jmp1 Liveabnahme ???

von Havana, 05.08.07.

  1. Havana

    Havana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #1
    Hallo Kollegen,
    ich spiele einen jmp1 über eine gebrigde 2x75 Rocktron und eine 1x12 Engl. Nun haben wir endlich für Live einen festen Mischer :great: Ich gehe mit dem jmp1 aus speakerout in eine DI ( Behringer Ultra G ) und dann ins Multicore, aber trotz allem finde ich dann den Gitarrensound relativ dünn.
    Nun meine Fragen ( vielleicht hat ja wer ne Ideeeeeeee :confused: )
    1. Wie bekomme ich den Sound fetter?? ( a la Sevendust)
    2. Wenn ich den Volumeregler drehe wird dann auch das Signal zum Mischer lauter?
    3. Ist es sinnvoll noch die 4x12 Speakersimulation am Ultra G einzuschalten, weil der jmp1 ja schon eine hat?

    Hoffe auf Ratschläge :p

    MfG Havana
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.08.07   #2
    Ganz ehrlich?


    Häng nen mikrophon vor die Gitarrenbox und gut is. Einfach, unkompliziert und klingt immer gut.



    Alternativ direkt aus dem JMP-1 mit ner speakersim in dem mischer.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 05.08.07   #3

    Gerade das mit dem "klingt immer gut" ist imho eine der am weitesten verbreiteten Irrtuemer ueberhaupt.

    Einen Amp mit Mikro abzunehmen erfordert Praezision und Erfahrung, denn schon kleine Unterschiede (Winkel, Abstand, Stelle wo man abnimmt) veraendern den abgenommen Sound sehr extrem. Wer da von "klingt immer gut" spricht, macht sich im Grunde was vor, da ist eine ordentliche Speakersim definitiv bestaendiger, denn die klingt immer gleich (ob gut oder schlecht lassen wir mal aussen vor ;) ).

    Dann sollte man sich auch ueberlegen, ob sich der Aufwand live wirklich lohnt: habe ich Zeit fuer einen langen Soundcheck, bei dem der Mischer auch mal bereit ist alleine mir und der Gitarre zu verbringen, dann habe ich auch Zeit das Mikro entsprechende einzustellen. Habe ich die nicht, oder einen schlechten Mann (oder eine Frau) am Pult und vor allem wenn wenig Zeit vorhanden ist (z.B. Stadtfeste, bei denen wenig Zeit fuer den Umbau bleibt) sollte man sich doch schon mal intensiv mit Speakersimulationen beschaeftigen.


    Das bringt mich dann auch zur Frage 3, denn im Endeffekt musst du das alleine ausprobieren, welcher Sound dir am besten gefaellt. Die Speaker Simulation im JMP1 wurde afaik nicht von Marsall selbst entwickelt.... aber da kann ich mich taeuschen. So oder so ist der Sound dort allemal brauchbar.
     
  4. Yeah

    Yeah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #4
    Hm, geht doch ganz einfach, indem man immer "sein" Mikro verwendet und dann auf der Box die für einen beste Stelle markiert (hab ich mit weißen Klebeband gemacht)... einfach das Mikro auf der gleichen Stelle aufstellen --> immer gleicher Sound :great:
     
  5. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.08.07   #5
    also ich denk auch, mit dem mikro fährst du die einfachere lösung...
     
  6. Havana

    Havana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #6
    Mh, erstmal vielen Dank für die Antworten :great:
    Als Mic habe ich ein SM 57, aber wie der Kollege schon sagte, die Zeit ist oft knapp! Die Idee mit dem Klebeband ist gut, ich frage mal den Mischer beides in Ruhe zu testen, um denn entscheiden zu können. Ich sage dann hier bescheid zu welchem Ergebnis ich gekommen bin.

    MfG Havana
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 05.08.07   #7

    Immer gleiche Stelle, gleicher Winkel, gleicher Abstand?

    Wenn ihr das selber glaubt, dann will ich euch das auch mal abnehmen.
     
  8. Yeah

    Yeah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.07   #8
    Jo eigentlich schon... aber ich geb zu, ist mit einem Sennheiser E606 (das ich habe) sicherlich einfacher als zb mit einem SM57 :D
     
  9. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.257
    Kekse:
    15.540
    Erstellt: 06.08.07   #9
    Frage 2 war noch nicht dran, oder?
    gute Frage, zumindest in der downloadbaren Manual-Version gibt's leider kein Blockdiagram nur so ein albernes Setup Diagramm .... also einfach ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping