Kaiserliches Selbstverständnis im alten Rom

von armyclonk, 07.02.07.

  1. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 07.02.07   #1
    Sacht ma Leute ich hab ma ne frage habt ihr ne Ahnung wie das mit dem Kaiserlichen Selbstverständnis im alten Rom aussieht ??? Und welche Probleme sich daraus im Bezug auf das Christentum ergaben. :confused:
    das bin nicht ich, das is mein freund *g*
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 07.02.07   #2
    Sollen wir dir hier im Forum deinen Aufsatz/Referat/Hausarbeit schreiben???;)

    Topo :cool:
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.294
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.999
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 07.02.07   #3
    War Beckenbauer schon wieder in Italien? :confused:
     
  4. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 07.02.07   #4
    Ich glaub der Thread kann fürs erste geschlossen werden- und wenns nicht ein "Hausaufgaben mal eben vom Forum erledigen lassen" ist kannst du ja danach nochmal ausführlich per pn mitn mods reden.
     
  5. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 07.02.07   #5
    Ich könnte es dir sagen.... aber mach deine HAs nur mal selbst.
     
  6. armyclonk

    armyclonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 07.02.07   #6
    so, jetzt bin ichs wieder :D...
    sind keine HA's, wir fahren nach den osterferien nach rom... und da wiki, div. religionslexika und brockhaus nicht ganz befriedigend waren hat sich mein freund (glaubt mir sowieso niemand, wa? *g*) gedacht er fragt hier mal nach, kann ja sein, dass sich hier ein paar geschichtsstudenten/interessierte rumtreiben...
    aber wie ihr wollt ;)
     
  7. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 08.02.07   #7
    christiani neque in arenam ducti neque a bestiis necati essent, si caesarem ut deum coluissent.
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 08.02.07   #8
    Du kannst in Rom viele erfahrungen machen und deinen gesichtskreis erweitern:
    vom antiken Rom ist wenig übriggeblieben, und das wenige ist oft durch einbauten von kirchen verschandelt. Die reiterstatue des kaisers Aurel hat man auch nur deshalb nicht eingeschmolzen, weil man ihn für Constantin hielt, und so entging sie christlicher zerstörungswut.
    Vieles ist legende, so etwa, dass Petrus sozusagen der erste bischof von Rom gewesen sei, aber wenn du an der Via Appia antica entlanggehst (ein spaziergang, den ich dir wärmstens empfehle) kommst du zu der kapelle "Quo vadis". Da kannst du die fußspuren von Jesus sehen, die er hinterlassen hat, als er abhob, nachdem er Petrus zum bleiben und zum märtytertod bewogen hatte. Sinn der legende ist, den bischof von Rom zum ersten, dem "Papa" zu machen, was er bis heute ist, was natürlich mit macht und einkünften nicht das geringste zu tun hat.
    Solltest du in die Vatikanischen Museen gehen, wähle die mittagsstunden, da werden die massen von touristen zum essen geführt, und in der Sixtinischen Kapelle suche den punkt, von wo sich die wand- und deckenmalerei in voller schönheit aufrichtet, sie ist nämlich perspektivisch angelegt. Dieser "augenpunkt" ist eher am rande zu finden.
    Ich könnte bände schreiben über Rom, und wenn du bestimmtes wissen möchtest, was über "reiseführer" hinausgeht - - - - - über kaiserkult und vergötterung haben wir in dem langen "Gibt es einen gott"-thread diskutiert.
    Das antike Rom - das Rom der päpste - renaissance - barock - zum aussuchen! Ich habe vergessen die Villa Giulia, jetzt museum für etruskische kultur, den blick vom Monte Pincio! (Mac Donalds ist an der spanischen treppe) .
    Für musikliebhaber "I pini di Roma" von Ottorino Respighi.
     
  9. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 08.02.07   #9
    Ich glaubs dir nit, armyclonk, aber wenn dann do, ut des
     
  10. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 08.02.07   #10
    Ich erwarte keine milden gaben, und vielleicht fährt mal einer nach Rom und erinnert sich - - - - - - Die Villa Giulia empfehle ich besonders, da sie auf keiner geführten tour besucht wird (audienz beim Papst ist heute angesagt), nicht nur, dass alle bedeutenden funde der südlichen städte der Etrusker dort gesammelt sind (der sarkophag der "sposi", der Apullu, der Dionysos, wundervolle bronzespiegel mit gravuren von Laras auf der rückseite), es ist auch ein schönes ambiente, das Papst Julius III. (das ist der, der sich mit Luther einig war in bezug auf tischsitten) sich da geschaffen hat, nicht zu verwechseln mit Julius II., "terribile", mit dem Michangelo soviel kummer hatte. Und - - - im letzten hof ist eine bar, in der es wunderbaren, goldgelben weißwein gibt, den die baristen von zuhause in plastikkanistern mitbringen! Schon der und die porchetta sind eine reise nach Rom wert.
     
  11. armyclonk

    armyclonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 09.02.07   #11
    danke, das sind einiges an nützlichen tipps... zwar nicht zu der frage, aber ich werd mal die gennanten sachen vorschlagen. und mir mal besonders "i pini di roma" anhören. ich glaub mein vater hat das noch als platte irgendwo rumliegen.

    man könnte den thread auch allgmein in "romfaht" oder "romführer" umbenennen, da er ja etwas in die richtung geht...

    @downfall: kann ich mit leben (das du mir nicht glaubst) :D. was du mir allerdings mit "do, ut des" bleibt mir schleierhaft ;). oder willst du mir nur was sagen wenn ich mich vorher vepflichte dir ne gute bewertung zu geben :D?
     
  12. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 09.02.07   #12
    Als Geschichtsstudent könnte ich da einiges zu sagen, gebe aber nur zwei Tipps zum recherchieren.

    Kaiser: Schau mal im Netz nach den Begriffen "Princeps" und "Prinzipat" sowie die Beziehung des Princeps zu der Plebs Urbana (=römischen Stadtbevölkerung), da dürftest du einiges zu lesen haben. Wenn ich zwei, drei Begriffe eingebe und einschlägige Seiten aufrufe, dann findet sich da einiges zu.

    Christentum: Setze dich doch mal mit den Ursachen der Prinzipatsbegründung auseinander. Beispielsweise den Titel des ersten Kaisers, Augustus. Google mal nach seinem vollständigen Titel und achte mal, in welcher Beziehung er zu Cäsar steht bzw. welche Nähe er zu ihm über seinen Titel ausdrückt. Von dort aus ist es ein leichter Schritt um einige Gründe für Konflikte mit dem Christentum zu finden, auch wenn das meines Wissens nach noch andere Konflikte gab. Da bin ich aber nicht so fit drin, da ich eigentlich eher in Richtung Neuzeit studiere bzw. mich - wenn schon mit Antike - nach Möglichkeit mit der (frühen) Kaiserzeit und den militärgeschichtlichen Aspekten und Reichsausdehnung auseinadersetze.

    Dazu findet sich eigentlich sehr viel im Netz. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass du länger als 90 Sekunden gesucht hast. Deswegen nur diese kleinen Tipps, falls du dich wirklich "blöd" angestellt hast. Aber bei den Angaben zur Literatur, die du oben gemacht hast, zeugt das eigentlich von einem merkwürdigen Textverständnis ;)
     
  13. armyclonk

    armyclonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 09.02.07   #13
    ich war ja nicht in der gruppe... ich war für die kirche san clemente und den mitras-kult zuständing :D.
    das problem ist, dass sich das brockhaus ziemlich allgemein gehalten hat, und die religionslexica waren in so weit keine hilfe, als dass das eine das antike rom nur peripher schnitt und das andere aufgeteilt war in drei teile und ein register... leider war der erste teil und das register ausgeliehen (wir haben in der schulbibliothek gearbeitet) waren... ohne register wars etwas mühselig...
    allerdings dürften die leute schon weiter sein...

    was aber letztendlich nicht der punkt ist. der punkt ist, dass günter unglaublich wertvolle tipps gegeben hat. sowas steh in keinem reiseführer.
    und auch dir, harlequin, ich werds weiterleiten.
    danke nochmal.
     
  14. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 09.02.07   #14
    Du hast aber noch andere Literatur angegeben und bei einer dieser Literaturangaben findest du definitiv was, habe eben nochmal nachgeschaut. Setze diese Aussagen mit meinem obigen Post zusammen, dann kommst du recht weiter. Mehr gibt daber nicht an Tipps, das muss reichen, ist nun keine soo schwere Frage (Es sei denn, man möchte wirklich wissenschaftlich an der Frage arbeiten ;)).
     
  15. armyclonk

    armyclonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 09.02.07   #15
    öhm... ich hab nur brockhaus und die religionslexica angegeben...
    wiki würd ich jetzt nicht grad als literatur ansehen... wer weiß wie viel davon stimmt..m
     
  16. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 09.02.07   #16
    Macht doch aus eurer Rom-fahrt keine pflichtübung, je nach zeit teilt euch Rom räumlich auf und setzt akzente. Manches ist schwer zu finden, z.b. der "Moses" des Michelangelo oder die "Galathea" von Raffael, und die "großen" museen wie das kapitolinische sind die reinsten rumpelkammern, sie haben so viel schöne stücke, aber nicht museal aufgearbeitet, Homer-köpfe im dutzend nebeneinander und gut verstaubt. Seht euch vorher ein paar kunstbände an und entscheidet, was ihr sehen möchtet, kunst oder geschichte, beides oder/und quirliges leben (Fontana dei Trevi).
    Rom ist groß, laut und schmutzig (und kriminell, achtung!), wo fußgänger gehen sollten, parken autos, wo fußgänger gehen müssen, fahren sie.
    Wenn die zeit erlaubt, flieht nach Tivoli (bus) mit den berühmten wasserfällen (als naturschauspiel oder als wasserspiele in der Villa d'Este, Liszt hat sie vertont).