kabel mit drei Nöppeln!

von imka, 04.01.06.

  1. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.01.06   #1
    ich hab da ma ne frage:

    wir haben gesangsmikrofone(ohne batterie), an welche man so nen stecker mit drei nöppel stecken muss(XLr is das nich oder?). diese werden jedoch über einen klinke-stecker an den powermixer angeschlossen.. Jetzt hab ich gehört, dass das mikrofon dadurch leistungsschwaächer wird.....
    also wäre ein kabel mit drei nöppeln an jder seite besser, weil so der gesang lauter wäre...stimmt das?:confused:
     
  2. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 04.01.06   #2
    Doch, das Kabel mit den Drei Nöppeln(die man auch Pole oder Pins nennt) IST XLR und meinen Erfahrungen nach sind per XLR angeschlossene Mics schon bissle lauter als die die über Klinke angeschlossen werden(zumindest in unserem Proberaum ist das so), aber woran das liegt kann ich dir auch nich sagen!
     
  3. imka

    imka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.01.06   #3
    alles kalr danke.....also wenn du sagst, die sind dann lauter dann werden wir uns auch welche anschaffen...is da denn ein großer unterschied von der lautstärke??
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.01.06   #4
    Nur hinter der XLR-Buchse im Mixer befindet sich der Mikro-Preamp(Mikrofon-Vorverstärker)
    Klinke ist der Line-Eingang.
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.01.06   #5
    ...und damit Du was vom Mic Signal auch bekommst, musst den zugehörigen Drehregler (Gain) vorsichtig hochdrehen, bis Du im Signelweg den bereich um 0dB erreichst (eher etwas weniger als mehr).

    Was für ein Begriff! :D :cool: :eek:

    Eigentlich sollten wir eine Rubrik mit den unmöglichsten Beschreibungen einrichten.. :D :D
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 04.01.06   #6
    Zitat: Imka
    Zur Ergänzung noch eine kleine Kabelkunde:
    Der XLR-Stecker ist der im Musik-Profibereich am häufigsten anzutreffende Stecker. Er wird besonders für symmetrische Tonleitungen verwendet, die durch die Symmetrierung sehr lang sein können, ohne dass es zu Störeinstreuungen kommt. Aber auch für Lautsprecherleitungen eignet sich diese Steckerart, wobei sich die Schaltungsart grundsätzlich unterscheidet. Verwendet man diesen Stecker sowohl für Ton- als auch für Lautsprecherleitungen, so empfiehlt sich eine deutliche Unterscheidung in der Kabelfarbe, sonst gibts Überraschungen. Der Stecker wird von verschiedenen Firmen mit variierten Systemen der Zugentlastung und der Steckerverschraubung angeboten. Der XLR-Stecker ist äußerst robust, entlastet das Kabel sicher und hat eine automatische Verriegelung. Die Belegung der Pole bei Tonleitungen ist nicht einheitlich. In Amerika und Europa unterscheiden sich die Normen. Wichtig ist, dass die Kabel in einem System eine einheitliche Polung haben, damit es nicht zur Phasenumkehr kommt. Der XLR-Stecker wird der deutlichen Abgrenzung wegen als male (männlich) bezeichnet, die entsprechende Buchse oder Kupplung als female (weiblich). Wer hätte das gedacht, nicht wahr?

    Hoffe nu bist Du schlauer!:great:

    Grüße Wolle
     
  7. Harz-Kamel

    Harz-Kamel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    17.02.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bünde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 04.01.06   #7
    Um es Klarzustellen: Mikros schließt man über XLR ans Mischpult an. Alles andere ist mist.

    Weiter Anwendungsbereich: DMX. Ursprünglich mit 5 Poligem Stecker heute meistens Dreipolig, was es ermöglicht auch normale Mikrokabel zu verwenden. Über kurze Distanz geht das aber nicht bei sehr langen Leitungen.
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.01.06   #8
    Und ermöglicht im Eifer des Gefechtes Verwechslungen... Wir haben 2pol. XLR für Speaker (und ich hab immer noch vor, die auf Speakon umzustellen), 3pol. für Mikros, 4polig für Lichtzeichen und 5polig für DMX - so kann nichts vertauscht werden.
    Übrigens gibt es die sogar 7polig, alle in der gleichen äußeren Größe, ist schon eine geniale Erfindung!
     
  9. imka

    imka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 05.01.06   #9
    alles klar!

    also kann ich jetzt zusamen fassen:
    - der stecker heißt XLR
    - mit so einem stecker lebt es sich besser
    - mit so einem stecker ist der gesang ein wenig lauter


    soweit alles richtig???:)
     
  10. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 05.01.06   #10
    ja. grob gesagt schon.
    durch diesen stecker kommts eben an deinem preamp vorbei, und das signal wird lauter
     
Die Seite wird geladen...

mapping