Kann man "zu alt" zum Gitarre lernen sein?

von el_hombre, 01.06.07.

  1. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 01.06.07   #1
    Hi,

    frage steht bereits im titel, kann man allerdings auch anders formulieren:
    Kann man jemals so gut werden wie Mr. X der mit gitarre angefangen hat als er gerade so stehen konnte?
    mich würde es einfach mal interessieren wie ihr darüber denkt.

    Hier gibt es ja nun schon genug threads in denen beschrieben wird wie irgendein 14-jähriger in dem gitarrenladen den "alten hasen" untern tisch gespielt hat. :rolleyes:
    Auch, da die meisten sowieso immer nur augen dafür haben was andere alles so tolles spielen können, und dabei total ihr eigene fähigkeiten aus dem blickfeld lassen. Ich glaube viele sind da ziemlich streng mit sich selbst und das führt oftmals zu demotivation (in einigen fällen sicher auch als ansporn sich zu verbessern, was ich hier aber mal außen vor lasse:p).


    Naja wie auch immer, jedenfalls:
    Glaubt ihr, dass es da leute gibt die es dann doch mit der gitarre sein lassen weil sie sehen wie halt etwas jüngere gitarristen da solo xy mit nem mortz-speed runterfrickeln, oder seid ihr eher der auffassung, dass dies im gegenteil als inspiration und ansporn dient?

    Ich persönlich (18) habe vor ungefähr 5 monaten angefangen gitarre zu lernen (mit den grundkenntnissen schon aus früheren zeiten in der tasche) und denke nicht, dass ich jetzt irgendwelche nachteile gegenüber gitarristen habe die 6 jahre eher angefangen haben da ich mir denke, dass dieses defizit mit der zeit geringer wird, da man ja gerade - ich sag jetzt mal - in ca. den ersten 4 jahren enorm viel lernt und irgendwann ist man dann an dem punkt wo man dann hauptsächlich seine technik verbessert (na klar man lernt nie aus, aber hauptsächlich dreht es sich dann ja denke ich um die technik). Was ich damit sagen will ist: Es ist um einiges schwieriger den Unterschied zwischen jemanden festzustellen der 15- und einem der 10 jahre gitarre spielt als das gleiche mit 5 und einem jahr, nicht wahr? ;)

    Falls ich mit diesen Aussagen komplett auf dem falschen dampfer bin, bitte ich um berichtigung bzw. aufklärung. ^^
    Ich spreche hier nur rein hypothetisch und nicht aus erfahrung. Bin wie gesagt anfänger. :D

    Natürlich kann man dann noch viel am talent fest machen und so weiter aber ich will das gar nicht mehr vertiefen denn ich bin ja auf eure meinungen gespannt. :)
    Ich hoffe bei diesem thread kommt was vernünftiges raus, und hilft jenen die sich in ihrem selbstmitleid verloren haben weil sie letzte woche in musik-produktiv vor dem kleinen jens dermaßen vor neid erblasst sind, dass sie die gitarre mit einer "ich-kann-nix-stimmung" seit dem nicht wieder angefasst haben. :D

    in diesem sinne ;)
    mfg hombre
     
  2. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 01.06.07   #2
    Ey Hombre,

    wie Du ja selbst schon sagst, ist dieses Thema hier schon bis zu Unkenntlichkeit verdiskutiert worden!!!

    Es ist so:
    1.

    Talent:great: = Dein Trainingsbedarf:rolleyes:
    Talent:( = Dein Trainigsbedarf:great:

    2.

    Selbstvertrauen & -sicherheit:great: = Übumsmotivation:great:
    Selbstvertrauen & -sicherheit:( = Übumsmotivation:(

    3.

    Viel Übum:great: = Erfolge:great:
    Wenig Übum:( = Erfolge:(

    :screwy:Soweit!!!!:screwy:

    MfG

    Marv
     
  3. el_hombre

    el_hombre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 01.06.07   #3
    oh ha,

    hatte keine ahnung, dass dieses thema hier so präsent ist, dass es schon nervt :D
    sorry ^^

    naja stimmt scho is eigentlich in sich schlüssig was du erzählst ^^


    mfg hombre
     
  4. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 01.06.07   #4
    sry hombre,
    das war jetzt nicht so gemeint, wie es vielleicht klingt...
    habe es nur zusammenfassen wollen...

    MfG

    Marv
     
  5. el_hombre

    el_hombre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 01.06.07   #5
    schon ok, wusste wies gemeint war ;)

    mfg hombre
     
  6. galning

    galning Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 01.06.07   #6
    mag ja sein das es das Thema schon irgendwo des öfteren gibt aber weil ich zu faul bin dannach zu suchen schreib ich hier rein.... ;)

    Es ist ja allgemein bekannt das man in Kindesalter Dinge am leichtesten lernen kann. Was ja nicht heist das man des später nicht kann nur es dauert dementsprechend länger. Ein 10 jähriger kann Dinge vieleicht in 1 Jahr lernen wozu ein 40+ jähriger 4 oder mehr Jahre braucht.

    Aber wenn wir mal den, der mit 10 und denm der mit 40 angefangen hat nach sagen wir mal 20 Jahren vergleichen glaube ich nicht dass da ein allzu großer Unterschied ist... (mal ohne Miteinbeziehung von Talent und der Gicht des dann 60jährigen Spätanfängers :D )

    meine Meinung. ich bin natürlich auch kein Experte. aber ich bin jetzt auch 18 und hoffe doch mal das mein Gehirn noch nicht zu alt ist um das in weniger als 30 Jahren zu erlernen :rolleyes:

    mfg
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 01.06.07   #7
    Kommt darauf an, was man erreichen will. Die Leute, die ihr Ziel zu hoch stecken, stellen das Instrument irgendwann in die Ecke und greifen es meist nicht mehr an.

    Manche überwinden die Krise und spielen irgendwann wieder, nur des Musik machens wegen. Nur so zum Spaß und nicht um irgendwann Mitglied von G3 zu sein.

    Wenn man den Punkt erreicht hat, an dem man erkennt, dass es nicht darum geht, besser als alle Anderen zu sein, sondern darum, dass man zu dem steht was man macht, weil es einem selbst gefällt, hat man gewonnen. Auch wenn man nur D, G und A schrammeln kann.

    Dazulernen kann man immer, da gibt es keine Altersbeschränkung.

    keep :)!
     
  8. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 05.06.07   #8
    Und ich dachte immer 37 sei die Grenze... ;)
     
  9. angelofdeath666

    angelofdeath666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    4.262
    Erstellt: 05.06.07   #9
    altersbeschrenkung gibts nich. nur wenn man halt ganz jung anfängt lernt man schneller und einfacher... die bewegungsabläufe der hände werden leichter übernommen und automatisiert.
    im fortgeschrittenen alter is das immer schwerer
     
  10. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Um den obigen Post zu ergänzen:

    ..., was nicht heisst das es besonders schwer ist. Gitarre spielen und das auch gut, dazu ist einfach nur enorm viel Übung notwendig. Da spielt dann zwar noch Talent und Alter bzw. die allgemeine Lernfähigkeit mit rein, aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Wer am Ball bleibt der schaffts auch..früher oder später. Und wie Miles Smiles sagte, man spielt Gitarre nicht um der beste zu sein (es gibt immer nen besseren), sondern um sich selbst an seinem eigenen Tun eine Freude zu machen.

    Irgendwann ist man dann an einem Punkt wo es nicht mehr darum geht wie man etwas spielt (im Bezug auf Wie geht das?) sondern was man spielt. Improvisation, das Kennenlernen von Skalen, Modi, Leitnoten...welcher Modus erzeugt welche Stimmung, was passt wozu...und der Entwicklung des eigenen Tone, siehe dazu diesen tollen Thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/tab...doyer-fuer-eine-unterbewertete-disziplin.html
     
  11. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 05.06.07   #11
    <Baseballschläger aus Ecke kram> :D


    Genau diesen Punkt hatte ich schon erreicht, bevor ich angefangen hatte. Und mit dieser Erkenntnis geht's mir wunderbar. Ich hab 'nen Heidenspass am Spielen.
     
  12. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 05.06.07   #12
    Ich finde nicht, dass man irgendwann zu alt sein kann, ein Instrument zu lernen. Es ist zwar bekannt, dass man als Kind/Jugendlicher Sachen schneller lernen kann, aber letztendlich gehts ja um den Spaß und nicht darum, möglichst schnell das Instrument spielen zu können.
    Außerdem würde ich den Threadersteller mit seinen 18 Jahren nicht gerade als alt einstufen ;). Als ich den Thread-Titel gelesen hab, hab ich gedacht, dass der Ersteller so um die 40 Jahre ist :D , weil ich nicht gedacht hätt, dass ein 18jähriger sich darum schon gedanken macht. aber selbst 40 ist imho nicht zu alt.
     
  13. el_hombre

    el_hombre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 05.06.07   #13

    Hi,

    um himmelswillen, ich mache mir nicht ernsthaft gedanken darüber ob ICH selbst zu alt dafür bin. :eek:
    Bitte, das nicht falsch zu verstehen. :D
    Es hat mich einfach interessiert wie ihr so darüber denkt. ;)


    mfg hombre
     
  14. Rockin'Freak

    Rockin'Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 09.06.07   #14
    Man lernt natürlich langsamer mit fortschreitendem Alter aber Talent vergeht nicht oder?
    Ich denke man ist nie zu alt für sowas. Vielleicht wird man kein perfekter Gitarrist aber: So What?
     
Die Seite wird geladen...

mapping