Kann ich damit einen gitarren-amp/box schrotten? (Aprilscherz 2008)

von x-Riff, 01.04.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Hi Leute,

    ich bräuchte mal Hilfe, um was klar zu kriegen.
    Eigentlich und hauptsächlich spiele ich ja Gitarre und da eher zwischen Rock und Metal und Prog alles, was laut ist. Jetzt habe ich aber bei nen live-Gig ein Instrument gesehen, das mich voll gepackt hat und das ich unbedingt einsetzen möchte.

    Bevor ich da jetzt was falsch mache und unwiederbringliches zerstöre, wollte ich von Euch wissen, ob ich damit einen Gitarren-amp und/oder eine Box schrotten kann.

    Also die Sache ist die: das würde natürlich erst mal über ein Mikro abgenommen werden. Dann möchte ich aber Effekte drüber laufen lassen: die ganze Ecke Echo, Hall, Loops, dann am besten noch Zerre und sowas wie Phaser, flanger etc. Also: verfremdet, laut und voll auf die 12, falls Ihr versteht, was ich meine.

    Ich dachte daran, mein Gitarren-Effektboard einzusetzen (Korg AX 1500), also eingeschleift wie bei meiner Gitarre auch. Also: Instrument > Mikro > Git-amp > Korg > Git-amp > Box. Dann hätte ich am meisten Möglichkeiten, die Effekte einzusetzen und zu steuern.

    Bei dem Instrument handelt sich übrigens um dieses geile Teil:
    http://www.musik-service.de/meinl-tri-15-triangel-6-messing-prx395754306de.aspx

    Ich weiß natürlich, dass ich das alles selbst ausprobieren muss - also ob das funzt und ich den sound bekomme, der mir vorschwebt.
    Meine Hauptfrage ist daher im Moment: Bevor ich das ausprobiere - kann ich damit meinen Amp oder meine Box schrotten? Also ich denke da weniger an die Lautstärke als an bestimmte Frequenzen oder Frequenzbereiche oder ein tödliches Feedback oder so.

    Hat da jemand Erfahrungen oder kann mir sonst wie weiterhelfen?

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Sei mal besser vorsichtig, da lauern doch allerhand Gefahren auf dich und dein Equipment! Das Teil lädt ja geradezu zum Blitzeinschlag auf offener Bühne ein! Auch macht die Abschirmung der Nylonkordel keinen besonders vertrauenserweckenden Eindruck. Wenn du aber dennoch den Mut aufbringen solltest, dieses Mörderteil probezuspielen würde ich dir auf jeden Fall zu EMG81 Pickups und V30-Lautsprechern raten (du weisst, schon allein wegen des "Drucks")!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. der dominator

    der dominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 01.04.08   #3
    Edit: sorrry - schwachsinn ^^
     
  4. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 01.04.08   #4
    Nicht mit EMGs, das verträgt sich nicht. Ich habe gehört, dass Clapton das mal auf der Bühne, mit seiner Les Paul und EMGs das gemacht hat. Und er hat so doll gegen das Teil gehämmert und dann hat es die EMGs berührt und ein Blitz ist am Kabel langgekrochen und direkt in den Amp rein.
    Ich vermute, weil EMGs aktiv sind und das Teil aufgeladen war hats ne x MV Entladung gegeben.

    Also wenn du das versucht, musst du vorsichtig sein. Und als Mikro empfiehlt sich ein Bändchenmikrofon.

    Ich würde das Teil an deiner Stelle noch etwas runterstimmen, Dropped C. Müsste geil klingen.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.04.08   #5
    Also, solche Instrumente haben schon einen sehr ungemütlichen Frequenzverlauf (Abb. 1):

    [​IMG]

    Dazu kommt ein extremer Klirrfaktor (abb. 2)

    [​IMG]

    sowie erhebliche Austastlücken (abb. 3)

    [​IMG]


    Kurzum: Auf der sicheren Seite bist Du nur mit einer guten Frequenzweiche und leistungsfähigen Hochtönern, z.B. hier:

    http://acoustictrend.shoptoweb.de/picture/alle/80710910A.jpg


    .
     
  6. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 01.04.08   #6
    Unser Drummer nutzt eine Triangel als Gong-Ersatz, da ein Gong einfach zu klobig und sperrig für den Transport ist.

    Er hat die Tri-Angel einfach mit einem Drum-Clip-Micro ( so eins zb: http://www.musik-service.de/sennheiser-e-908-d-prx395749648de.aspx) versehen und die Membran direkt auf die Tri-Angel gesetzt. Dahinter ist ein Vocal-Effekt-Gerät geschaltet, dass den Sound dann mit reichlich Hall und etwas Distortion versorgt und fertig ist der perfekte Gong...

    Ein Gitarrenamp hinter das Micro sollte auch funktionieren, auf den Sound wäre ich gespannt....
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 01.04.08   #7
    Also, Hans, da hätte ich aber mehr von Dir erwartet. So dogmatisch seh' ich das nicht.

    Die Austastlücke bei der Tri-Angel basiert ja nur auf dem namengebenden Drei-Engel-Obertonverhalten. Mit dem Pseudoacoustic Infector von Rane kannst Du das locker ausgleichen.

    Ist zwar nicht ganz billig, der PI 14, aber das waren die Effektgeräte von Rane ja leider nie; dafür kann man aus der Kiste ungeheuer was rausholen -> Specs und Testbericht (engl.)

    Also, x-riff, wenn Du die zusätzliche Ausgabe von knapp 800,00 Euro nicht scheust (AX 1500-G raus, Rane PI-14 einschleifen), kann mit Deinem Amp, resp. Deiner Box, überhaupt nichts passieren.
     
  8. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #8
    Mit dem Blitzschlag - das verstehe ich jetzt nicht wirklich, ehrlich gesagt ...
    Ich meine, das Ding steht ja nicht unter Strom oder so. Und ich spiel das ja auch nicht, während ich mit nackten Füßen in der Badewanne stehe. Obwohl das wahrscheinlich auch nicht schlecht käme, wäre aber vielleicht eher was für so ne Magier- oder Kuriositätenshow oder so ...

    Und um Druck geht es mir schon. Deswegen würde ich auch gerne einen Octavator einsetzen - also mehr so in den Mitten-Tiefen-Bereich und nicht so sehr in den ultrahohen ...

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich das richtig rübergebracht habe: Also ich will die Triangel nicht unbedingt gegen meine Gitarre hauen oder umgekehrt.
    Allerdings - wäre auch mal ein Versuch wert.

    Bzw. vielleicht das Teil doch nicht über Mikro abnehmen sondern direkt mit nem Tonabnehmer. Aber dann müßte ich ja auch die Aufhängung anders machen ... Muss ich noch mal drüber nachdenken, merke ich grad.

    Also doch ein Noise-Gate in Kombination mit einem EQ?
    Das Scheppern von dem Teil geht mir sowieso auf den Keks, im Grunde genommen.
    Also wie ich oben schon schrob will ich eigentlich mehr so in den Mitten-Tiefen-Bereich und nicht so sehr in die Höhen.

    Kann ich da nicht einen Höhen-Filter und einen Octavator nehmen?
    Tja - auf den sound bin ich auch gespannt ...

    Aber nach dem post von Hans würde ich jetzt erst mal keinen Feldversuch machen, sondern vorher noch mal ein paar Fragen für mich klären.

    Geht denn Euer drummer mit dem abgenommenen sound über die PA?
    Oder hat der da ein eigenes sound-system für?

    Danke soweit schon mal für die Hinweise.
    Bin jetzt gerade an dem Punkt mit dem Tonabnehmer für ne Triangel bzw. daran, wie ich doch vielleicht Gitarre und Triangel zusammen benutzen und dann zusammen über das Multi-Effektgerät jagen kann.

    x-Riff
     
  9. Vanfanel

    Vanfanel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Aarau CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    465
    Erstellt: 01.04.08   #9
    Das nenn ich ma Experimentierfreudig :D wär nie auf die Idee gekommen eine Triangel einzusetzten, klingt aber bestimmt nice.

    Das einzige das Schaden nehmen könnte sind die Lautsprecher. Du musst halt die Höhen Filtern. Mit einem High-Cut bzw. einem Low-Pass Filter nach dem Mic sollte das gehen. Ich würde die Trennfrequenz auf ca. 4-5 kHz setzten, dann kommt oberhalb von 4-5kHz nichts mehr durch den Amp und somit nicht zur Box.

    Aber der Sound wird darunter leiden.
    Besser wäre: Instrument -> Mic -> Mic-Pre-Amp -> Effektgerät -> Mischpult -> P.A
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.04.08   #10
    Das liegt doch wohl eher am TriTop, oder?

    = wegen Bauteileverknappung zurzeit nicht lieferbar. Außerdem ist der Bypass untrue.
     
  11. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #11
    Also 800 EURO finde ich jetzt natürlich schon - hmmm - bedenkenswert.
    Ich meine: sowas entscheidet man nicht zwischen Kaffee und Erdbeertorte.

    Auf der anderen Seite: wenn man den PI 14 noch für was anderes benutzen kann, dann lohnt es sich perspektivisch ja eventuell schon. Vielleicht eignet der sich ja auch noch für ganz andere Sachen, also beisielsweise pyrotechnisch oder so ...

    Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen ...
     
  12. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 01.04.08   #12
    Hier haben auch schon wieder alle einen Clown gefrühstückt, oder?
    Hey, wenn schon hätte ich den Thread bei "Gitarren Anfänger" gepostet, damit es wenigstens ein paar Leute glauben... ;)
     
  13. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #13
    Bypass würde ich jetzt nicht so wert drauf legen.
    Ohne Effekte klingt das Ding ja eh nicht so besonders, finde ich.
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.04.08   #14
    LAnce, Du bist Off-Topic :screwy:
     
  15. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 01.04.08   #15
    Oh sorry...
    ...ähm, ich hab nen Kumpel der hat das mal ausprobiert. Weiss aber nicht wie das ausgegangen, werd ihn mal fragen und dann hier seine Erfahrungen posten...
    (Besser?! :p)
     
  16. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #16
    Okay - also bei dem amp könnte nix passieren?
    Auch nicht bei nem Combo - also wenn der Amp und der Lautsprecher dann ganz nahe beieinander sind? Also durch Vibrationen von dem Lautsprecher oder wenn es den zerreißt?

    Also ich bin mir da ja noch unsicher: Eigentlich will ich natürlich den Klang der Triangel verfremden. Aber wie sehr, weiß ich ja noch nicht und will ich ja auch noch erst ausprobieren.

    Wenn ich die natürlichen hohen Frequenzen von Anfang an blocke bzw. rausfiltere, bleiben ja nur noch die unteren. Das klänge ja dann, wenn man es sehr stark verstärkt wahrscheinlich so wie tubelar bells oder so. Ist natürlich auch klasse, aber ich möchte dieses leichte, helle tschittischittitsching der Triangel schon gerne noch erhalten oder zumindest auch einsetzen können.

    Siehst Du da überhaupt keine Chance?
     
  17. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 01.04.08   #17
    Also ich habe eine Triangel an meinem Randall rh150g3 getestet....lebt noch und funktioniert prima :)
     
  18. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 01.04.08   #18
    Die Triangel oder der Amp?
     
  19. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.04.08   #19
    Na ja - der Randall ist ja auch ein Modeller, gelle ... :D

    Also ich will ja jetzt nicht alte Wunden aufreißen oder so ;), aber für meine Triangel kommt nur ein Röhren-Sound in Frage :cool:. Und ob es da nicht vielleicht die Röhre zerreißt - das ist halt die Frage. :eek:
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.04.08   #20
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.