Kann man Livemusik via Netzwerk in die Hausanlage einer Bar einspeisen?

von Darkdennis1, 27.05.18.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. Darkdennis1

    Darkdennis1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #1
    Guten Tage

    Weiss nicht ob es hier richtig ist aber hab nix in der richtung hier gefunden.

    Mein fall
    Haben 6 Bars in diesen Bars Spielen 6 Bands immer im Wechsel 45 Minuten.
    Wir stellen Techniker und Technik für den ganzen Abend in alle Bars.
    Nun haben wir aber auch Bars dabei de gefragt haben ob wir das nicht mit der House ANlage machen können.
    bei Zweien der Locations gibt es da aber ein Prblem.
    Erste Bar lässt sein ganzes System über W-Lan laufen
    Frage: kann man ein mischpult über dieses W-lan netzwerk einspeissen um dadrüber alles zu senden?

    Zweite Bar Lässt alles über Netzwerk Laufen kein W-lan
    Frage: Kann man da irgendwie das mischpult mit Cat5 Kabel einspeissen?

    Mischpult währe Allen & Heath QU16

    Danke schonmal im vorraus und schönen Sonntag euch allen

    Gruß
    Dennis
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    4.867
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    29.746
    Erstellt: 27.05.18   #2
    Willkommen im Forum.

    Ob man Livemusik über die Hausanlage einer Bar spielen kann ist davon abhängig welcher Art die gespielte Musik ist und was da an „Anlage“ installiert ist. Hat man z.B ein Rudel von kleinen Deckenlautsprechern und will da Rockmusik drüber spielen dann wird die Anlage das nicht lange mit machen. Kannst du da etwas mehr ins Detail gehen? Wie gesagt was soll da über welche Anlage gespielt werden.

    Dann zum Netzwerk. Grundsätzlich gibt es da schon Möglichkeiten. Allerdings funktionieren die üblichen Streaminglösungen für Livemusik nicht. Grund dafür sind Signalverzögerungen, sog. Latenzen, die bei Übertragungen von Konservenmusik kein Problem sind, aber bei Livemusik unakzeptabel sind.
    Ich seh da folgende Lösungen:
    1) Einfach zwei symmetrische Audioleitungen ziehen. Das ist günstig und unkompliziert. Solche Kabel können schon mal deutlich über 100m Länge haben, man kann die auch bei Festinstallation so verlegen dass man nix mehr sieht und die nicht im Weg sind.
    2) Eine Variante davon ist die Verwendung von üblichen Netzwerkkabeln, Cat5 oder besser, um direkz Audiosignale zu übertragen. Grundvoraussetzung ist dass man eine unbenutzte Netzwerkleitung hat. Dann nimmtr man eimal sowas und dann noch sowas und erstellt sich damit die Audioverbindung.
    3) jetzt wird es teurer. Es gibt ähnliches auch mit digitaler Übertragung. Einmal beim Pult, einmal bei der Anlage. Dazu ein Vernünftiges Netzwerk mit mind 1 GBit und Switches die nicht aus der Krabbelkiste kommen und mit etwas Konfiguration hat man eine hochwertige Verbindung. Vorteil ist dass man da auch noch die Signale an mehrere Empfänger senden kann.
    4) Funk geht natürlich auch, dazu brauchts dann halt passende Sender und Empangseinheiten. Ich trau mich das jetzt fast nicht sagen da einige Kollegen sicher nur den Kopf schütteln werden. Stellt man nicht allzu hohe Ansprüche so kommt man eventuell mit einer Inear Lösung aus. Aber vielleicht hat ja jemand bessere Vorschläge.


    Variante 1 ist aber definitiv mein Favorit, sollte die Hausanlage reichen. Und mit dem Qu16 hast du schon mal etwas brauchbares zum Mischen von Bands.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Darkdennis1

    Darkdennis1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #3
    Erstmal Danke für die Antwort
    Also bei der Netzwerk vrbindung über cat5 Kabel sind die verteiler und die server alle da denke da muss man sich einfach nur einstöpseln oder?

    Und bei der W-lan variante steht der Router schin da bräuchte dann denke ich nur noch so nen reciver der das Ton signal weiter leitet ?

    Also kenn mich mit dem Thema null aus sry
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    4.867
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    29.746
    Erstellt: 27.05.18   #4
    Wie ich schon sagte ist übliches WLan nicht brauchbar. Die Signalverzögern durch eine derartige Übertragung sind zu groß und insgesamt ist die Verbindung nicht stabil genug. Das wird einfach nix.
    Und ich habe noch vergessen zu erwähnen dass bei Lösung zwei das Cat5 Kabel nicht mehr mit dem Hausnetzwerk verbunden sein darf. Das Kabel wird nur zum übertragen von analogen Signalen verwendet.

    Wenn du dich null auskennst wäre die Beratung durch einen Fachmann vor Ort sicher eine vernünftige Sache. Musikhäuser oder Eventtechnik-Firmen aus dem Umfeld können da sicher helfen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Darkdennis1

    Darkdennis1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #5
    Ok hmmmm bin gerade überfragt bei allem
    Ja werd mich da mal weiter informieren
    Aber Trotzdem Danke für deinen schnellen und guten Antworten
    Schönen Sonntag dir noch
     
  6. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    9.301
    Erstellt: 28.05.18   #6
    moin dennis,

    also habe ich das richtig verstanden: du hast in Bar1 eine band, deren summe du auf alle bars 1-6 schicken möchtest, nach 45min spielt eine andere band in Bar2 und deren signal soll auch in allen bars 1-6 zu hören sein, usw...? Und diese 6 Bars liegen alle in einem Gebäude? oder sind die km von einander entfernt?

    Wenn bar x hörtechnisch unabhängig von Bar y ist, dann spielen Latenzen in der Übertragung keine Rolle.

    Aber auch diese XLR over Cat-lösung ist mit vorsicht zu genießen, denn da gibt es übersprechungen der Signale. Deshalb bietet Big T diese auch AUSSCHLIESSLICH für DMX an!! - Zur Übertragung von Audiosignalen sind die Kabel (noch) nicht geeignet.

    WENN ich mit meiner o.a. Überlegung richtig liege (was mir aber noch nicht so ganz klar ist), dann wäre meines Erachtens auch die Möglichkeit anzudenken, einen Regieraum zu haben, in dem alle Mixe aus allen Bars erstellt werden (so eine Broadcastlösung) und von dort auf diversen Wegen an die 6 Bars verteilt werden und dort das Signal auf ihrer Anlage empfangen. Ob jetzt per Stream oder direktleitung hängt dann ja noch von vielen weiteren Überlegungen ab.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping