hab auch schon nen JCM 800 angespielt gefällt mir eigentlich gar nicht, ich bin von Marshall sowieso nicht so angetan, aber der hat echt viel zu wenig Zerrung und klingt in meinen Ohren einfach nicht nach dem, was er kostet !
     
  7. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Juhu auch hier mal wieder ein unsinniger "ich-mag-Marshall-generell-nicht"-Kommentar.

    Junge, schonmal daran gedacht, dass es hier um sozusagen verschiedene Versionen eines Marhsall-Modells geht und dass alle vom Sound her ungefähr in die selbe Richtung gehen?!
    Und schonmal daran gedacht dass es auch andere Amps für 1700 Euro gibt, die wenig Gain haben und für die man trotzdem (mit gutem Grund!!) mehr bezahlt als die total overgainedten JVMs z.B.?
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.11.07   #8
    aber toxx!
    mir scheint du hast die einfachste gleichung des neuen jahrtausends noch nicht auswendig gelernt ;)

    gain = gut

    in diesem sinne :great:

    - 68.
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.11.07   #9
    :great: :D


    Gain hat das Ding genug, zumindest für rock und metal rhythmusssachen. Aber es klingt einfach nicht wirklich toll, da nehm ich lieber nen alten dafür, die ham einfach mehr Eier im sound (geht nicht ums gain, davon haben die glücklicherweise alle nicht allzu viel). Für soli in dem Bereich sollte ein booster schon sein.

    Ich mein es gibt bestimmt Leute die gerade auf so nen sound stehen wie ihn der neue liefert, aber mir persönlich sind halt die alten wesentlich lieber . . .
     
  10. DR.DEATH

    DR.DEATH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 01.11.07   #10
    Weiß jemand von euch wie hoch die Neupreise für die 2203/2204 in den 80ern waren?
    Ich schätze der Preis von 1700 € ist in Anbetracht des Schaltplans eines 800ers wirklich übertrieben.
    Ein DSL z.B. ist weit komplexer aufgebaut.
    Die Dinger kann man besser selbst bauen und dann selber für n Appel und n Ei einen Effektreg in den Schaltkreis basteln.

    mfg

    mfg
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.11.07   #11
    hi!
    nee, die genauen preise weiß ich auch nicht (mehr), aber es war tatsächlich so, daß diese amps - auch für damalige verhältnisse - sehr günstig angeboten wurden.
    marshalls waren davor deutlich teurer, weil sie nur über einen zwischenhändler verkauft werden konnten (ich glaube die firma hieß "rose-morris"). jim marshall hatte mit dieser firma 1966 einen 15-jahres-vertrag abgeschlossen und die jcm800er reihe war sozusagen seine art die "befreiung" aus diesem vertrag zu feiern - und er ließ die musiker daran teilhaben. sicher ein grund warum die jcm800er so häufig sind!

    ich habe aber noch die preiseliste für die jcm900er amps - die lagen mitte der 90er als topteil so um die 1200,- bis 1400,- DM (6-700,- E.!)! ich denke man kann davon ausgehen daß die 800er nochmal deutlich günstiger waren.

    cheers - 68.
     
  12. Coachinger

    Coachinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 02.11.07   #12

    danke AgentOrange! Dein Fazit klingt ja leider nicht gut, saftlos und zerrschwach ist ja net wirklich wünschenswert. Schade eigentlich, da gerade der Effektloop und die vermutlich geringeren Fertigunsabeichungen schon für das Teil sprechen würden und mich ehrlich gesagt dafür noch net mal der Preis so stören würde. Aber wenn der Sound halt zum Original so abfällt. Ich werde auf jeden Fall trotzdem nochmal versuchen das Teil irgendwo anzutesten, um mir selbst ein Bild des Schreckens zu machen:D

    Ich denke, dass sich die Frage des Preises auch nicht wirklich stellen würde, wenn das Teil hammermäßig klingen würde. Preise aus den 80ern sind ja net wirklich ein Argument für aktuelle Preise, der Wirt in meiner Stammkneipe gibt mir ja auch kein Pils mehr für 2 mark fuffzig...
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.11.07   #13
    So krass darfst du das nicht sehen, wirklich scheisse klingt er ja nicht, aber eben auch nicht wirklich gut.

    Zerrschwach kann man auch nicht sagen. Er hat halt etwas weniger gain als die meisten(!) amps aus den 80s die ich kenn. N Higain-brett zaubert dir keiner von denen.

    Im session in walldorf haben sie einen falls du das Ding dir mal zu gemüte führen willst.
     
  14. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 02.11.07   #14
    Moin,
    also unser Drummer hat nen JCM800 50W Combo aus den 80ern. Der wurde jetzt von Tonehunter getunt. Und ich konnte ihn beim letzten Gig mal ausprobieren. Ich weiß ja nicht wie die Orginalen klingen, aber das Teil reißt dir die Hose runter. Wenn ein gebendeter Ton für 30 Sekunden steht ohne abzufallen is das schon geil. Gain is mehr als genug vorhanden. Er kann außerdem sehr feinfühlig eingestellt werden und reagiert super auf jede Veränderung im Anschlag usw.
    Ich bin ja kein Marshall-Fan, (weil alle angespielten bisher nicht meinen Geschmack trafen) aber bei dem Teil, bin sogar ich schwach geworden. Und Eier...JA und wie!
     
  15. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 02.11.07   #15
    Hat schon einer den 2203KK angetestet wie is der so
     
  16. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 02.11.07   #16
    Der 2203KK ist ja eigentlich der normale JCM800RI, nur mit dem zuschaltbaren "Beast"-Mode. Ausserdem hat er KT66-Röhren statt der normalen EL34 in der Endstufe, was den Sound etwas fetter macht...

    Also klingen tut er deshalb wie eine etwas fetter und wärmere Version des JCM800RI - was die originalen JCM800 aus den 80ern ja locker noch besser können sollten, jedenfalls nach AgentOranges Aussagen. Grundsätzlich gefällt er mir aber auch so schon echt gut.
    Der "Beast"-Mode ist ja gleichzeitig eine Gain-Anhebung, eine Mittenabsenkung und ein Gate.
    Threshhold des Gates wird über einen Regler gesteuert, über den "Assault" ("Angriff" :rolleyes:) - Poti soll die Gainan- und Mittenab- senkung gesteuert werden.
    Das Gate macht halt das was es soll - es klingt aber auch nicht allzu unnatürlich... für Metalriffs mit vielen Breaks sicher gut.
    Der Assault-Regler klingt imo halt wie wenn man gleichzeitig das Gain erhöht (was imo etwas undifferenziert klingt - da greife man dann lieber zum DSL) und der aber zusätzlich dieses "britzeln" des JCM800RIs erhöht... also das, was ich zumindest bei Aufnahmen (mangels Eigenerfahrung) alter 800er nicht hören kann.

    Alles in allem würde ich aber trotzdem den KK dem normalen RI vorziehen, einfach wegen dem etwas fetteren Sound, und ggf. der Möglichkeit, doch mal Metal zu machen, wenns sein muss ;) ... sozusagen als Option.
    Ausserdem ist der KK sogar billiger als der normale RI-800er. Fragt mich nicht warum?!?
     
  17. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.11.07   #17
    Ich hab das im Video ja eingetlich so verstanden das Assault ein Midboost und keine Mittenabsenkung ist, was is da jetzt richtig von beiden Aussagen?
     
  18. Coachinger

    Coachinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 02.11.07   #18
    danke für den Tipp! In Karlsruhe gabs bislang leider keinen zu testen, also werd ich mich in den nächsten Wochen mal auf nach Walldorf machen.


    In der letzten "Guitar" stand drin, dass er keinen Effektloop hat, kannst du das bestätigen? Weil ansonsten wäre der KK ja eigentlich die bessere Variante obwohl 100 Steine günstiger. Wen man dem glauben darf, was über den KK geschrieben wurde ist er ja bei deaktivierter Beast-Sektion identisch mit dem normalen 800er RI. Hab teilweise im Netz auch schon Seiten gesehen, wo ein Effektloop beim KK angegeben war. Sah aber irgendwie aus, als ob nur der Text vom normalen 800er übernommen worden wäre. Kein Loop klingt ja insofern plausibel, da der olle Kerry sowas ja eh nicht braucht.
     
  19. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 02.11.07   #19
    Öh ... Midboost wird stimmen, nach Absenkung hat es nicht geklungen. Ich versuche ja das Ergebnis des Assault-Reglers oben zu beschreiben. Ich habe wohl wegen dem Klischee "Metal = Scoop" was falsches geschrieben ;) .

    @Coachinger: Nach einem FX-Loop habe ich nicht extra gesucht, weiss also auch nix genaues. Würde der fehlen, wäre das natürlich schon eine Einschränkung :( .
    Das der KK ohne aktivierten "Beast"-Mode schaltungstechnisch ein normaler JCM800RI ist, stimmt. Nur eben die KT66-Endröhren unterscheiden ihn (und damit den Sound) ein wenig vom normalen 800er RI.

    Zum Video:
    Das Video bringt den Sound des KK schon ganz gut rüber. Die einzige Einschränkung: Der Sound ist wohl nachträglich deutlich fetter abgemischt worden... so fett klingt er im Original nämlich nicht. Ausserdem hört man dieses unangenehme britzeln im "Beast"-Mode lange nicht so stark wie in echt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping