Kadenzen, ich werde verrückt

von jufru, 12.10.06.

  1. jufru

    jufru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    12.11.11
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.10.06   #1
    Hallo, ich bin noch ein relativer Anfänger und lese mir gerade die auf The Theory Collection: Index die Artikel durch, nur ich verliere immer mehr den überblick, also beim Thema Kadenzen, da denke ich manchmal ich weiß was gemacht ist, aber dann ist es wieder als wäre nichts an Erkenntnis vorhanden.
    Manchmal steht da sowas wie
    IV - V - I ii - V - I V - ii - I V - IV - I iii - ii - I iii - IV - I Major

    und ich habe keine ahnung was mit den römischen Zahlen gemeint ist, also der Intervall hatte ja eigentlich dort eine andere Notation und ob es die die Noten einer Tonleiter sind, weiß ich nicht, denk ich mir einfach soweit, nur ich frage mich jetzt wie man jetzt auf so sonderbare Reihenfolgen kommt.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.10.06   #2
    Keine Panik. :D

    1. Es geht dabei um Akkorde.

    2. Es gibt bestimmte Verwandtschaften zwischen Akkorden, weshalb diese besonders gut zusammenpassen.

    3. Diese Verwandtschaften entstehen bei Akkorden, die aus einunderselben Tonleiter gebildet werden.

    4. Akkorde bestehen immer aus dem Grundton (1.Ton), einer Terz (3. Ton der Leiter) und einer Quinte (5. Ton der Leiter).


    Nehmen wir C-Dur: C-D-E-F-G-A-H-C-D-E-F.........

    Auf dem 1. Ton C (Stufe I) baust Du einen Akkord auf:

    Ton 1: C (1. Ton der Leiter)
    Ton 2: E (3. Ton der Leiter)
    Ton 3: G (5. Ton der Leiter)

    Ergibt C-Dur = römisch I

    Nun baust Du auf dem 2. Ton der Leiter einen Akkord auf, immer mit dem selben Zählabstand. Diesmal also nicht 1-3-5 sondern 2-4-6:

    Ton 1: D (2. der Leiter)
    Ton 2: F (4. Ton der Leiter)
    Ton 3: A (6. Ton der Leiter)

    Das ergibt D-Moll = Kurzschreibweise "ii"

    Warum die zwei ii? Weil Du den Akkord auf dem 2. Ton der Ausgangstonleiter aufgebaut hast. Kleiner Unterschied der Schreibweise: Ergibt sich ein Dur-Akkord, werden große Buchstaben verwendet (IV), bei Moll-Akkorden kleine (vi)

    Wenn Du das Prinzip des Akkordbaus (1-3-5 / 2-4-6/ 3-5-7 / 4-6-8) dann logisch weiterführst, erhältst Du folgende Akkorde

    1. C-Dur (I) CEG
    2. d-moll (ii) DFA
    3. e-moll (iii) EGH
    4. F-Dur (IV) FAC
    5. G-Dur (V) GHD
    6. A-Moll (vi) ACE
    7. H7b5 (vii) HDF

    Diese bestehen wie gesagt alle aus Tönen der C-Dur-Leiter.

    Im Falle von C-Dur sagt Deine Reihe IV - V - I - ii - V - I V - ii - I V - IV - I iii - ii - I iii - IV - I also

    IV = F-Dur
    V = G-Dur
    ii = d-moll
    iii = e-moll

    usw.
     
  3. ebu

    ebu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #3
    Hallo, wirklich eine gute Erklärung. Aber eins ist noch unklar oder ich habe was übersehen.

    Woran erkenne ich beim Zusammensetzen der Akkorde aus der Tonleiter, ob Dur oder Moll?

