K&M 21436 Boxenständer aus Alu

von Martin Hofmann, 09.11.09.

Sponsored by
QSC
  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.966
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 09.11.09   #1
    Die K&M Boxenhochständer 21436 ALU
    [​IMG]
    sind komplett überarbeitet - und vor allem verbessert worden.
    Die alten Ausführungen werden nicht mehr produziert. Der größte Unterschied besteht darin, dass die Fußkonstruktion von Profilfüßen auf Rundrohre mit 35mm Durchmesser umgestellt wurde.
    Die neuen Boxenstative sind deshalb extrem stabil und bieten durch das Druckknopfsystem wesentlich mehr Bedienungskomfort.
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.420
    Zustimmungen:
    4.421
    Kekse:
    119.453
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Hallo,

    tatsächlich habe ich seit ein paar Tagen schon den neuen K&M 21436 bei mir im Einsatz ;) - das Druckknopfsystem ist wirklich klasse :great:.
    Ansonsten gewohnt gute Verarbeitung und Bedienung - eben "König & Meyer, made in Germany". Kein Vergleich zu irgendwelchen billigen NoName-Stativen aus Fernost...
     
  3. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 09.11.09   #3
    Hat sich an den Daten, sprich max. Belastung bzw. Gewicht etwas geändert?
     
  4. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.966
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 10.11.09   #4
    soweit ich weiß trug der Vorgänger laut TÜV 30 kg schwere Boxen

    Insgesamt ist der 21436 sehr stark verbessert worden in Bezug auf Haltbarkeit und Handling - eben typisch Made in Germany
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    7.539
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    25.598
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Made in Germany hat auch Licht und Schatten... :D

    K&M kann auch nicht zaubern und m.E. taugen nur die Profi-Linien für den Bühnenalltag. 21436 kann man sich dauerhaft in den Proberaum stellen oder einsetzen für die Größenordnung drei Gigs pro Jahr und keine Roadies. :D

    Wenn das Zeug entweder ständig im Einsatz ist oder auch in 10 Jahren noch leben soll, dann bedeutet das im Falle Boxenstativ K&M 21460. Da ist auf die paar Euro mehr gepfiffen...


    domg
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.966
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 10.11.09   #6
    der K&M Boxenhochständer 21460
    [​IMG] ist sicherlich das bessere Stativ. Vor allem hat es längere und damit sicherere Beine. Dennoch ist der 21436 in seiner Preisklasse führend - nicht nur im Hinblick auf Langlebigkeit
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    7.539
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    25.598
    Erstellt: 10.11.09   #7
    Langlebigkeit ist das Stichwort.

    Wenn man sich - nicht nur bei Einsteigern - so umsieht, scheint der Focus immer auf den "Gerätschaften" zu liegen. Das ganze Drumherum (hier ein paar Mikroständer, da ein paar Boxenstative, Case drumrum und Kabel brauchen wir auch noch) wird oft ignoriert und führt erst zu bösem Erwachen, wenn der Kauf dieser Nebensächlichkeiten dann ansteht. Plötzlich ist der Etat knapp, Kabel (kein Neutrik - versteht sich) werden auf's Stück soviele gekauft, wie benötigt, bei Cases nur das China-Modell und bei den Stativen zählt jeder gesparte Zehner.

    Dabei sind die Nebensächlichkeiten das Dauerhafteste am Equipment, weil man noch in 20 Jahren Stative und Kabel nutzen wird, wenn man gutes Material kauft. Da hat man andernfalls schon den x-ten Billigständer in die Tonne getreten und in der Summe mehr bezahlt als den Aufpreis zur Top-Line von K&M. Daß die überhaupt diese abgespeckten Varianten oder gar Mikroständer mit Kunststoffsockel(!!!) produzieren, ist doch nur ein Tribut an den Geiz-ist-geil-Fimmel unserer Zeit, weil man eben auch was im vermeintlich günstigen Segment im Programm haben muß. Sinn im Hinblick auf die andernorts so gerne bemühte "Nachhaltigkeit" macht's zumindest nicht. :D


    der schweifende onk mit Gruß
     
  8. Jeepfahren

    Jeepfahren Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.09
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    112
    Erstellt: 12.11.09   #8
    da hast du 100% recht.

    Ich habe K&M Stative schon seit teilweise 20 Jahre im Einsatz - aber auch andere Marken.

    Mein 1. Flightcase, damals, 1982 noch selber gebaut mit dem damals bestem erhältlichen Material, ein 20 HE Dimmercase tut noch heute seinen Dienst - und sieht aus wie höchstens 10 Jahre (ist aber 27 alt). Nur die 5 Dimmer inside sind andere.
     
Die Seite wird geladen...

mapping