Johnson JP-LPD-T hat jemand Erfahrung

von H.M.Slayer, 17.01.06.

  1. H.M.Slayer

    H.M.Slayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #1
  2. reneim

    reneim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 17.01.06   #2
    Hallo,

    ich habe die in Sunburst.
    Habe allerdings Häussel Pickups einbauen lassen.
    Die original Pickups sind meiner Meinung nix.
    Erstens Sound ist nicht mein Fall, zweitens hatte ich die bei der Probe mal dabei und
    konnte das sch... gepfeife nicht in den Griff bekommen.
    Was bei meinen anderen Klampfen mit hochwertigen Pickups und jetzt mit den Häussel kein Problem ist.
    Was Du, wenn Du die kaufst, auf jeden Fall machen lassen musst ist:
    Einstellen lassen!
    Zitat Fachmann.
    "Also eingestellt war die für'n Arsch"
    Aber nach den Nacharbeiten ist das Ding jetzt echt der Hammer.
    Das Material passt ja, und verarbeitet is sie auch gut.
    Noch'n Zitat Fachmann:
    "Geiles Teil für die Kohle"
    Ich komme zwar aus der nähe von Stuttgart, kannst auch mal anspielen kommen
    allerdings spielst Du dann ja Quasi nicht mehr das Original an.

    Grüße René
     
  3. Mike Gallagher

    Mike Gallagher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #3
    Hallo,
    ich habe diese Gitarre seit 6 Monaten. Also Aussehen,Verarbeitung sind meiner Meinung nach sogar besser als meine Original Paulas. Aber die Tonabnehmer sind bescheiden. Am Anfang war sie sehr basslastig. Nach der Einstellung durch einen Fachhändler hatte ich
    guten Cleansound, aber meiner Meinung nach viel zu wenig Druck im Distortionsound. Obwohl die Händler erzählen, die Gitarre würde werksseitig voreingestellt,kann ich das nicht bestätigen. Obwohl Johnson von AMI und AXL 1993 gegründet wurde, lernen die
    sehr wenig dazu. Wann kommen da endlich hochwertige Pickups zum Einsatz? Ich wäre dann gerne bereit auch 100 - 200 Euro mehr zu bezahlen. Das ist jetzt meine dritte Johnson Klampfe und ich habe das Gefühl, da werden immer die gleichen Pickups verwendet. Fazit: Edles Design,gespart wurde bei der Elektronik und besonders bei den Pickups.

    Gruß Mick
     
  4. Mike Gallagher

    Mike Gallagher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #4
    Hallo, betrifft Johnson JP-LPD-T hat jemand Erfahrung.
    Ich besitze sie seit 6 Monaten. Fazit: Edles Design, gute Verarbeitung, leidliche Elektronik
    und lahme Pickups. Schlechte ode keine werksseitige Einstellung. Meine war am Anfang sehr basslastig. Nach Einstellung durch einen Fachhändler hatte sie einen guten Cleansound, aber viel zu wenig Druck im Distortionsound. Obwohl Johnson 1994 von AMI und AXL gegründet wurde, lernen die bei den Pickups einfach nicht dazu. Ich besitze 3 Johnson E-Gitarren und habe das Gefühl, da sind überall die gleichen "lauwarmen" Pickups eingebaut. Ich wäre jederzeit bereit, 100 - 200 Euro mehr zu bezahlen, wenn endlich mal
    bessere Pickups eingebaut würden. Dann wäre die Gitarre der Renner.

    Gruß Mick!
     
  5. Mike Gallagher

    Mike Gallagher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #5
    Frage an Reneim:
    Welche Häussel Pickups hast Du in deine Johnson JP-LPD-T eingebaut?

    Gruß Mick!
     
  6. BremerMichel

    BremerMichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
    Erstellt: 20.01.06   #6
  7. reneim

    reneim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 09.03.06   #7
    @Mick
    Oh sorry, hab Dich irgendwie übersehen.
    Steg: TOZZ
    Hals: Vintage

    Grüße René
     
  8. mettsmett

    mettsmett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.06   #8
    Nein, bei weitem nicht. Zumindestens nicht, die die ich im Laden gespielt habe. Die richtige Paula hat aufjedefall den typischeren Sound. Epiphone klingt auch nochmal anders. Die Johnson ist allerdings qualitätsmäßig über der Epiphone. Für die Gibson reicht es nicht ganz. Wie es mit anderen Pickups ist, kann ich dir nicht sagen. Die tragen aber nicht großartig zum Soundwandel bei - zur Soundverbessrung natürlich.
     
  9. con_40

    con_40 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.06   #9
    meine erste gitarre war von johnson und war ein riesen schrotthaufen. nicht nur die tonabnehmer sind schlecht sondern auch alles andere
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 09.03.06   #10
    Aber auch dort gibt es einige Unterschiede. Die Gitarren aus der Johnson Professional Serie sind richtig passable Instrumente.
    Die Tonabnehmer sind wie schon gesagt nicht der Hit, aber die Klampfen sind wirklich alles andere als schlecht.
    Dort bekommt man relativ viel Gitarre für kleines Geld.

    Lässt du die Tonabnehmer austauschen und lässt du die Gitarre einstellen hast du ein richtig gutes Ergebnis.
     
  11. Paradiesmann

    Paradiesmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    7.09.06
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.06   #11
    Ich hatte auch Interesse an einer Johnson Les Paul Copy ( auch von Topseller ) nur das mein problem ist, dass ich eine Lefthand benötige... da hatten sie aber nur die Johnson Standard im Angebot und die soll richtig Müll sein.

    Allg. Frage an Euch, ist die Epiphone Standard besser als die Johnson Professional???
    Epiphone ist doch die Tochterfirma von Gibson
     
  12. bernhardz

    bernhardz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    20.01.12
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.03.06   #12
    Stimmt, die Johnson-Standard-Gitarren sind kaum zu gebrauchen. Bei der Professional-Serie sieht es aber schon anders aus. Ob diese jetzt besser oder schlechter ist, als die Epi kann man generell nicht sagen, da sowohl bei Epi als auch bei Johnson die Qualitätsstreuung etwas höher ist.
     
  13. -rhysk-

    -rhysk- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    606
    Erstellt: 12.03.06   #13
    Meine Johnson JP-LP-S aus der Prof. Reihe ist viel besser als die ganzen EPI Customs, die ihc bis jetzt inner Hand hielt. Hatte auch schon viele Gigs mit Ihr und sie hat mich nie enttäuscht.
    .
    .
    Klar andere PUs sind drinne.... DiMarzios.... aber die Verarbeitung ist tadellos.
     
  14. mettsmett

    mettsmett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.06   #14
    Will ich auch sagen aber sie klingt definitiv nicht wie eine Epiphone oder Gibson, anders.
     
Die Seite wird geladen...

mapping