Kaffee im Mischpult is das noch zu retten?

von Satchi, 24.09.05.

  1. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.09.05   #1
    Ich hab heute eine nicht unerhebliche Menge Kaffee in mein Mischpult gekippt.
    Naja dann kam der Mega tilt alle Peaks rot am aufleuchten.Mein Kopf war natürlich auch rot am leuchten.

    Naja ich hab alles soweit gereinigt und getrocknet.Nur trau ich mich nicht das wieder anzuklemmen.
    Besteht die Möglichkeit das Ding noch zu retten oder war es das?
    Vor allem gibt es noch irgendwas was ich machen muss?? Ich denke mir die Potis werden jetzt wohl ihre beste Zeit hinter sich haben.
    Ich hätte mir echt selbst in den .... treten können.
    Besten Dank im Voraus
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 24.09.05   #2
    Du kannst batürlich versuchen das Pult nach dem trocknen wieder in Betrieb zu nehmen. Es kann ja sein, dass nicht knackt etc. dann ist das Glück wieder auf der Seite des Dummen.... :p


    Alternativ kannst Du versuchen die Bauteile und die Leiterplatten mit FLU zu reinigen. Erhältlich Bsp. bei Distrelec (www.distrelec.com). :)
     
  3. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.09.05   #3
    Meine hochwertige Tastatur wurde mal von mir mit Cola veredelt ...

    ... sofort auseinandergebaut ...

    ... mit Wasser abgebraust ...

    ... und dann mit destiliertem Wasser nachgespühlt.

    Anschließend einige Tage trocknen lassen ...

    ... und wenn sie wirklich trocken ist dann wieder zusammenbauen.

    Jetzt schreibt sie wie eh und je.
     
  4. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.09.05   #4
    Wow! Noch Wasser drüber. Das hätte ich mich nicht getraut. Fall mir das mal passiert weiß ich nun was ich machen muss :great:
     
  5. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.09.05   #5
    @collazo.

    Ich war mal mit einem Radio und Fernsehtechniker befreundet ...

    ... er erzählte dann mal das es nichts ausmachen würde wenn mal ein Fernseher mit Wasser beglückt werden würde.

    Er dürfte bloß nicht unter Strom stehen wenn er Wasser abbekommt.

    Ein paar Tage warten und die Kiste läuft wieder wenn das Wasser verdunstet ist (Info von 1986).

    Daran hatte ich mich erinnert und somit meine Tastatur von Zuckersaft befreit ...

    ... das destilierte Wasser zum Schluß dient nur dazu keine Kalk und Salzreste zurückzulassen.

    Das war dann der Part den ich dann aus dem Chemielabor gelernt habe. :)
     
  6. Satchi

    Satchi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.09.05   #6
    Naja ich würd aber mal sagen in einer Tastatur ist weit weniger Elektronik als in einem Mischpult du hast ja nur den Wandler und die Folie.

    Also ich trau mich das auch nicht da wasser drauf zu kippen.
    Ich hab das Teil zu nem Tv elektriker gebracht.

    Er schüttelte viel sagend mit dem Kopf :D
     
  7. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.09.05   #7
    @Satchi.

    Nix Folie, ich sagte hochwertige Tastatur!

    [​IMG]

    Übrigens die Selbe Tastatur an der ich grade schreibe ...

    ... einzelne Goldkontakte usw. usf. :redface:
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Das hat nix zu sagen, das Innenleben unterscheidet sich nur unwesentlich und hat nicht viel mit einem Fernseher oder Mischpult(!) gemeinsam (Bauteile ...).
     
  9. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.09.05   #9
    @Jay.

    Hast Du diese Tastatur von innen gesehen?

    Mit Platine, Einzeltasten usw. ...

    ... und was ist mit dem anderen Beitrag bezüglich des Fernsehers von mir?

    Was meinst Du, wird der Radio und Fernsehtechniker wohl gemacht haben?

    Alle Teile von Hand entlötet und dann schön säuberlich gereinigt und getrocknet und wieder eingelötet haben?
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 24.09.05   #10
    Nein. :rolleyes: Aber was kann in einer Tastatur schon drin sein? Eine Hammermechanik, die je nach Anschlagsstärke die Schriftgröße ändert? :D

    Und wenn wir hier über das Entfernen von eingetrocknetem(?) Kaffee reden, ist es mit ein paar Spritzern Wasser nicht getan. Außerdem ist die Feuchtigkeit der Elektronik nicht gerade zuträglich. Warum wohl wird immer vor feuchten und temperaturschwankenden Proberäumen gewarnt?

    Ich jedenfalls würde es bei lemurshs "Trockentestverfahren" belassen.
     
  11. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 24.09.05   #11
    @Jay.

    Witzig, sehr witzig.

    Darum schrieb ich auch "sofort" nach dem Mißgeschick das Gerät vom Netz nehmen und auseinanderbauen und dann die noch nicht getrockneten Kaffeereste runterspühlen.

    Luftfeuchtigkeit gibt es überall.

    Nur das Kondenswasser macht zu schaffen.

    Wenn es dann noch mit elektrostatisch angesammelten Staub vermischt wird könnte es zu Kriechströmen kommen ...

    ... das würde ich nicht riskieren wollen.

    Daher abspühlen und gut trocknen.

    Kaffee verhält sich anders wie destiliertes Wasser ...

    ... es ist kein Dielektrikum (Nichtleiter).

    Und wenn dann noch Zucker und Milch mit einer Prise Salz im Kaffeefilter ist ...

    ... dann viel Vergnügen.

