Kanonähnliches

von jultr-uuao, 28.02.06.

  1. jultr-uuao

    jultr-uuao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    157
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Mal etwas kanonartiges. Zunächst beginnt es jedenfalls wie ein Kanon wobei bereits ein zweites Kanonthema beginnt, ehe alle Stimmen der erste begonnen haben... und später kommt wieder etwas kanonartiges aber dann mit einem Kontrapunkt... und einige Krebsformen gibts auch. Ich weiß nicht, was es nun letztlich ist, wie man so was nennt, "...-artiges ..."?
    Eigentlich nur ein kleiner Versuch der Überschneidung.

    Ist die polyphonere Arbeit zwischen G1 und G3 von Takt 15 bis Takt 20 in Ordnung? Und klingt es ansonsten noch, oder ist es zu übertrieben?


    Den Anhang Kanon1 in E-Dur GP4.gp4 betrachten
    Den Anhang Kanon1 in E-Dur.mid betrachten
     
  2. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 01.03.06   #2
    habe es gerade einmal mehr oder weniger flüchtig gehört (werde vllt nochmal was ergänzen, wenn ich mir die Sache genauer angeschaut habe), das Problem, das ich damit habe, ist, dass die Stimmen nicht großartig aufeinander eingehen und dass es halt, wenn alle eingesetzt haben, mehr oder weniger konfus vor sich hinplätschert, ohne, dass man es groß nachvollziehen kann, liegt auch daran, dass es recht viele Stimmen sind, gelegentlich tauchen dabei, zwangläufig, Dissonanzen auf, was zunächst mal kein Problem ist, es wirkt nur halt zu beliebig/ willkürlich.