Kabel-Frage: Vergoldete Stecker 5 € wert?

von Mr96, 19.07.08.

  1. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 19.07.08   #1
  2. Epi123

    Epi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 19.07.08   #2
    Hi, die Cordial-Kabel sind sicherlich völlig in Ordnung, sind absolute Standardkabel. Klar, teurer geht immer, aber die Unterschiede sind doch sehr minimal (auch wenn manche das vielleicht anders sehen/hören).

    Was die Stecker angeht: Auch die Neutrik-Stecker sind ein echter Standard, die vergoldung ist meines erachtens nicht wirklich nötig.
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 19.07.08   #3
    Richtig.
    Zumal das richtig blödsinnig wird, wenn man nicht überall vergoldete Buchsen/Stecker verwendet.
    Eine Kette ist nur so schwach wie ihr schwächstes Glied -> Die Gold-Dinger werden von den restlichen, normalen, Steckverbindungen für Schwachfugig erklärt ;)

    Außerdem soll Gold den Vorteil beinhalten, dass es nicht so schnell kaputt geht.
    Wenn du Goldstecker in ner normalben Buchse verwendest, treffen unterschiedliche Materialien aufeinander und du bekommst Kontaktkorrosion - die du mit gleichartigen Steckern NICHT hast.
    Sowas sieht man sehr schön, wenn beim Auto ne Alu- oder verzinkte Karosserie mit Edelstahlschrauben befestigt wird. Um die Schraube rum blühts wunderschön ^^
    Ist bei Gold vs. Nickel sicher nicht so krass, aber dämpft den Gold-Vorteil etwas ein.

    Ich würd die 5€ sparen. Bringts in meinen Augen einfach nicht.
     
  4. Mr96

    Mr96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 19.07.08   #4
    Dank euch!
     
  5. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 25.07.08   #5
    die kette ist so stark, wie ihr schwächstes glied? nee, in dem fall nicht.
    die kette ist so schlecht, wie die summer der negativeigenschaften aller steckverbindungen. bei jeder steckverbindung kommt es zu übergangswiderständen, die das signal beeinflussen. gold hat hier den vorteil (edelmetall), daß der kontaktwiderstand kleiner ist als bei steckern aus nichtedelmetall --> siehe elktromechanische spannungsreihe der metalle.
     
  6. MacMerlin

    MacMerlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    22.05.15
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.214
    Erstellt: 30.07.08   #6
    Sicher, Gold hat einen besseren Leitwert - das bringt aber nur dann wirklich was, wenn auch die Buchse vergoldet ist.

     
  7. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 30.07.08   #7
    jut, das stimmt. aber wir lassen im raum stehen, daß die kette nicht so stark wie ihr schwächstes glied ist, sondern die güte eine verbindung von der summe aller steckverbindungen in der signalkette beeinflußt wird.
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.07.08   #8
    zum thema goldstecker

    MANOWAR hält ja nach wie vor den Lautstärkeweltrekord und verwendet Goldstecker aufgrund der besseren leitfähigkeit. insoweit sind wir uns alle einig.
    AAABER, MANOWAR hat auch sämliche Kabel und sonstige Leitungen aus Gold, sonst machts wie vielfach richtig erläutert keinen sinn.
    goldstecker sind also fürn fuss, wenn die Leiterkabel nicht auch aus gold oder zumindest vergoldet sind.

    nur so als kleine ergänzung, der threadsteller hat seine entscheidung sowieso schon gefällt.
     
  9. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 02.08.08   #9
    Die Lötstellen müssten dann auch aus Gold sein.
    Also schwachsinnig.
     
  10. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 02.08.08   #10
    Der Logik mit der Kette kann ich irgendwie auch nicht ganz folgen.

    Vergoldete Kontakte dienen dazu, Übergangswiderstände zu verringern. Betrachtet man ein Mono Gitarrenkabel mit zwei Enden, sind insgesamt vier Kontaktpunkte pro Seite zu verzeichnen. Also acht Kontakte insgesamt. Da das Löten eine ganz andere Art Verbindung ist, bin ich mir nicht ganz sicher, ob es mit einem Steckkontakt zu vergleichen ist. Ich würde annehmen, dass eine Lötverbindung um einige Größenordnung geringere Übergangswiderstände aufweist, so dass sie gegenüber einer Steckverbindung gegenüber vernachlässigbar sind.

    Ich würde ferner annehmen, dass Goldkontakte auf einem Stecker durchaus Sinn machen können - letztendlich sollte der Übergangswiderstand deutlich geringer sein gegenüber z.B. Chrom oder Nickel. Also wenn ich den Gesamtwiderstand auf einer Seite deutlich veringern kann, warum sollte das schwachsinnig sein?

    Dass es übertragungstechnisch auf das ganze Frequenzspektrum möglicherweise geringere Auswirkungen hat, könnte man auch annehmen. Dann wird es aber richtig komplex, weshalb ich weitere Schätzungen an dieser Stelle dann doch lieber lasse... ;)

    Meine Erfahrung ist eher eine andere: Nur das Beste ist gerade gut genug, wenn amn es sich leisten kann. Und 5€ sind nicht die Welt. Ich wäre für die teurere Variante, auch wenn das Geld wohl teilweise rausgeschmissen sein mag. Also 2,50€ sind für die Katz...:D

    Grüße
     
  11. jojo84

    jojo84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 03.08.08   #11
    Mal so ne Frage.

    Was bedeutet eigentlich "vergoldet" ? Ist damit dann ein normaler Stecker gemeint, welcher
    nur mit Gold überzogen ist? Also ähnlich wie man diverse Gegenstände mit Blattgold verzieren kann? Oder besteht dann der ganze Stecker aus Gold?

    Und hat irgendjemand zu Informationen zu der genauen Werkstoffzusammensetzung?
    Würde mich mal interessieren.... Desweiteren gibt es einen enormen Unterschied zwischen
    einem Goldstecker im Sinne von "goldfarbig" und einem Goldstecker im Sinne von "goldhaltig"!
    Also wird da dann wirklich eine goldhaltige, bzw. hochgoldhaltige Legierung verwendet?

    Ist ja nicht alles Gold, was glänzt.....

    LG
    Jojo
     
  12. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 03.08.08   #12
    Gold ist zwar ein guter elektrischer Leiter, aber natürlich schlecher als Kupfer oder gar Silber. Der Vorteil von Gold ist, daß es nicht korrodiert. Auf der anderen Seite ist reines Gold sehr weich, und die Beschichtung reibt sich mit der Zeit ab. Aus diesem Grunde werden meist spezielle, harte Goldlegierungen verwendet, die sich nicht so schnell abnutzen. Meist wird das Gold auf Nickel aufgebracht.
    Wenn es um den Widerstand geht, wären versilberte Stecker freilich besser. Leider bildet sich auf Silber schnell eine Sulfidschicht. Man müsste also immer mit einem Silberputztuch nachpolieren, wenngleich es auch schon Silberbeschichtungen gibt, die entsprechend versiegelt (passiviert) sind.

    Solange Klinkenstecker verwendet werden, haben die aber im Vergleich zu anderen Steckverbindungen sowieso einen recht hohen Übergangswiderstand. Ich schätze mal, daß die Differenz des Übergangswiderstandes zwischen einem Goldstecker und z.b. einem verchromten oder vernickelten Stecker irgendwo im Miko-Ohmbereich liegen wird.
     
  13. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 05.08.08   #13
    EDIT: Das mit der Lötlitze hat jemand vor mir schon gesagt. Jaja es ist früh.
     
  14. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 05.08.08   #14
    ...Ich dachte immer manowar verwenden direkt verschweiste ketten als kabel und die isolierung ist aus leder:D

    Das wäre mal richtig "True" ein kabel mit Lederisolierung:cool:
     
  15. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 05.08.08   #15
    ....es gibt keine dummen Fragen :D

    Übers vergolden kann man sicher im internet nachlesen, du glaubst doch nicht im Ernst, das der Stecker aus massivem Gold besteht :screwy:

    Das ist nur ein hauchdünner Überzug, der galvanisch aufgebracht wird, ähnlich dem verchromen, vernickeln, verkupfern, versilbern..... :cool:
     
  16. jojo84

    jojo84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 06.08.08   #16
    Nein das meine ich mit sicherheit nicht! Kann doch genausogut möglich sein, dass der gesamte Stecker aus einer goldhaltigen Legierung besteht. Das ist dann kein "massives Gold", wie du es genannt hast (vermutlich meintest du damit Reingold - oder noch einfacher: pures Gold!)
     
  17. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 06.08.08   #17
    zum thema vergolden: der präfix "ver" sagt eigentlich schon alles...
     
  18. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 06.08.08   #18
    wenn schon dann Rheingold :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping