Kann man mit Cubase und Co Backingtracks erstellen?

von Weilando, 25.07.07.

  1. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 25.07.07   #1
    Moinsen,

    ich hab mich bisher mit Audio Software nicht beschäftigt, daher meine Frage. ICh spiele E-Gitarre und da wär es nützlich wenn ich aus meinem Lieblingssong den ich auf CD/MP3 hab die Gitarrenspuren rausschneiden könnte.

    Geht das? Ist das sehr schwierig? und womit läßt sich das machen?

    gruß Weilando
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.07.07   #2
    Nein, das geht nicht. Es gibt sehr viele Threads zu diesen Thema, wo man Gitarre oder Gesang entfernen wollte. Einfach mal die Suchfunktion nutzen und du wirst sehr viele Themen finden, die auch alle gleich enden - es kann nicht funktionieren -

    Bye :great:
     
  3. Behave

    Behave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.09.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #3
    man kann die frequenzen trennen.. aber zu nem guten ergebniss wird das nicht führen...
    ich empfehle dir mal guitar pro oder powertab editor..
    dort kannste die midi gitarren exportieren und mit dem entsprechendem vsti aufpeppen..
    das wäre nach dem selber einspielen,die einfachste lösung..
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.07.07   #4
    Also ich wüsste kaum, wie man Gitarren frequenzmäßig aus einem Bandgefüge trennen soll... noch nicht mal mit schlechtem Ergebnis
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.07.07   #5
    Ich könnte jetzt ja wieder mit "Flüssigkeitsbeispielen" kommen, aber die werden von ars immer so (berechtigt...) zerlegt...:D;)
     
  6. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 26.07.07   #6
    OK, dann bring ich das Beispiel:

    Nehmen wir mal an, du machst dir nen Kaffee mit Milch.

    Du hast alles an Gerätschaften im Haus, seis ne Kettensäge, nen Schaufelbagger oder ein Gewehr. Das Einzige was du nicht hast (und was du auch partout nicht irgendwie besorgen kannst) ist ne Zentrifuge (;)).

    Jetzt kommst du auf die Idee, den Kaffee doch schwarz zu trinken (willst dir aber keinen neuen kochen). Wie trennst du nun die Milch wieder vom Kaffee?:confused:
    Richtig, kaum zu bewerkstelligen.:D
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.07.07   #7
    Autsch, genau dieses Beispiel wollte ich vermeiden :p

    Denn was der gute ars "damals" so mit Zentrifuge etc. angeführt hat, könnte u.U. schon funktionieren...;)

    Aber ernsthaft, zum Thema...wie bereits mehrfach gesagt: es ist physikalisch schlicht nicht möglich, egal ob man Equipment für 100 oder 10k€ einsetzt (und das ist keine Übertreibung).
     
  8. Behave

    Behave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.09.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #8
    naja aber du filterst ja den kaffe auch und trinkst nicht die pampe mit..
    das funzt halt,weil die filterporen kleiner als der kaffesatz sind...
    wenn man jetzt nen gesangspart hat der nen bestimmtes muster aufweist und sich vollkommen von den instrumenten etc unterscheidet,kann man das sicher filtern..
    aber sobald sich die frequenzen zusehr überlagern filtert man halt die anderen sachen mit raus..
    aber wenn man nun nen filter hätte der so fein ist das er in nem sehr kleinen bereich arbeitet..
    und dann noch ne sehr genaue anzeige von frequenzen hat.
    könnte man doch praktisch per hand durch probieren ,das ganze auftrennen..
    denn es is ja sehr selten das sich frequenzen so gleichen ,das sie nicht mit genauen messtechniken zu unterscheiden sind..
    schwer wird nur die frequenzen zuzuordnen um nen filter einzustellen..
    denn genaue muster sind ja auch ziemlich selten..
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.07.07   #9
    Also Weilando: vergiß es.

    Wozu willst Du denn quasi die eingespielte Gitarre eliminieren?

    Weil Du dazu Üben willst?
    Einfach abspielen lassen und dazu trocken Gitarre spielen.

    Und natürlich kann man mit Cubase oder audacity Backingtracks erstellen.
    Einfach bei der Aufnahme jedem Instrument eine seperate Spur zuweisen - und dann kannst Du Dir jeden Mix erstellen, den Du haben möchtest.

    Geht natürlich auch einfacher mit einem Recorder/Mini Disc - aber dann eben nur die Instrumente draufspielen, die man drauf haben will.

    Das wäre dann eher was für die Zukunft, denke ich.

    Weil Du was anderes ausprobieren willst?
    Da wirst Du mit der Aufnahme leben müssen, die da ist.

    x-Riff
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.07.07   #10
    Das würde aber dem EQing (=filtern) vor dem Mixdown entsprechen...wenn ich aber meine beiden Signale, Kaffee und Milch zusammenschütte - oder lass es meinetwegen einfach mal Cola und Fanta sein, oder whatever - dann habe ich ja beides schon zusammengemischt.
    Es mag jetzt zwar auf biologisch-chemisch-physikalischer Ebene sicher irgendwelche Aufwendigen Prozeduren geben, um das Gebräu wieder zu trennen. Aber, die wesentliche Frage ist doch: würdest du es dann noch trinken wollen? Wohl kaum. Und so siehts auch mit dem Audiomaterial aus. Natürlich kann ich durch massiven Filtereinsatz den Lead-Gesang rausziehen, aber eben auch alles andere was in diesem Frequenzbereich mitspielt. Und das ist eben nun mal "die halbe Musik". Sprich das Resultat ist höchst fraglich.

    Schau dir mal die Wellenform hier an. Das ist ein ganz "normales" Lied, als fertig gemischte Stereospur.
    Frage: wo ist da jetzt die Bassdrum, wo die HiHat, wo die Gitarre? :)

    [​IMG]


    Und mehr ist in keiner finalen Audiodatei vorhanden, es gibt keine überlagerten Schichten mehr die man einzeln abtragen kann, nur noch diese eine Welle. Ein verkrüppelter Sinus. Eine Spannung.
    Man kann da einfach nicht mehr "intelligent" filtern, weil die Technik eben nur dieses eine Signal erkennt und darauf reagiert. Sie weißt doch gar nicht, dass das eigentlich grade fünf Instrumente sind, die sich im Frequenzgang kloppen.

    ... und das ist nun mal immer der Fall.

    -> Es gibt natürlich Anwendungsbereiche, wo das gezielte Filtern einigermaßen funktioniert. Statisches Rauschen auf einer Aufnahme zB hat ja einen recht konstanten Charakter. Damit kann man dann einigermaßen arbeiten (Noise Reduction in Samplitude zB). Allerdings merkt man auch hier sehr schnell, dass bereits bei moderatem Einsatz des Filters das gesamte Material leidet.
     
  11. musik-drummer

    musik-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #11
    Moin,
    ICh mache das mit Schlagzeug immer so und lade mir aus dem Internet ne Datei für Guitar Pro 5 runter und spiele mit dem Song mit, gleichzeitig nehme ich es mit Cubase SX auf! Nachher mach ich ne Midi datei von den anderen Instromenten und füge die bei Cubase SX ein!

    Gruß musik-drummer
    p.s. Man braucht dafür Guitar Pro und Cubase SX oder eine andere Cubase, denn SX kosstet rut 1000€, aber ich habe mal im Netz eine für 66€ gesehen!
    Viel Spaß
     
Die Seite wird geladen...

mapping