JMP-1 + EL34 50/50 = Gute metal kombie?

von Joscha, 27.09.05.

  1. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 27.09.05   #1
    Hey,
    ich spiel mit dem gedanken meinen transen amp im januar / februar gegen vollröhre einzutauschen....

    naja ich bin mir sicher das ich für die nächsten 10 jahre gitarre spielen werde...also würd es sich auch lohnen gleich etwas mehr zu investieren!

    nun hab ich mich bissl umgeguckt und denke nen rack wär doch luxus pur:)

    ich such so mitte 80er metal sounds...alla slayer, kreator, megadeth...

    so nu hab ich gedacht nen jmp-1 preamp sollte sich dafür schon recht gut eigenen...nun bleibt die frage was für einen poweramp zum einsatz kommen soll!

    ich tendiere zum el34 50/50...der 20/20er kommt eigtl nich in frage weil ich will einen mit el34 röhren :screwy:

    was denkt ihr? (nen 100/100er würd sich nich lohnen, da einfach zu laut sein muss um ordentlich zu zerren, oder?...naja auf der anderen seite...viel teurer isser ja nich!:o)

    und was für rack cases habt ihr? könnt ihr welche empfehlen? ...da würd ich nich sparen weil wenn man da schon so teures zeug reinpackt solls auch gut verpackt sein :) (soll ja auch live benutzt werden)...das case sollte auch noch platz für paar erweiterungen haben etc.!

    gruß,
    joscha
     
  2. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #2
    nun ja, sound ist geschmacksache.

    ich hab ne marshall 9200 (quasi old school 100/100) endstufe und spiel als vorstufe ein digitech. ich bin superzufrieden. Nen jmp1 wäre noch die ergänzung für mein rack.

    jedenfalls, ich denke schon, das du mit dem setup gut liegen würdest.

    aber an deiner stelle würde ich eher zu mindestens 50/50 tendieren.
     
  3. Joscha

    Joscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 27.09.05   #3
    also vll doch lieber die 100€ (oder wieviel es is) mehr investieren und sich nen 100/100 leisten?
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.09.05   #4
    Also 100 Watt (50/50 Stereo) sollten doch reichen. Wie halt auch die klassischen 100 Watt Mono-Topteile. Wenn du's laut brauchst, beide Endstufen fahren, wenns leiser sein soll, nur eine, wenn mehr Endstufenzerre gefragt ist, auch nur eine, aber voll ausgefahren. :)

    Ich bau mir auch grade ne 50/50 Endstufe ins Rack...
     
  5. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 27.09.05   #5
    Ich habe die Kombi JMP-1 / 9100 (50/50 Vorgänger).
    Damit bekommt man bestens die 80er Hardrock- und Metalsounds hin.
    Schließlich haben ja genug Bands diese Kombi gespielt oder spielen sie immernoch.

    Wenn Du nicht in Fußballstadien oder großen Hallen ohne Mikrofonabnahme der Box(en) spielen willst,
    würde ich sagen, daß eine 50/50 vollkommen ausreicht.
    Das Teil kann wirklich sehr Laut sein!:twisted:

    Ich lasse deshalb beide Blöcke jeweils durch ein Marshall SE100 mit bis zu 18dB Dämpfung laufen.
    Mit der Speaker Emulation der SE100 gehe ich auch noch zusätzlich ins Mischpult.

    Mein Rack ist von THON (Thomann) aus der Heavy Live-Rack Serie.
    Bisher habe ich absolut keine Probleme damit.
    Das Rack war schon nach weinigen Tagen geliefert und es ist sehr genau und stabil gearbeitet.

    Eigentlich wollte ich mir ein Rack mit Schwingungskäfig kaufen.
    Als Hersteller hatte ich z.B. Amptown im Auge.
    Mir wurde hier aber davon abgeraten, da es bei meinen Transportverhältnissen nicht wirklich nötig ist.
    Ich habe keine Roadies die die Kisten durch die Gegend schmeißen,
    ich muß immernoch selbst ein- und ausladen.;)
    Außerdem hätten zwei 10HE Racks (mir wurde dringend geraten das Rack zu teilen - nochmals DANKE an das Forum für diesen Rat:great: )mein Buget gesprengt.:o

    Edit:
    Zum Thema Lautstärkefaktoren von Amps liest Du hier.



    Andreas
     
  6. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 27.09.05   #6
    Spiele einen JMP-1 mit der 9100 Endstufe von Marshall. Also 50 Watt Stereo. Und das reicht vollkommen aus! Ich würde mir das mit 100 Watt sehr gut überlegen. Habe, solange ich das Rack spiele noch niemals über die hälfte aufgedreht. Das reicht Dicke!! 50 Watt sind absolut in Ordnung.
     
  7. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 28.09.05   #7
    Hi,

    ich an deiner Stelle würde mir nochmal überlegen obs nicht auch die 20/20er tun würde. Du könntest zum einen die Endstufe eher in die Sättigung fahren bei erträglichen Lautstärken und zum anderen nimmt sie auch um einiges weniger Platz weg im Rack, da sie nur 1 HE braucht und die 50/50 schon 3 HE benötigt. Ich denke mal du möchtest das ganze auch einigermaßen Transportfreundlich gestalten. Zu deiner Röhrenauswahl bleibt festzustellen, dass die 20/20 über El84er verfügt, die ja die kleinen Schwester der El34 ist (oder irre ich mich da :confused: ). Wegen der Lautstärke würd ich mir dabei keine Sorgen machen, 40 Watt Röhre ist auch schon mehr als laut ;-)

    Zu den Vorzügen der 20/20 könnte ja mal Lennynero oder andere 20/20-User was posten.

    Gruß Heritag(e)user
     
  8. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 28.09.05   #8
    Hmmm... ich finde das sehr interessant.

    In unserem Proberaum steht auch die kombi JMP-1 + 9200er... äh.... ich kann den JMP-1 nicht leiden. Der klingt so sehr nach Rock und wenn überhaupt nach 1988er Metal.
    Ich würde für einen Moderneren Sound nach einem gebrauchten Rocktron Piranha schauen.
    Den spiele ich auch und der kann Metaln was das zeug hält. Im Testbericht der Gitarre und Bass wurde er gar mit dem Triaxis verglichen (ok, so gut ist er nicht aber der JMP-1 auch nicht) ausserdem hast du durch Parametrische mitten ein deutlich flexiblere klangregelung als den EINEN Marshallsound im JMP-1.

    Grüsse
    Christian

    P.s.: Den Piranha gibts bei Ebay für ~300 €.
     
  9. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 28.09.05   #9
    Stimmt schon, der JMP-1 hat leider nicht allzuviele Gain Reserven (wobei man sich ja auch fragen muss, wieivel Gain gesund ist...). Wollte mir deshalb auch schon mal den Piranha holen.
    Leider gibts nirgends Soundsamples zu dem Teil, habe außerdem gehört, der sei etwas schwach in den Bässen (Druck?). Das Teil ist dennoch interessant und allzugroß ist die Auswahl an MIDI-Fährigen Vorstufen ja eh nicht. Und von dem Triaxis kann ich leider nur träumen.
     
  10. Joscha

    Joscha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 28.09.05   #10
    also jmp-1 eher nich so der bringer in richtung slayer, kreator, megadeth?^^

    mich würd ja mal interessieren was den triaxis so toll macht! also ich mien das ding kostet 2300 okken:eek:

    eignet sich das teil für 80er metal sounds?:confused: (bei dem preis sollte es das zumindest^^)

    gibt es noch alternativen zu dem marshall el34 poweramp die schönen mitte bis ende 80er sound machen?

    sry...bin noch nich wirklich fit wenns um racks geht!

    gruß
     
  11. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 28.09.05   #11
    Naja das mit dem Triaxis ist so eine Sache. Mesa ist halt derzeit richtig in Mode und fast jeder Gitarrist hätte wohl gerne was von denen. Aber der Sound ist halt auch nicht jedermanns Geschmack und Sache. Ich bin mir sicher, wenn ich mal über ein Triaxis spielen sollte, würde mir der Sound auf anhieb auch nicht super gefallen, weils mögl. nicht zu meiner Spielart passt, usw.
    Jedenfalls sollte man den JMP-1 nicht gleich in die Ecke Stellen. Wenn du auf den Sound stehst, kannst du zugreifen. Metal Sounds die noch etwas in die 80er Ecke gehen, kriegst du damit auf jeden Fall hin. Der JMP-1 hat keine Gain-Reserven wie Moderne Amps, was aber auch nicht immer nötig ist!
    Bin aber aufgrund dessen (ich steh nämlich mittlerweile auch mehr auf modernen Sound) nicht immer ganz 100%ig zufrieden mit dem JMP-1. Alternativen die mir spontan einfallen und in der gleichen Preisliga sind, wären der ADA MP-1 (soll aber fast wie JMP-1 klingen, da streiten sich die Geister), der Piranha (soll moderner Klingen).
     
  12. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 29.09.05   #12
    Was mich am JMP-1 mehr stört als das Gain (davon braucht man auch für modern Metal nicht soviel. Ich fahre meinen Piranha z.Bsp nur 3/5 gain) ist die minimale einstellungsfunktionen. Der Gainbereich ist von 0-20. Das geht noch aber Bass,Mid,Treb,Presence etc. habe nur -6 bis +6 einstellbar. Mein Piranha ist da mit -15 bis +15 schon deutlich differenzierter. Das Gain beim Piranha geht von 0-70 auch hier mehr differenz. Und er hat einstellbare mittenfrequenz von 250-10.000 Hz. Hast die Frequenz bei 1khz klingts nach Marshall hast du sie bei 2-3 kHz klingts nach Modernmetal. Der Piranha ist tatsächlich etwas schwach im Bassbereich. Dafür mulmt nix und man bekommt keinen ärger mit dem Basser. Sollte man darüber nachdenken, wieviel Bass ein Gitarren Amp wirklich braucht.
     
  13. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 29.09.05   #13
    Ja zu viel Bass muss net sein. Dafür sind die Bassisten da! Aber der Amp muss schon ein bisschen Druck machen, sonst hab ich persönlich nicht so das "feeling". Verstehste? Also wenn man aufdreht und ein paar abgedämpfte Powerchords spielt... dann muss eine Druckwelle durch einen fahren! Aber was heißt hier nun etwas Bass-Schwach beim Piranha? Macht der nun fast gar keinen Druck oder macht der "normal" Druck, also ohne das man tod umfällt, wenn man besagten Power Chord spielt. Mich würden außerdem brennend Soundsamples interessieren. Auf der Bandpage von Dunkelelf gibts ja leider noch nichts ;) Aber euer zweiter Gitarrist spielt ja auch nen JMP-1 - was meint der denn dazu? Greets
     
  14. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 29.09.05   #14
    Also... druck ist so ne sache, da das ganze bei mir durch ne Velocity 100 läuft. Ich würde mal sagen Druck macht er schon, allerdings bringt er nicht den Boden zum Vibrieren. Ich vergleiche ihn jetzt mal mit nem Hughes und Kettner Triamp vom Druck her. Der Bass ist schlicht höher gelegen als bei den Dampfhämmern Powerball, Rectifier und wie sie nicht heißen. In dieser liga kann er nicht. Bei etwa 100 Hz ist schulz...äh... schluss... was unser 2.Gitarrist sagt ist völlig irrelevant, da er den JMP-1 mit 9200er spielt. Die Endstufe hat er 1996 GEBRAUCHT gekauft und seitdem keine neuen Röhren rein. Er hat den OD2 beim JMP-1 auf Gain 20 und findet das gematsche das da raus kommt die erfüllung. Leider hat er damit auch die CD Aufgenommen, die bald erscheinen sollte. Ist nicht so prall. Unser Bassist, der bald unseren jetzt Gitaristen ablöst (und jetzt gitarrist geht an den Bass) meinte das mein Setup richtig geil klingt, und er es sich genauso geholt hätte, wenn er nicht den ENGL SE (E670) entdeckt hätte und das ihm mehr zusagt, aber ansonsten ist er begeistert, und das zählt für mich mehr. Der JMP-1 spieler hat neulich mal seine gitarre bei meinem Setup eingestöpselt, und das erste was er sagte: "Gib mir mal mehr Gain" oh mann.... und dann spielt er riffs mit WEICHEM Plektron.... wo soll denn da das GAIN herkommen frage ich mich... Mein TIPP: Nen Piranha bei Ebay schießen und bei nichtgefallen wieder in E-Bay rein. Verlust ist max. 10 €... Grüsse Christian
     
  15. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 29.09.05   #15
    Das wird ja immer interessanter! Ein Musiker Kollege hat nämlich zufällig besagten Tiramp und der macht schon sehr gut Druck. Mehr noch, als der JMP-1 bei gleicher Lautstärke, wie ich fand! Aber das JMP-1 Setting gefällt mir auch nicht. OD 2 klingt wirklich nicht fett!
     
Die Seite wird geladen...

mapping