    Das geht ja ziemlich durcheinander.
    1. C-Dur (I) CEG
    2. d-moll (ii) DFA
    3. e-moll (iii) EGH
    4. F-Dur (IV) FAC
    5. G-Dur (V) GHD
    6. A-Moll (vi) ACE
    7. H7b5 (vii) HDF

    mfg
     
  4. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 12.10.06   #4
    Der mittlere Ton (in Hans' Erläuterung jeweils als "Ton 2" bezeichnet") definiert das ähmm Geschlecht (heißt tatsächlich so).
    Liegen Ton 1 und Ton 2 eine große Terz (4 Halbtöne) auseinander, handelt es sich um Dur (->C-Dur, C und E liegen 4 Halbtöne auseinander), bei einer kleinen Terz (3 Halbtöne) um moll (-> d-moll, D und F liegen 3 Halbtöne auseinander).
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 12.10.06   #5
    öhm ja, überflüssiger Post, sry
     
  6. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 12.10.06   #6
    Im Deutschen heißen die Dreiklänge über der Tonleiter wohl Stufenakkorde, nur so als Suchbegriff beim Googeln.
    Ich habe auch Jetzt erst verstanden, wozu die Dingens gut sein können. Tonika, Subdominante und Dominante hatten mir immer gereicht.....;-)

    Gruß
    Angelika
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Abgesehen von der Erklärung von Raphael: NAtürlich auch am Klang ;) Spiel die Stufen einfach mal hintereinander durch.
     
  8. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 12.10.06   #8
    :great:

    Ich hätte da aber noch eine Frage / Anmerkung:
    Ist die vii nicht Hmb5 statt H7b5?

    Gruß,
    Raphael
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.10.06   #9
    Ja, muss natürlich ein "m" noch hin. Und die 7 ist (im Zusammenhang mit der Threadfrage) zuviel, die käme erst im nächsten Schritt bei der Erweiterung des Drei- in einen Vierklang.
     
  10. Tri

    Tri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Ich hät da auch mal ne Frage zu den Kadenzen.
    Und zwar zu dem was Hans3 geschrieben hat.
    " 1. C-Dur (I) CEG "

    ich kenn die Kandenz als
    I- IV- V = C F G

    sprich nach dem Quintenzirkel eben.

    Ist mein Kadenz auch richtig ? Nur damit ich weiss ob ich das richtig verstanden habe ^^.
     
  11. s.b. aus b.

    s.b. aus b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    bei hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #11
    ja das ist auch richtig(verbessert mich falls ich nicht recht habe)
    oben wurden nur zum C,F,G,schema die Parallelen hinzugefügt.
    Parallelen sind in einer Durkadenz immer moll und in einer mollkadenz immer dur
    sie werden gebildet indem man von beispielsweise C-Dur den grundton also C nimmt und eine kleine Terz runter geht und über diesem ton(hier A) ein dreiklang mit leiter eigenen tönen bildet.A,C;E also a-moll
    :screwy: ok das is jetzt blöd erklärt aber egal...
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.10.06   #12
    CEG soll keine Kandenzliste sein. Die Kandenzakkorde und die zugehörigen Stufennummern stehen in meiner Liste untereinander ;)

    CEG sind die Töne, aus denen der C-Dur-Akkord besteht. Die stehen extra da, damit die Ableitung aus der C-Leiter ersichtlich ist und die Verwandtschaft der einzelnen Stufen aller Stufenakkorde klar wird :)
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 12.10.06   #13
    jaja, der Akkord C-Dur setzt sich aus den Tönen "c", "e" und "g" zusammen,
    die Kadenz hingegen stellt die Akkorde C(Dur), F(Dur) und G(Dur) dar
    wäre die Kadenz I - iii - V, dann wären die Buchstaben C e G
    hier ist nämlich Groß/Kleinschreibung relevant, da diese als Akkordsymbole zu lesen sind, während bei ersterem Beispiel nur die Notennamen für diesen Akkord angegeben werden.


    edit: na klasse, zu spät und zu kompliziert -.-
     
Die Seite wird geladen...

mapping