    Klebt sehr schön dann. :great:
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 24.09.05   #12
    Sorry, kleiner Witz aus der Pianoabteilung. :D

    Tja, der Staub, wie er mit Sicherheit in jedem nicht hermetisch abgeriegelten Gerät vorkommt. Oder war das Mischpult brandneu?

    Wobei mich jetzt mal spontan der spezifische elektrische Widerstand von Kaffee interessieren würde. :p

    Aber wir schweifen ab, spalten Haare, und in China fallen Reissäcke um... ;)
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.09.05   #13
    Tja, der ist nicht mehr zu retten.

    Neuen Kaffee kochen!


    scnr :D


    PS: im Zweifelsfall würde ich den Kaff....äh...das Mischpult mal zu nem Fachmann bringen. Bevor man selber dran rummacht.....
     
  14. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 24.09.05   #14
    War wenigstens Milch drin ?


    Wenn man das Pult mit Destiliertem Wasser reinigt kann nix passieren, nix Korusion nix Rost, hab schonmal Coke in meinen Pod gekippt der lebt auch noch
     
  15. Satchi

    Satchi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 25.09.05   #15
    Ne da war Milchpulver drin steh ich voll drauf.

    Eins steht definitiv fest, (und die Erfahrung hab ich auch schon des öfteren gemacht)
    Man unterschätzt echt die Widerstandsfähigkeit von Elektronik.Ich hab schon von Handys gehört die minuten lang im Wasser lagen und nach ner Trocknung wieder vollständig und ohne Fehler funktioniert haben.
    Nur ist das mit den Potis halt sone sache, da sie in der Vorstufe arbeiten und somit jeden Knackser extrem verstärkt widergeben.Jede Verunreinigung in der Bürste gibtn fieses Geräusch. Ich denk mal das ich mir die Mühe machen werde alle schiebe Potis auszutauschen.DIe Elektronik, also die Bauteile selbst (Transen ,Kondensen, Ic´s Leds ect.) sind ja eh Wasserdicht.Selbst die Widerstände sind Klarlackiert und können so einige Zeit Feuchtigkeit aushalten.

    Das is übrigens ein Versamix 16Kanal von Peavy.

    Hey und das rege interesse zeigt mir irgendwie, das in diesem Bereich doch wohl Aufklärungsbedarf besteht.Denn so dumme Unfälle passieren irgendwie, wenn man die Dinger täglich benutzt.Und ich verbringe echt fast meine ganze Freizeit vor der Dose.War irgendwie nur ne Frage der Zeit bis sowas passiert.


    Ich bin auch nicht so böse dadrüber.Ich seh das als Zeichen endlich zu nem Digital Pult zu wechseln.

    Ps Machiko sieh nicht immer alles als Angriff, das hier ist doch kein Kampf wer mehr Weiss.Und mit Kritik aller Art umzugehen sollte (als Musiker) gelernt sein.Und ja Fernseh Cola Unfälle passieren nur dann wenn die Kiste läuft.Ist doch klar.
    Wegen der Ironie.
     
  16. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.09.05   #16
    Das stimmt nur bedingt, es geht hierbei darum, dass ggf. Kontakte zwischen benachbarten Pins entstehen und dann kanns sehr schnell gehen....

    Auch die Idee mit destilliertem Wasser halte ich für gefährlich. Denn acuh hier wirst Du nicht zwischen die Pins kommen (wo es ja gerade notwendig wäre).

    Falls ein LP Bestücker in der Nähe ist, frag mal an ob Du die LP`s und ggf. die Fader/Potis nicht bei ihm durch die Waschstrasse schicken kannst. Die sind normalerweise sehr hilfsbereit.
     
  17. Machiko

    Machiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Diesen Ort gibt es nicht!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.09.05   #17
    @Satchi.

    Ich fühle mich nicht angegriffen. :redface:

    Ich versuche nur zu erklären weil ich denke das ich nicht richtig verstanden wurde. :redface:

    Außerdem bin ich keine Musikerin. :redface:

    :redface:
     
  18. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 12.10.05   #18
    Kaffe ins Pult...

    1. Pult Sofort Aus!
    2. Netzstecker ziehen sofort vom strom trennen..
    3. Pult öffnen
    4. Pult trockenlegen (zewa etc)
    5. mit wattestäbchen lederlappen grobe verklumpungen entfernen
    6. mit feuchten lappen klebrige/veschmutze stellen vorsichtig mit wenig druck reinigen
    7. platinen mit kontaktspray behandeln(nicht in Fader sprühen!!)
    8. gründlich nachwischen
    9. verschmutze gehäusteteile reinigen(wasser)
    10. verschmutzte potis faderkappen etc reinigen (wasser)
    11. alles gründlich trocknen lassen!!!!
    12. zusammenbauen
    13. anschalten systemcheck
    14. keinen kaffe mehr ans pult!

    wer sich schritt 3-13 nicht zutraut für den heissts nach schritt 2 ab damit uim store/servicer deines vertrauens und wenn dus zurück hast direkt bei punkt 14 wieder einsteigen

    LG Tobse
     
  19. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 13.10.05   #19
    Ja nicht!! Du meinst wohl LP Waschmittelspray, aber keinen Kontakspray!!!!
     
  20. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 13.10.05   #20
    wie das Milchpulver reagiert, weiß ich nicht, wenn aber Zucker im Kaffee war, dann wirds ernst!! dann muß das Zeug gründlichst rausgewaschen werden.
    Mir haben se mal 6-7 Caipirinhas in meinen Submischer (Folio 12/2) gelehrt, der Versicherungsmensch wollte das nicht mal sehen, die haben anstandslos einen neuen Mischer bezahlt - Begründung, daß der Zucker langfristig die Isolierung von der Platine frißt!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping