Kann ich damit glücklich werden?

von crashonline, 18.06.05.

  1. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 18.06.05   #1
    Hi!

    Das ist mein "erstes Mal" hier bei den PA'lern. also nich hauen, wenn ich irgenwelche grundsätzlichen denkfehler mache, ok? :o

    Also: ich würde gerne, wenn sich denn mal wer findet, der meinen seltsamen Musikgeschmak teilt in kleineren Kneipen, Bars, clubs oder was weiß ich auftreten.

    Dabei soll die PA hauptsächlich den Gesang (1-2 Personen) verstärken, aber evtl. auch andere Instrumente (zb. Akustik-Git, oder e-git, oder irgendwelche streichinstrumente).

    Hier also meine Fragen: Könnte ich mit einer von diesen Zusammenstellungen glücklich werden?

    1.: Yamaha-STAGEPAS-300

    2.: Behringer-PMH-2000-Powermixer
    Behringer-CE-1000-P
    Was ist sinnvoller? Was ist hochwertiger? Wieviele Leute kann ich damit jeweils beschallen? Welche Vor- oder Nachteile haben die beiden Teile?

    Ist es sinnvoll das Behringer Teil zu nehmen, weil es mehr Kanale hat (zb für spätere Schlagzeugabnehme, falls es soweit kommt)?

    ist es besser die gespärten 100 euro beim behringer in ein besseres Mikro zu investieren? oder macht die pa da mehr aus?

    schonmal danke für alle sinvollen antworten.
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.06.05   #2
    Hallo, Crashonline.

    Zuerst einmal vermute ich, dass die allerwenigsten in diesem Forum einen Erfahrungsbericht mit diesen beiden Vorschlägen liefern können. Ich übrigens auch nicht.

    Insgesamt steht es aber schon ungefähr in der Artikelbeschreibung, wofür so ein System taugt: Sprachbeschallung. Die Sache mit den kleinen Ensembles könnte auch noch klappen, aber nix Ensemble E-Gitarre, sondern etwas, was zum (unverstärkten) Flügel passt. Für das gediegene Publikum im Gemeindesaal.
    Für Kneipen halte ich das Teil definitiv zu schwachbrüstig, wegen der Leistung und der Auslegung der Speaker (8 Zoll sind für die Sprachfrequenzen durchaus fein, nach unten war es das dann aber auch).

    Hängt also unter anderem davon ab, was für Musik Du wo machen möchtest.

    Aber nutze mal die Suchfunktion, hier gibt es 1000 Threads mit Einsteigerlösungen......in der Regel kommen da Yamaha-Boxen und -Powermixer (oder auch Behringer oder oder oder) oder auch mal eine Selbstbauvariante (für die Boxen) drin vor.

    Ein gutes Mikro bringt übrigens jeden Sänger weit nach vorn!

    Viele Grüße

    France.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.06.05   #3
    Morgen,

    also die Behringer sind doch sicher abhöre Monitore oder nicht? Das kannst du glaub ich ganz vergessen. Das StagePass soll für kleine Sachen nett sein hat mir jemand gesagt.
    Ich werd mir das Teil aber gerne nächste Woche mal anhören. Mein Händler hat das und was sagen dazu.
    mfG
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 18.06.05   #4
    Ich vermute mal schwer dass das Stagepasssystem auf der Yamaha MSR 100 aufbaut und die ist schon ganz ordentlich, aber im Rahmen was France ja schon gesagt hat.

    Für dich ev. besser geeignet wären die Mackie SRM 350, zumal zu dem Preis :great:
    Dann noch einen solchen Mixer >HIER<, ein paar Kabel und fertig ist die Sache!
     
  5. Leguano

    Leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Braunschweig, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 18.06.05   #5
    Hallo,

    an dieser Stelle muss ich leider mal wieder von den Powermixern der PMH Serie abraten. Ich selbst besitze den PMH5000, ein Freund eine kleinere Version.

    Zum ersten kommen uns die angegebenen Werte der RMS Leistung im Vergleich zur erbrachten Lautstärke recht hoch vor, was aber nicht das große Problem wäre.

    Der Sound des Behringers ist einfach nur undefiniert und von minderer Qualität. Dh. im genaueren matschige Tiefen, undefinierbare Mitten und schnell zu grell werdende Höhen. Auch der eingebaute kleine EQ schafft keine Abhilfe.

    Im übrigen habe ich neulich einen Test von 3 Powermixern, darunter auch einem Behringer gelesen, ich glaube es war in der Xound 3/05, bin mir aber nicht sicher. Dort wurde auch die Soundquali des Behringers bemängelt, er war am Schluß auch schlechtester im Test.

    Grüße,
    Kevin
     
  6. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 18.06.05   #6
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.06.05   #7
    Hi,
    also der Powermischer von Behringer, den wir beim Treffen da hatten, fand ich klanglich aber nicht so schlecht. Leistungtechnisch war das schon ok.
    Als vergleich diente der yamaha Mischer.
    mfG
     
  8. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 18.06.05   #8
    danke erstmal

    also was ich machen will?? HMMM?? am liebsten alles :rolleyes: :confused:

    also wie gesagt: das wichtigste is erstmal gesang verstärken.
    2. evtl. Aufgabe: Akustik-Gitarre verstärken.
    3. evtl. Aufgabe: einen tiefen Streicher/Zupfer verstärken

    das ganze sollte dann laut genug sein um mit nem schlagzeugnen ne größere kneipe oder so zu beschallen. (der mensch im musikladen meinte nämlich das bei dem stagepas schon gut 200 leute drin wären).
    das sollte auf jeden Fall drin sein.

    besser wäre noch wenn man damit auch mit nem unverstärktem schlagzeug und ner normal verstärkten e-gitarre stimmlich mithalten kann.

    am allerbesten wäres natürlich noch, wenn man was hätte, wo man später evtl. noch ne egitarre ranhängen kann und am besten noch n abgenommenes schlagzeug, aber das wird wohl mit dem "billigen" krams nichts werde oder?

    so mal was anderes: wofür braucht man mono und wofür stereokanäle? kann man trotzdem auch monosachen über stereokanäle betreiben?

    wäre es sinnvoll eine große box als pa und eine kleine als monitor zu kaufen?
    wie sieht das dann mit den wattzahlen aus? müsste die kleine dann trotzdem so viel watt aushalten, wie der powermixer von sich gibt? reicht dann überhaupt eine box (von welcher größe auch immer) um das publikum zu beschallen?

    wie sieht das mit diesem überbrücken aus? da hat man doch dann die doppelte leistung und kann so in einen doppelt so großen speaker oder?
    kann man dann trotzdem noch nen monitor anschließen?

    wegen diesem "am-besten-auch-noch-schlagzeug"-wunsch: wäre es trotzdem sinnvoll einen powermixer mit vielen kanälen zu kaufen um dann später da auch das schlagzeug drüber laufen zu lassen und alles mit ner endstufe nochmal zu verstärken, oder geht das gar nicht?

    so nochmal ein paar andere powermixer... wie sind die?

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Powermixer/Behringer_EUROPOWER_PMH1000_.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Powermixer/Phonic_Power_Pod_Deluxe.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Powermixer/Phonic_Power_Pod_1062_D.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Powermixer/Behringer_EUROPOWER_PMH880_S.htm


    danke für alle die, die sich die mühe das alles durchzulesen udn zu beantworten. :)
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 18.06.05   #9
    Hi,
    um es gleich vorweg zu nehmen, für das was du künftig vor hast, begibst du dich mit einen Powermixer von vornhinein in eine Sackgasse !
    Du bekommst spätestens dann wenn du die Anlage erweitern willst arge Prob´s, es sei denn du verkaufst den PW wieder, und stellst auf eine Mixer Amp Kombination um.
    Daher rate ich dir von einen PW ab, und empfehle dir einen normalen Mixer und einen externen Amp anzuschaffen !
     
  10. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 18.06.05   #10
    Auch wenn ich zunächst ein Fan der einfachen Powermixer war, zusammenstecken und gut, würde ich dir auch zu einem externen Amping raten! Außer, du planst den Mixer gleich mit dicke zu vielen Kanälen und einer starken Endstufe, was dann aber preislich nicht mehr hinhaut...
    Ich bin also auch gegen einen Powermixer
    Gruß
    Oli
     
  11. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.06.05   #11
    Zur Info: Diese Powemixerdebatte hat eine lange und ausgeprägte Diskussionstradition in diesem Board. Den oben erwähnten Nachteilen seien entgegengestellt, dass man den Amp des Powermixers meistens auch auf die Monitorwege routen kann, dann kommt man nochmal was länger aus. Zudem sind die Dinger kompakt und werden auch den gewachsenen Ansprüchen der erfolgreichen Band durchaus bei dem einen oder anderen Kneipengig eine angenehme leichte Hilfe sein oder können als Proberaumanlage dienen, damit man die nicht immer zum Gig abbauen muss. Und der Preis ist auch in der Regel recht interessant. Aber, wie gesagt, gibt es auch Nachteile. Das muss jeder für sich selbst herausfinden, ob die Vor- oder Nachteile überwiegen.

    Das kannst Du aber besser mit der Suchfunktion in den entsprechenden Threads selbst herausfinden.

    Viele Grüße

    France.
     
  12. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 18.06.05   #12
    @ France
    Ich kann diese Einstellung durchaus verstehen. Leider habe ich schon zwei Powermixer in der Hand gehabt, bei denen das Routing nicht so ging wie beschrieben. Andererseits stimme ich dir natürlich zu, da dies bei den neuen Geräten wohl kein Problem sein sollte...
    Werte meinen Beitrag daher mal als persönliche Erfahrung, die mit neueren Geräten nicht auftreten müssen/werden
    Gruß
    Oli
     
  13. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 18.06.05   #13
    ok... soweit so gut...
    aber sagen wir mal ich streiche meinen gehobenen ansprpche an so ein teil:
    wie lauten dann die antworten auf die restlichen fragen? :o

    PS:
    also wenn ich das recht verstehe in der beschreibung sind das schon "richtige" boxen. oder seht ihr das anders?
    wie wären die denn dann?
     
  14. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 18.06.05   #14
    Also, jetzt muss ich mal die Powermixer verteidigen. Es gibt ja schließlich Bands, die von Anfang an wissen, in welchem Rahmen sie spielen bzw spielen wollen..Und das ohne großen Aufwand:-)
    Bei Paul muss man ja den Eindruck haben, dass er in "Veranstaltungsregionen" schwebt, die jenseits des normalen Forumspublikums liegen...Vielleicht beschallt er ja die kommende Stones-Tour mit seinen Anlagen:p

    Trotzdem: Diesem PMH 5000 von Behringer bin ich auch auf den Leim gegangen. Wo sind die 400 Watt @ 4 Ohm pro Kanal??? In einem anderem Thema hatte ich aber einen Lösungsweg erwähnt. Wenn man nämlich die internen Endstufen für die 2 Monitorwege nutzt (2 Patchkabel reichen!), wundert man sich, warum es auf einmal so laut wird!!?? ..Mit externen Endstufen kann man dann für die Frontbeschallung arbeiten, wie man will.....
    Jedenfalls lasse ich das Teil mal in der Soundklinik Ingelheim durchmessen. Die haben mir gesagt, dass da vielleicht noch etwas geht, dass die Endstufen auch auf normalem Weg genug Eingangsspannung kriegen.
    Gruß T.
     
  15. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 19.06.05   #15
    Hi,
    das währe ja super ! :)
    Aber dafür fehlen mir doch so einige Dinge, und auch das für so eine VA nötige Know hoff.
    Ich bewege mich eigendlich nur im Rahmen der Klein- und Kleinst VA Beschallung, so im Rahmen von 10 - 850Pax.
    Meist sind es Kneipen/Club live Gig´s; Vereins- und Privatfeten; Straßenfeste u.s.w...
     
  16. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.06.05   #16
    @crashonline: Du müßtest mal schreiben, welches Budget Du überhaupt locker machen kannst. Deine Anforderungen hier gehen von "einfach Gesang verstärken" bis "komplette Band incl. Drums in ner größeren Kneipe drüber laufen lassen". Für Letzteres kannst Du gut und gerne in Richtung 3.000,00€ aufwärts denken. Denn einen vernünftigen Sound ist man meiner Meinung nach seinem Publikum einfach schuldig. Wenn man Geld für den Auftritt verlangt erst recht. Wenn ein Verkäufer meint mit dem Yamaha-Stagepas (so gut es auch sein mag) 200 Leute beschallen zu können, dann frag ich mich ob der sonst keine Probleme hat.

    Powermixer ja oder nein - darauf will ich gar nicht mehr eingehen. Ich mache es so: Für kleine Partysachen (wie z.B. vergangenes Wochenende auf der grünen Wiese 2x Gitarre + 1mal Gesang) = Powermixer und 2 Boxen. Die Boxen schön in Kopfhöhe auf Stative setzen, Monitoring kannst Du Dir sparen wenn Du die Boxen schräg seitlich bzw. schräg hinter Dir in ausreichendem Abstand platzierst. Bei kleinen Sachen in moderater Lautstärke geht das schon mal. Das ist innerhalb 10 Minuten aufgebaut und passt alles mit den Musikern zusammen in einen Golf. Gesangseffekte kommen direkt aus dem Powermixer, Gitarreneffekte aus Bodentretern. Reicht für 50 Zuhörer, je nach Location auch für mehr.

    Wenn die komplette Band spielt werden die o.g. Boxen als Front eingesetzt, unterstützt von 2 Subwoofern, angetrieben von Amp1 und Amp2. Als Monitorendstufe dient der o.g. Powermixer, als Monitorboxen halten 2 100W Phonic-Teile her. Für das Schlagzeug haben wir einen separaten Submixer, so daß es kanalanzahltechnisch keine Probleme gibt. Geht gut für 100 und mehr Leute.

    Daraus kann man erkennen daß ein Powermixer als Einstieg und "kompakte Lösung für zwischendurch" schon Sinn macht. Muss aber jeder selbst entscheiden, ich bin mit meiner Zusammenstellung äußerst zufrieden. Auf großen Bühnen (ich hoffe daß wir irgendwann mal auf solchen stehen :)) kümmert sich in der Regel der Veranstalter um die Anlage. Über einen Kauf von BigEquipment lohnt das Nachdenken daher gar nicht.

    [EDIT: Link korrigiert]
     
  17. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 20.06.05   #17
    stimmt... ne preianbage wäre gut gewesen. also ich will eigentlich nich mehr als 600 euro ausgeben. mir is kalr, dass ich dann nich alle smachen kann, was ich da so aufgezählt habe, aber da hätte ich zb schonmal nen größeren mixer, und müsste später nur noch neue endstufe und boxen dranhängen (so zumindest meine rechnung).

    cu
     
  18. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.06.05   #18
    600,00 € wofür? Nur den Mixer oder eine komplette Anlage? Für alles zusammen wird´s nix. Sicher, solche Phonic-Sets etc. (PM+Boxen+Micros+Kabel im Bundle) klingen erstmal verlockend, wir haben selbst eins für den Gesang im Proberaum und da kommt sogar Musik raus. Nicht unbedingt Kellersound, aber Tiefparterre würde ich sagen. Das kann man nicht ruhigen Gewissens vor 100 Leuten aufbauen.

    Für einen Mixer alleine musst Du gar nicht so viel ausgeben: Yamaha MG16-6 FX.
     
  19. WattsNr2

    WattsNr2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    277
    Ort:
    55127 Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 20.06.05   #19
    Hi Sniper,

    im Prinzip hast du mich ja bestätigt.
    Bei kleinen Gigs -und vor Allem, wenn´s net so laut werden soll/darf- wollen insbesondere die Tanzmucker ohne großen Aufwand ihr Ding durchziehen, Kohle einstecken und wieder heimfahren..:-)
    Im Powermixer hat man Alles an Bord. Stecker in´s Stromnetz, und los geht´s;)
    Gute Powermixer haben dann alle Möglichkeiten, die Performance zu ergänzen/zu erweitern, wenn´s denn sein muss.

    Das sollte man halt auch mal erwähnen.
    Schließlich gibt´s ja in Deutschland nicht nur die "Möchte-gern-Top-Acts" für die Stadien dieser Welt....

    Gruß Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping