Kampf um Songtexte

von Laevergrean, 09.01.06.

  1. Laevergrean

    Laevergrean Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #1
    Liebe Mitmusiker,

    Ich finde das sollte besonders von euch unterstüzt werden:

    Worum geht es hier?
    Im März 2005 hat eine Anwaltskanzlei aus Berlin Abmahnungen an so gut wie alle deutschen Songtext-Seiten verschickt. Uns sind derzeit 42 Seiten mit insgesamt 226 Abmahnungen bekannt. Täglich melden sich immer mehr betroffene Webmaster bei uns. PRO Abmahnung sind nun über 1600,57 € Anwaltkosten zu zahlen! Für die meisten Betreiber bedeutet dies den finanziellen Ruin und die Schließung der Internetseite. Der Rekord momentan liegt bei 25 Abmahnungen an einen Webseitenbetreiber!
    Dies ist der Grund, warum es in Zukunft wohl keine deutsche Songtext-Seiten mehr geben wird.
    Wir wollen dagegen vorgehen! Songtext-Seiten sollen legal sein und du kannst uns bei der Verwirklichung dieses Zieles unterstützen!


    Was ist daran so schlimm?


    Die abgemahnten Seiten waren fast alle nicht kommerziell, und auch keineswegs gewinnorientiert. Wir haben keine 30 Euro für einen Text verlangt. Die meisten Seiten haben rein gar nichts verdient. Alle Seiten haben die Möglichkeit angeboten Songtexte auf Anfrage zu löschen. Eine E-Mail hätte gereicht! Es gab also keinen Bedarf einen Anwalt einzuschalten, der einen vorgefertigten Brief über 226mal verschickt, und pro Brief die stolze Summe von 1600,57 € verlangt.
    Den uns bekannten Songtext- und Forenseiten entstanden somit Forderungen von über 361.728,00 €.
    Ein Anwalt der 226mal den gleichen Brief verschickt, wird so schnell mal über eine viertel Million reicher.
    Einige von uns sind noch minderjährig, trotzdem werden schon Beträge von über 11.200,00 € bzw. über 6.400,00 € verlangt. Dies ist nicht nur unverschämt sondern auch unmoralisch. Diese Jugendliche haben kein eigenes Einkommen. Wie sollen sie diese Schuld begleichen?

    Der Schaden bei der Musikindustrie ist praktisch gleich Null, da die veröffentlichten Texte eher zum Kauf von CDs angeregt haben. Das ist doch perfekte Werbung für die Interpreten! Wollt Ihr Musik kaufen, deren Inhalt und Aussage ihr noch nicht einmal versteht? Mittlerweile kann man MP3 legal runter laden. Aber wo bekommt man die Texte dazu?
    Es geht hier nicht um die illegale Verbreitung kompletter Musikstücke, sondern lediglich um die Sammlung bereits veröffentlichter Texte, die Bestandteil des Musikstückes sind. Es ist auch im Interesse der Interpreten, dass diese verstanden werden. Ebenso wichtig wie die Interessen der Musikindustrie, die hier keinesfalls kommerziellen Schaden nehmen, ist auch das Interesse der Öffentlichkeit. Texte, die auf den betroffenen Seiten gezeigt werden, dienen auch zur Bildung, werden sogar im Schulunterricht verwendet.
    Die historischen Errungenschaften der Informationsfreiheit wie der ungehinderte Zugang zu bereits veröffentlichten Werken in Bibliotheken und über Original-Tonträger müssen auch im digitalen Zeitalter erhalten bleiben. Ein rücksichtsloser maximaler Schutz der Interessen der Verwertungsindustrie schadet dem Wissensstandort Deutschland. Eine nachhaltige Entwicklung erfordert den Schutz der Urheber, aber ebenso muss gewährleistet sein, dass deren Werke den Bürgern dieses Landes in Bildung und Lehre, in Berichterstattung und Kritik und zur Ausübung ihres Hobbys zur Verfügung stehen.



    Also ich bitte euch, macht mit.

    http://www.kampfumsongtexte.de/
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 09.01.06   #2
    Das ist doch eigentlich was für Musik & Recht hier im Forum.


    Topo :cool:
     
  3. Laevergrean

    Laevergrean Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #3
    hmm...! Stimmt hast du recht! Aber naja ich dachte mir schreibst es mal hier rein weil hier meiner meinung am meisten los ist!

    Wenn möglich kann man es ja in Musik & Recht kopieren!
     
  4. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 09.01.06   #4
    Ich hab vor längerer Zeit schonmal "unterschrieben" ;)
     
  5. RodLovesYou!

    RodLovesYou! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    51 16 50.93N 6 22 39.14E @Google Earth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    517
    Erstellt: 09.01.06   #5
    Klasse aktion, hab grad unterschrieben.
     
  6. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 09.01.06   #6
    Das Problem ist, dass die kostenlosen Lyrics Seiten in den Augen der Plattenfirmen wohl eine Konkurrenz für ihre kommerziellen ANgebote wie z.B. Songbooks darstellen.

    HIer gehts hauptsächlich um die Kohle, und da kenne große Konzerne ja bekanntlich keinen Spass.
     
  7. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #7
    Hab mich auch schon vor geraumer zeit eingetragen
     
  8. Laevergrean

    Laevergrean Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #8
    Ja das stimmt allerdings aber die Firmen doktoren immer nur an den Sympthomen herum. Anstadt mal was einzuführen wie musicload oder andere kommerzielle Mp3´seiten! nein erst verbieten und dann doch machen!
    Einfach in meinen Augen schwachsinn!

    wie gesagt welcher Schüler soll sich den so ein Songbook leisten? außerdem steht dann da ehr nur der text drin und sonst nix! im Internet sind manchmal vielleicht auch ein oder zwei kommentare zum singen selber oder zum künstler hinterlegt!

    Naja großer BUllSHit