kann man mit einer marshall 1936 was verkehrt machen?

von Wolfgang.Hauser, 13.02.07.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.02.07   #1
    hallo,

    ich werde mal konkreter. Kann man mit den Teilen etwas verkehrt machen insofern, dass es Jahrgänge, Serien, etc. gibt, die nicht so gut klingen wie der rest. Bei Harmony Central wird die Box nämlich meist mit 9 oder 10 bewertet, doch gibt es einige Ausreißer, die davon sprechen, dass gerade ihr modell "harsh and thin" klingt und dass es wohl daran liegt, dass marshall die dinger seit einigen jahren in china herstellen lässt. oder ist das alles quatsch (v.a. das mit china, hätt ich jetzt marshall nämlich nicht zugetraut).
    falls ja: welche serien (800, 900) taugen noch was?
    zwecks marshallsound: da mach ich nix verkehrt, den mag ich. die box muss ihn hald haben, ende.

    danke schon mal

    gruß
     
  2. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 13.02.07   #2
    Hab eine 900er, Made in England, und es gibt eigentlich nichts zu meckern. Von "harsh" und "thin" merke ich bei dem Modell nichts, klingt sehr druckvoll.
    Aber scheint halt keine Box aus China zu sein, wenn ich den "Made in..."-Aufdrucken glauben kann.
     
  3. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 13.02.07   #3
    hi

    verkehrt ist es, sich ständig auf meinungen anderer zu berufen! wie du bei den tests auf h c sehen kannst gibt es immer einen der das teil scheiße findet. die meinung will man aber nicht lesen. was hilft es dir, wenn nochmal 100 leute schreiben - ja geil die box, suuuper und da kannste nix verkehrt machen und du bist dann hinterher genau einer von denen, die das teil absolut scheiße finden.
    dann beißt du dir vor lauter zorn ne wendeltreppe in den arsch und versuchst sie wieder los zu werden.

    gruß
    skepti
     
  4. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.02.07   #4
    schon, aber es gibt ja solch objektive kriterien wie:
    Werden die jetzt in China und nicht mehr in England gebaut?
    werde die gehäuse jetzt anders verarbeitet?
    andere materialien als vor 10 Jahren?
    wenn alles beim alten ist, kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, warum sie mir nicht gefallen sollte, denn ich hab schon einige marshallboxen mit g12-t75ern (hoffe das schreibt man so) gehört und die waren einfach gut, industriestandard hald. ich bitte deshalb darum abstand von diesen ewigen "alles geschmacksache" posts zu nehmen, denn wenn man wirklich so wenig über equipment reden könnte, wies hier immer hin gestellt wird, könnte man das forum auch zu machen. oder es wäre erst gar nicht eingerichtet worden.
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.02.07   #5
    hi wolfgang!
    tatsächlich wurden die 1936er irgendwann nicht mehr aus birkensperrholz (wie früher, und wie auch die großen boxen) gebaut sondern aus spanplatte (oder war´s mdf?).
    leider weiß ich nicht ab wann... aber irgendwann in den mitt-spät 90ern scheint der wechsel gewesen zu sein. d.h. daß "frühe" jcm900er noch aus sperrholz sind, die "späteren" aber schon nicht mehr...

    soundmäßig bin ich gar nicht so sicher ob´s n großen unterschied macht, aber nach meiner erfahrung sind spanplatte oder mdf auf jeden fall SCHWERER als sperrholz...

    ich habe vor jahren eine gebrauchte jcm800er 1936 gekauft und bin sehr zufrieden damit. den unterschied zu einer 4x12" hört man vor allem im direkten vergleich, aber ansonsten klingt sie klasse.

    cheers - 68.
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 13.02.07   #6
    Ich hatte mal eine 1936 aus der 900er Serie. Die war tatsächlich nicht aus Sperrholz, generell sehr "kostenbewusst" konstruiert. Entsprechend bescheiden klang sie auch. Habe aber auch schon eine alte 1936 gehört, bei der konnte man echt nicht meckern - klang astrein.

    Die HC Reviews sind für den Hintern. Da gibt es nur Extremmeinungen: in 90% der Fälle wird über den grünen Klee gelobt und in 10% total verrissen. Das gilt für praktisch jedes Produkt. Die Reviews sollte man mit sehr viel Vorsicht geniessen - viel mehr als der gezahlte Preis steht an brauchbarer Info nicht drin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping