JVM410H etwas leblos - hilft Einbau einer Siebdrossel (Choke/Multi-Choke)?

von AlexanderNiejaki, 16.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #1
    Hey Leute,

    ich spiele einen JVM410H und bin ein wenig unzufrieden. Der Amo wirkt etwas steif und leblos und ich möchte gern eine (einen?) Choke installieren. Nur wäre das mein(e) erste(r) und ich bin mir unschlüssig, wie ich mich entscheiden soll.
    Wie viele Henry sollte die Spule haben? Wie viele mA sind zu empfehlen... Ich habe nicht das Geld, mehrere auszuprobieren... Ist eine multi-choke zu empfehlen?

    Ich werde zusätzlich einen Negative Feedback mod durchführen um ein wenig mehr Lebhaftigkeit einzuhauchen.

    Bin dankbar über Antworten

    Alex
     
  2. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #2
    Gegenfrage:

    Was versprichst du dir davon?
    Wäre es mein Amp, würde ich es nicht machen.
    Der Unterschied, ob mit oder ohne Choke, ist marginal und meiner Meinung nach zu vernachlässigen.
    Kannst du hier nachlesen: http://jvmforum.com/phpBB3/viewtopic.php?t=3821&sid=f94da2520817e70f2f87c970c45243fe (Registrierung erforderlich)
    Wenn, dann würd ich z.B. die hier kaufen: http://www.tube-town.net/ttstore/Tr...ond-15x-Serie/Hammond-Drossel-159S::3969.html

    Wenn du den NFB beim JVM410H (82k an 16 Ohm) auf ein Äquivalent zu den klassischen 100k an 4 Ohm bringen willst, was dann eine Erhöhung des NFB-Rs auf über 200k bedeuten würde, dann kann ich dir davon auch nur abraten.
    Damit werden die Drive Kanäle deutlich mehr matschen, der Sound wird verwaschener und es wird ziemlich unangenehme Höhen geben.
    Eine leichte (!) Absenkung des NFBs (bzw. Erhöhung des NFB-Rs) kann man machen, wenn man dann auch die Höhen an entsprechender Stelle etwas absenkt. Dann klingt der Amp weniger tight und etwas roher.

    Wenn der Amp dir zu "steif" und "leblos" klingt, dann würde ich wie folgt vorgehen:

    - sind die Endstufenröhren ok? Wie ist der Bias eingestellt?
    - sind die Vorstufenröhren ok?
    - ggf. Anoden-Rs etwas absenken (das nimmt dann wirklich Kompression raus und macht den Amp dynamischer - allerdings auf Kosten des fetten Low Ends - klingt damit dann alles dünner)
    - NFB leicht absenken
     
  3. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #3
    Hm... Sie Röhren habe ich selbst vor zwei Wochen gewechselt. Wegen der Feedbacks informiere ich noch noch, hier geht es mir erstmal um die Drossel.
     
  4. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #4
    Du wirst kaum jemanden finden, der dir ehrlich sagt, dass man sich den Mod mit der Drossel hätte sparen können, weil a) so gut wie keiner das schaltbar gemacht hat, b) so gut wie keiner den Bias Drift beim Umbau (oder Schalten) berücksichtigt und c) so gut wie niemand gerne zugeben wird, dass die Aktion nicht wirklich was gebracht hat. Der ständige Hinweis "aber der HJS hat sowas aber auch" ist auch völlig unsinnig, weil der ganz anders gevoiced ist, eine andere Filterung hat und wesentlich weniger Gain (übrigens auch den klassischen 100k an 4 Ohm NFB mit 22n Koppel Cs im PI, weil das in dem Fall auch funktioniert).
     
  5. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #5
    Schwierig. Ich will es auf jeden Fall mal probieren... Wenn es nichts ist, dann werde ich das merken... Es geht mir auch nicht darum, dass der Amp auf einmal zum Plexi mutiert, ich möchte es mal ausprobieren, um mitreden zu können
     
  6. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #6
    Ja gut, wenn du das sowieso machst, dann nur zu.

    Ich denke halt, dass es der falsche Ansatz ist für das, was du offensichtlich erreichen willst. Mit einer Drossel änderst du nichts am Voicing der Gainstages im Preamp. Und der ist nunmal auf die sehr tighte Endstufe abgestimmt.
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    12.064
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.516
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 16.03.16   #7
  8. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #8
    @Myxin das ist wahr, ich möchte das voicing auch damit nicht ändern... Das können andere Mods. Mir geht es erstmal um das Gefühl beim spielen und die Dynamik.
     
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    12.064
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.516
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 16.03.16   #9
    Ich finde viel Spielgefühl geht im falschen abstimmen von Gain, Channel-Volume udn Mastervolume unter. Hast Du mal da viel rumgespielt? Vor allem Channelvol leise, Master laut und andersrum?
     
  10. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #10
    Ja, das habe ich. Sehr viel sogar. Ich habe einen schönen Mittelweg gefunden, bin aber immer noch nicht ganz zufrieden... Ich erwarte wie gesagt auch keine 180Grad Wendung, aber eine Verbesserung :)
     
  11. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    2.115
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 16.03.16   #11
    Auf welcher Lauststärke spielst du den JVM denn?
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #12
    Wow, 97 Euro beim "Anti Gain Mod" fürs Reinbraten eines Widerstandes (ich gehe jetzt mal davon aus, dass er das macht, was allseits bekannt ist...) Respekt!

    "Eigentlich eine Schande, dass Marshall ab Werk keine Drossel in die JVM's packt. Die Weiterentwicklung nach Santrianis Vorstellungen, der JVM410HJS, hat aber eine spendiert bekommen, sinnvoller Weise. Das Feeling des Amps wird mit Drossel dynamischer, die Ansprache verändert sich, der Antritt wird explosiver. So wie wir das von den 100Watt JMP Amps kennen. Der Grundsound, die DNA, wird nicht verändert."


    Haha, noch einer, der den Amp mit dem Satriani HJS vergleicht. "Der Antritt wird explosiver" - aber "der Grundsound wird nicht verändert"... ja is klar.

    Santiago hat den Amp extra nicht mit Drossel ausgestattet, das hat schon seine Gründe (und meiner Meinung nach nichts mit "Kostensenkung" zu tun).
    Wenn man eine ziemlich effektiv eingreifende Drossel nimmt, wird der Attack wahrscheinlich minimal weicher, was man grad bei so viel Gain eher nicht brauchen kann.

    Das schreibt Casey Butt dazu (bei Verwendung eine 10H Drossel):

    "The main difference seems to be in the bass response - choke engaged is a little warmer and thicker in the bass with a shade more gain. This shows up as a little more tightness, but also a shade more "coldness" when the resistor is on. There's more "djent" on the A-string with the choke, but a little tighter E-string with the resistor. However, these are fairly subtle changes that I think are probably largely explained by the fact that the bias is 1.6 mA hotter with the choke engaged. If the bias was re-set to be equal when switching I suspect there wouldn't be too much of a difference between the choke (10H) and resistor."
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #13
    Wie gesagt, hatte alles mal durch. War auch mal dabei, den Master auf 8 und den Preamp auf 2 zu setzen. Fand das gut, bin jetzt aber wieder auf mein altes setting zurück gestiegen.

    Ich spiele den Channel-Volume auf 9, also fast voll aufgedreht und den Master auf 3 fürs üben und auf 6 live (wenns mal lauter sein soll).

    Ist für mich ein schöner Mittelweg.
     
  14. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 16.03.16   #14
    Ist dir überhaupt klar, was eine Siebdrossel bewirkt? Soundmäßig kaum etwas, eher im Bezug auf Spielgefühl. Der Amp wird halt etwas langsamer, weil die Kopplung zw. g2 und Anode verbessert wird. Imho bringt das sicher nicht den erhoffen Effekt, da gibt's echt sinnvollere Mods.
     
  15. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #15
    Ich habe ein wenig das Gefühl, ich rede hier gegen eine Wand. :D

    Ich will den Sound nicht verändern. Ich bin mit dem Grundsound zufrieden.

    Ich möchte gerade dieses Spielgefühl ändern.
     
  16. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 16.03.16   #16
    Ja aber ich denke, eine Siebdrossel ist eher kontraproduktiv für dein Vorhaben, als hilfreich
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #17
    Lass ihn halt, er hat es sich eh fest vorgenommen.
    Wenn, dann würde ich aber keine 10H nehmen, sondern die von mir verlinkte.
     
  18. AlexanderNiejaki

    AlexanderNiejaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.14
    Zuletzt hier:
    2.05.17
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.03.16   #18
    Ich werde deine verlinkte ausprobieren. Wenn es nicht gut ist, lasse ich es euch wissen
     
  19. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.03.16   #19
    Wie gesagt, ich glaube nicht, dass du da großartig einen Unterschied merkst.
    Der macht sich ohnehin erst bemerkbar, wenn du wirklich aufdrehst.

    Fürs Spielgefühl macht die Änderung im NFB sehr viel mehr aus. Ich kann dir aus Erfahrung und unzähligen Tests (auch in Kombination mit verschiedenen Änderungen im Preamp) sagen, dass ich bei dem Amp nicht über 150k (an 16 Ohm) gehen würde. Und weniger als die 82k (für den Fall, dass du den Widerstand ersetzen willst, um in Serie mit einem Poti noch mehr Range zu haben) würde ich auch lassen, sonst oszilliert es evtl..
    Ein 100k Poti in Serie reicht da völlig aus, dann kommst du maximal auf 182k.
    Wie es mit 250k - wie das scheinbar die meisten machen - voll aufgedreht klingt, davon kannst du dir selbst einen Eindruck verschaffen, wenn du das kleine NFB Kabel einfach mal abklemmst und dir das anhörst - das wäre dann komplett ohne NFB (also gibt dir die Richtung vor, in die es geht).
     
  20. rock on..

    rock on.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    4.916
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.244
    Kekse:
    14.460
    Erstellt: 16.03.16   #20
    Kann ich nachvollziehen, ging mir auch so. Ich würde den Kasten (wenn ich noch mal nen JVM kaufen würde) beim Tonehunter umbauen lassen.

    Ja, sowas wird halt ausgenutzt, da macht man nix drann. Entweder du kannst es selbst, oder musst zahlen. Wenn am Ende der gewünschte Sound da ist und man mit dem Amp dann zufrieden ist, Why not ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping