JTM45 Eigenbau (TAD Bausatz)

von hoss, 23.03.07.

  1. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
  2. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 23.03.07   #2
    Hey Hoss,

    na ist da wohl jemand durch meinen Berger JTM45 angesteckt worden?:great:

    Bin mal gespannt was rauskommt, vor allem auf deine Erläuterung. Und schön wäre es auch, wenn du mal auf die Schwierigkeit des Bau's an sich eingehst, also bzgl. Lesbarkeit des Planes etc.!

    Was werden für Röhren reinkommen? KT66, 6L6?

    LG

    FLo
     
  3. carl_nase

    carl_nase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    283
    Ort:
    düsseldorf/NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 23.03.07   #3
    wieso gerade die beiden, die ja wohl nicht wirklich marshalltypisch sind? wieso nicht EL34?

    @ hoss: freu mich auf das projekt. werde bald auch meinen 2. selbstbauamp in angriff nehmen.

    gruß,
    carl_nase
     
  4. hoss

    hoss Threadersteller HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.03.07   #4
    Ja, die Fotos vom Berger waren in der Tat ein Mit-Auslöser. Wenn ich so einen Amp baue, dann will ich auch wirklich bei den Bauteilen keine Kompromisse eingehen.

    Ich hab mich viel in Amerika umgeschaut. Die besten Kits hat wohl Metropoulos, aber da ist der Preis mit Versand und Import schmerzlich höher.

    Hoch gepriesen sind auch Mojo und Marsh. Die verkaufen zu ähnlichen Preisen die identischen Kits wie TAD, ich vermute sogar, dass sie von TAD beliefert werden.

    Ceriatone soll auch super sein, aber die haben nur teilassemblierte Amps (Platine fertig aufgebaut) und ohne Gehäuse.

    Ted Weber (von WeberVST) hat mit Abstand die billigsten Sets, allerdings auch sehr billige Komponenten (keine Mustard Caps, keine Carboncomposite Resistors, billige Trafos).

    Natürlich müsste man den Kit nicht kaufen, sondern könnte sich alles selbst zusammenstellen. Aber bis wirklich alles beinander ist, inkl. Chassis, Gehäuse und den Bedienpanelen...

    Geplante Mods: Bias regelbar zwischen KT66 und EL34 und event. mehr Gain am 2. Kanal.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.03.07   #5
    Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Bin halt n Fan der 60s/70s Marshalls, mal schaun was da dann rauskommt :)

    @carl_nase:

    6L6 sind nicht wirklich marshalltypisch, das stimmt, aber die KT66 stehen eigentlich für DEN Marshallsound der 60s.

    @Hoss:

    Willst du den zweiten Kanal stark anheizen oder nur dezent? Also Van Halen oder Angus Young? :D
     
  6. hoss

    hoss Threadersteller HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.03.07   #6
    Dezent. Mal schauen wie er so klingt.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.03.07   #7
    Achso, also einfach nur um en bissele mehr Schmackes zu haben . . .


    Wann isn das Ding da und wie lange schätzt du brauchst du um das Ding zsammezubastla?
     
  8. hoss

    hoss Threadersteller HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.03.07   #8
    Kommen soll es nächste Woche, aber dann mach ich mal Osterurlaub.
    Schätze die Bauzeit auf ein paar Nachmittage.

    KT-66 sind übrigens die britischen 6L6(GC)
     
  9. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 23.03.07   #9
    hallo hoss33,

    bin jetzt schon mal ganz gespannt auf den vergleich kt66 / el34 in diesem amp.

    gruß hanno

    ps: über ceriatone kann ich aus eigener erfahrung nur bestes berichten.
     
  10. carl_nase

    carl_nase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    283
    Ort:
    düsseldorf/NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 23.03.07   #10
    ah, tatsächlich? hatte bislang einfach mal pauschalisierend alle beam-power pentoden der amerikanischen richtung zugeschrieben.

    danke für die aufklärung.

    gruß,
    carl_nase
     
  11. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 23.03.07   #11
    Hoss, das ist ja wunderbar, dass du einen der Amps baust!
    Ich habe eventuell auch noch in vor mir einen JTM zu bauen und dein Endergebnis wirds sicherlich noch maßgeblich beeinflussen ;).
    Ich bin wirklich schon sehr gespannt!
    Auf gutes Gelingen
     
  12. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 23.03.07   #12
    ein JTM ist was sehr feines!! da bin ich auch gespannt was rauskommt ...

    wie sieht das denn aus? für den ersten Eigenbau ist so ein Ding wahrscheinlich zu schwer oder:confused: ... was könnt ihr mir als Vorübung empfehlen, dass ich irgendwann auch mal meinen eigenen JTM45 zusammenbauen kann??
     
  13. BackToThe80s

    BackToThe80s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    350
    Erstellt: 23.03.07   #13
    Aaah! Da bin ich ja mal gespannt wie der so klingen wird! Hab auch schon darüber nachgedacht einen JTM mal noch zu machen, aber dann warscheinlich als Rackmodul. Viel Spass beim Basteln ;)!
     
  14. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 23.03.07   #14
    ich hätte natürlich schon gern so ein teil, aba dafür, dass man die selber baut find ich die ziemlich teure... -.-
     
  15. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 23.03.07   #15
    es geht ja nicht nur um einen kostenvorteil, sondern auch um den spaßfaktor ;)
     
  16. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 23.03.07   #16
    ja, des bauen würde mir auch spaß machen, aber wenn dann irgend was schief geht (was bei euch pros zwar nie der fall ist ;-)...

    naja, ich weiß ja nicht, was die orginalen kosten, und im vergleich dazu is es dann bestimmt wieda billig!!
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.03.07   #17
    Für nen wirklich 100% originalen JTM45 zahlt man nen großen Haufen Kohle, abgesehen davon dass Marshall viele aufgekauft hat, noch krasser beim jtm100.
     
  18. hoss

    hoss Threadersteller HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.03.07   #18
    Das ist wie immer relativ.

    Der "fertige" Marshall Reissue kostet knapp 1.500,- und hat aber nicht die erstklassigen Bauteile und pure Handverdrahtung. Dafür ist es halt ein offizieller Marshall.

    Fertige, handverdrahtete Clones mit diesen Bauteilen kosten jenseits der 2.000,-

    Und die 40 Jahre alten originalen kosten jenseits 5.000,- Sie sind so gut wie immer verbastelt und/oder klingen meistens nicht mehr gut (weil Kondensatoren und andere Bauteile im Sack sind).
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.03.07   #19
    Anzumerken sei noch:
    Die Marshall reissues klingen . . . weniger appetitlich ;)


    Von daher glaub dass wenn man sich so nen Bausatz kauft und zur Not zusammenbauen lässt, ist man immernoch billiger dran und das Teil klingt auch noch besser als so n oller reissue.
     
  20. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 24.03.07   #20
    wirklich so schlimm?! :eek: das schockt mich jetzt ein wenig ... ich war den JTM45 und den 1987X anspielen und fand die eigentlich beide ganz nett - habe aber natürlich auch keinen Vergleich zu den ursprünglichen Plexis ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping