JCM800 selbstbau

von LustigePerson, 16.12.04.

  1. LustigePerson

    LustigePerson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    178
    Erstellt: 16.12.04   #1
    Hi,
    es gibt ja Baupläne für MArshalls unter anderem auch für denn JCM 800. Denkt ihr man kann die ohne allzugroße Probleme Nachbauen? Die Technischen Möglichkeiten ham wir. Mein Mitsrteiter arbeitet bei einem großen Energieversorger, Bauteile und Platinen und messgeräte ließen sich also besorgen...Was denkt ihr, hat einer Erfahrung?
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #2
    Der Einkanal 800er ist ein ideales Eigenbauprojekt. Einfacher Aufbau, großartiger Sound.
    Das EINZIGE Problem - und das ist ein großes - ist, ein passendes Chassis zu finden.
    Alugehäuse sind i.d.R. zu weich, es muß schon ein Stahlchassis sein.
    Du brauchst jemanden der Dir das bohrt und biegt.

    Schaltplan hier:
    http://mhuss.com/MyJCM/JCM800_2204.pdf

    Eine serielle Effektschleife würde ich noch dazu machen.
     
  3. LustigePerson

    LustigePerson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    178
    Erstellt: 16.12.04   #3
    Wie gesagt, die ganze Verarbeitung geht halt dann beim R*E! Das heisst Blech und so ist auch kein Problem. Wie siehts denn mit Einstellungen aus? Bias oder so? Den Effektweg brauch ich bei meinem TSL schon nicht, da ich nur Tretminen davor hängen hab.
    Ist das eigentlich der ganze Schaltplan? Is ja wirklich recht simpel...
    Nur die Netzspannung muss ich ja dann ändern, sonst hauts nicht hin...
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #4
    Die Trafos kriegst Du bei tube-town schon universal, d.h. Du kannst Dir selbst einen Voltage-Switch einbauen.
    Ja, das ist der ganze Schaltplan, simpel oder?

    Bias Poti ist eh drin. Empfehlung vom lieben Hosi: Bau beide Varianten an BIAS Widerstanden umschaltbar für RG, RB1 und RB2 ein und einen Bias Pot mit mehr Weg, dann kannst Du den Amp mit EL34 oder 6L6 betreiben!

    Noch ein paar Tuningtipps, wenn Du mehr Gain, mehr Bass, mehr Mitten oder was auch immer bevorzugst:

     
  5. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.12.04   #5
    Der 2204 ist wie der 2203 nur mit 50 watt oder?

    MFG Dresh
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #6
    Genau. Und laut genug. Bau den 04er, da hast Du mehr davon.
     
  7. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.12.04   #7
    werd ich vielleicht auch mal machen. muss aber ersmal preis ect anschaun =)

    MFG Dresh
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #8
    Es ist AUF JEDEN FALL billiger, einen echten um ca. 500,- auf Ebay zu kaufen.
     
  9. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.12.04   #9
    also meinst man is beim selber bauen teurer unterwegs?

    MFG Dresh
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #10
    Lies nochmal die drei Worte in Blockbuchstaben in meinem Post :o
     
  11. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.12.04   #11
    naja dann lass ichs grad :p wär halt evt en netter einstieg in den amp bau gewesen.

    MFG Dresh
     
  12. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #12
    Bau einen Champ (siehe meine HP), da kommst mit gut 200,- weg
     
  13. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.12.04   #13
    oder evt den high octane von www.ax84.com

    MFG Dresh
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 16.12.04   #14
    Ja genau, da hat der Madamp glaube ich einen Bausatz komplett mit Chassis.
     
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.12.04   #15
    Wo er recht hat, hat er recht!
    Wenn man ein schönes Headshell kauft und außerdem gute Übertrager (von denen es wesentlich abhängt ob der Amp gut klingt), dann noch eine schöne Frontplatte, Röhrenfassungen, gute Bauteile (man will ja im Eigenbau sicherlich gute Kondensatoren und Elkos haben), Röhren, Knöpfe, Kleinteile, Verbrauchsmaterialien etc. usw.... 500EUR sind realistisch, wenn man ein dem komerziellen Produkt mindestens gleichwertiges Ergebnis erhalten will. Und es ist nicht gesagt, daß man das überhaupt hinbekommt und es klingt. Für den Bau/Test sollte man alles in allem auch noch mal mindestens 30 Stunden rechnen solange kein größeres Probelm auftaucht.

    Ampbauen ist ein wunderschönes Hobby. Aber wer es macht um damit Geld zu sparen ist am falschen Platz. Will es keinem madig machen, aber ich denke eine Warnung ist fair.

    Mein Tipp wäre sich einen Laney AOR zu kaufen. Die bekommt man ab ca. 200-250 EUR. Damit hat man ein fertiges Gehäuse, Übertrager, Röhrenfassungen, ein paar Stecker, Potis und Knöpfe schon fertig montiert. Da kann man dann relativ einfach einen 800er rein bauen.
     
  16. druid314

    druid314 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 17.12.04   #16
    Was willst du da noch einbauen ? Ist ja ein 800er 2203 nur aufgemotzt....
     
Die Seite wird geladen...

mapping