Kabel, die sich "verlegen" haben, wieder gerade bekommen

von RalleO, 03.04.06.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 03.04.06   #1
    Hi,

    ich hoffe, ich bin hier im geeigneten Unterforum. Also ich bin heute mal meine Grabbelkiste mit Kabeln durchgegangen und musste feststellen, dass viele davon sich völlig in sich "verdrillt" haben, also munter wieder in Schleifen usw. fallen und sich in sich drehen, wenn man sie gerade versucht hat, auseinander zu ziehen. Ich habe sie seinerzeit leider relativ achtlos in die Kiste geworfen und nicht irgendwie sauber aufgewickelt und jetzt hab ich den Salat. Selbst schuld, ich weiß. Na ja, ich bräuchte

    a) einen Tipp, wie ich die Dreher aus den Kabeln wieder herausbekomme
    b) einen Tipp, wie man Kabel am besten wickelt/lagert, wenn man sie länger nicht braucht, so dass sowas gar nicht erst passiert.

    Danke im voraus und Gruß
    Ralle
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.04.06   #2
    um sie zu "entdrehen" am besten in voller länger senkrecht irgendwo aufhängen (hochhaus vom balkon oder so) und einen tag warten. Wenns noch schön warm draussen ist ist es um so besser
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 03.04.06   #3
    zu deiner zweiten frage:
    Nicht wie die Segelleine über den Ellbogen und das Handgelenk wickeln, sondern Schleifen legen...
     
  4. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 03.04.06   #4
    Als alter Seemann kann ich Dir sagen, dass man noch nicht mal eine Segelleine über den Ellenbogen aufwickelt - mit der verhält es sich genauso wie mit Musikerkabeln. ;)
    Das Beste Mittel gegen Verdrillen ist die Prävention - wenn man ordentlich aufwickelt, dann kommt es erst gar nicht so weit. Und die etwas besseren Kabel verdrillen sich auch nicht gar so schnell wie die superbilligen. Und wenn sie mal verdrilt sind, dann kann man es so machen wie 8ight.
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 03.04.06   #5
    auch von mir 100punkte für 8ights lösung ;)
    ich hoffe das fällt noch nicht unterm spam :D :D
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 04.04.06   #6
    Vielleicht noch ein Tipp für die Zukunft, der zumindest bei XLR-Kabel praktikabel ist: Kabeltrommel kaufen, Kabel ineinanderstecken, aufrollen.
    Vorteil: das Aufrollen geht wesentlich schneller und das Kabel verdreht sich systembedingt nicht oder nur minimal.
    Nachteil: Braucht man eine spezielle Kabellänge, die sich innen befindet, muss man alle anderen Kabel auch abrollen.
    Über die Praxistauglichkeit dieses Systems kann ich noch nichts sagen, werde aber bald auf diese Methode umsteigen.
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.04.06   #7
    wir machen das schon seit Jahren so - und ich kann dir sagen: :great:
    wir haben Trommeln mit 10 Meter-Kabel (rote Markierung) und Trommeln mit 5 Meter-Kabel (ohne Markierung) - da kommt nix durcheinander. Die kurzen Kabel liegen mit flexiblen Kabelbindern in den Koffern. Saubere Sache und idiotensicher.
    Ab und zu lassen wir die Kabel beim Aufwickeln durch einen feuchten Lappen laufen. (das müssen dann die Jungs machen, die falsche Noten gespielt haben, oder mir ein Bier gebracht haben das nur noch lauwarm war :D )
     
  8. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 04.04.06   #8
    mehrere kabeltrommeln nehmen. Für jede kabellänge eine. und versuchen sein kabelpark auf minimale anzahl von längen zu reduzieren. zB 3m und 10m
    man kann sie ja immernoch in einander stecken um längere strecken zu überbrücken
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.04.06   #9
    Praxistauglich wird's wenn man mehrere Trommeln verwendet, 10m, 7m, 5m etc......
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.04.06   #10
    schon wieder: 3 Deppen - dieselbe Meinung :D :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping