Kann ich ein Bodenmulti auch als Effektgerät für mein Rack nutzen?

von PhilipH., 03.02.08.

  1. PhilipH.

    PhilipH. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 03.02.08   #1
    Guten Tag zusammen,

    da ich mit dem Grundound meines Digitech GNX3 nicht 100%ig zufrieden bin, überlege ich mir einen Sansamp von Tech 21 zuzulegen. Da die nötige Kohle für ein G-Major leider noch nicht da ist, überlege ich, ob ich die Effekte meines GNX3s weiternutzen kann. Ist es sinnvoll, mir auf dem Digitech neutrale Clean-Presets zu machen, und diese mit den jeweiligen Effekten zu versehen, oder wird der Grundsound vom Sansamp zu sehr verfälscht? Hat jemand schon Erfahrungen mit ähnlichen Setups?

    Gruß,
    Philip
     
  2. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Meinst du den PSA 1 bzw 1.1 ?
    Ich gehe mal davon aus das du bei dem GNX das Amp und Boxenmodeling ausschalten kannst (zumindest Presetweise sollte es einstellbar sein). Damit könntest du es dann auch am PSA betreiben. Ob im Effektloop oder hinter dem PSA müsstest du testen was besser kommt.
     
  3. PhilipH.

    PhilipH. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 03.02.08   #3
    Danke erstmal für deine Antwort!
    Also die Boxen- und Ampsimulationen kann ich ausschalten. Allerdings frage ich mich, ob der Sound dann durch das GNX trotzdem "verfälscht" wird, bzw. ob sich das dann tatsächlich hörbar auswirken würde, da das GNX ja auch ein kleiner Preamp ist ;)

    PSA 1 oder 1.1 bin ich mir noch nicht sicher, ich schaue einfach mal, was der Gebrauchtmarkt hergibt ;)
     
  4. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 03.02.08   #4
    Wenn du die Ampsimulation und Boxensimulation ausschaltest beeinflusst das GNX den Sound nurnoch mit den Effekten die du in ihm aktiviert hast (also auch eventuell EQ, Compressor und sowas....).

    Also in der Theorie finde ich nichts was dagegen spricht.
    Es gibt aber einige Multieffekte die ein bereits verzerrtes Eingangssignal nicht besonders mögen.
    Laut der Gebrauchsanweisung ist zB der PodXT Live von Line 6 eines davon. Wobei ich es nie ausprobiert habe.
    Wenn sich hier niemand findet der das mit dem GNX schonmal gemacht hat, hilft dir nur antesten im Laden. Wozu ich sowieso immer raten würde ;)

    Auserdem erinnerst du mich gerade daran dass ich mir doch auch einen PSA zulegen wollte....
     
  5. PhilipH.

    PhilipH. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 03.02.08   #5
    Hi,

    ich habe vor ca. 45 Minuten fast ein PSA 1 ersteigert (325 €), allerdings wurde ich ca 6 Sekunden vor Ende der Auktion um einen Euro überboten. Mein Internet ist leider auch so langsam, dass ich nicht mehr weiterbieten konnte :ugly:

    Aber ich denke, du hast recht, normalerweise spricht nichts dagegen...
    Falls jemand schon einmal etwas ähnliches gemacht hat, möge er sich bitte bei mir melden ;)

    Gruß Philip
     
  6. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 03.02.08   #6
    www.jbidwatcher.com ;)
     
  7. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 04.02.08   #7
    Generell ist denke ich zu sagen, dass kein Effektprozessor den Grundsound eines Amps/Preamps zu 100% unverändert lässt. Dies kann von praktisch nicht wahrnehmbar bis hin zu extremen "Klangdeformierungen" reichen je nach Qualität des benutzten Multis. Aus diesem Grund bieten ja auch viele Amps die Möglichkeit eines parallelen FX-Loops, bei dem man das Effektsignal stufenlos beimischen kann und nicht das ganze Ampsignal durch die Effektmangel drehen muss. Wobei ja eine Klangveränderung des Grundsounds noch nichteinmal negativ sein muss, aber dass ist ne reine Geschmacksfrage. Da ich das Digitech nicht kenne kann ich leider zu seinen Bypassqualitäten nichts sagen, aber als Übergangslösung bis du dir dein GMajor holst (welches übrigens auch nicht 100%ig klangneutral ist) sollte es allemal reichen. Ich habe ne ganze Zeitlang beispielsweise mit sehr guten Resultaten mein altes GFX-8 als Effektprozessor im Loop meines JCM 900 genutzt und das GFX-8 war auch nicht wirklich klangneutral, hat den Sound aber nicht negativ beeinflusst.
     
  8. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 08.02.08   #8
    generell zum thema rack+bodenmulti kombination: ich würde mir vor allem nicht en bodeneffektgerät für die füße stellen, das dann ca 7m hinter mir in mein rack geloopt ist.. das gibt kabel wege von über 20 m insgesamt.. das nur anbei.. dann würd ich das boden multi in die nähe des racks bringen und es in die midi schaltung des systems mit einbauen.. klar bietet es sich an das multi auch als midi floor board zu nutzen, aber wie gesagt die kabelwege werden dadurch extrem lang
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.02.08   #9
    Hmmm - ich will ja nich meckern, aber ich kanns mir grad praktisch nicht so recht vorstellen ...

    Also ich habe ein Korg AX 1500 - ein Effektboard.
    Klar kann ich amp+boxen-sim (auf mehreren Wegen sogar) umgehen. Ich habe den deutlichen Eindruck, dass mein Korg auf jeden Fall den Klang beeinflußt, auch wenn ich keine Effekte aktiviert habe. Aber gut - das kann von Gerät zu Gerät anders sein.

    Aber: ich aktivier doch ein Effektboard durch Treter - deshalb sind die ja so gebaut und liegen vor meinem Fuß rum und hängen nicht an der Decke oder in nem Rack.
    Wie soll das denn praktisch gehen?

    Heißt doch, entweder, dass ich nur generell eine Art soundveränderung des Effektboards nutze (und das wäre doch irgendwie mit Kanonen auf Spatzen geschossen) oder dass ich zwischendurch zum Rack laufe und die Einstellungen ändere (und das fände ich höchst unpraktisch) oder dass ich noch irgendwas anderes rumzuliegen habe, womit ich die anderen Dinge ansteuere (und das fände ich dann etwas kompliziert).

    Liege ich da irgendwie falsch oder habe ich was übersehen oder so?
     
  10. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 08.02.08   #10
    Die meisten "besseren" Bodenmultis verfügen ja über Midi, also könnte man sie theoretisch ins Rack packen und mit nem Midipedal ansteuern. So würde man sich tatsächlich die Kabelwege sparen. ABER: das würde natürlich nur funktionieren, wenn man alle Effekte des Multis im Loop nutzen würde, ein Wah vorm Amp o.ä. ist da nicht mehr drin. In der Praxis macht das wohl eh kaum jemand so, denn ein Bodenmulti is ja eben dazu da, um vorne am Bühnenrand genutzt zu werden. Nicht umsonst gibt es ja Rackmultis, die dann eh über Midi gesteuert werden. Das mit den langen Kabelwegen würd ich eh nicht so dramatisch sehen, solange man nicht mit Kabelwegen weit jenseits von 20 Metern arbeitet. Gerade live gibt es so viele Faktoren die den Gesamtsound beeinflussen, dass das bisschen was über die längeren Kabelwege verloren geht nicht ins Gewicht fällt.
     
  11. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 08.02.08   #11
    Er will das ganze ja nur als Übergangslösung bis er sich ein G-Major leisten kann.
    Und als Übergangslösung find ich das durchaus brauchbar, als Dauerzustand wäre es natürlich suboptimal. Aber da er nun mal umsteigen will, und das GNX schon hat.... manchmal fehlt eben das Geld gleich komplett umzusteigen ;)
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.02.08   #12
    Na gut - ist schon richtig - und so kann man´s schon machen.

    Aber dann geht es letztlich drum, es auszuprobieren.
    Beispielsweise ob und wie stark das Effektboard das Original-signal beeinflußt. Muss man einfach konkret ausprobieren.

    Na ja - halt meine Meinung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping