Kapodaster gesucht (günstig und gut)

von kokolores1, 12.04.12.

  1. kokolores1

    kokolores1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.12   #1
    Hey Leute ich hab mir neulich ein Kapodaster bei Ebay bestellt, es ist aber leider viel zu kurz und springt an der Seite immer ab.
    Kann jemand von euch ein günstiges aber gutes Kapodaster empfehlen? Liebe Grüße!
     
  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    4.378
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.540
    Kekse:
    25.307
    Erstellt: 12.04.12   #2
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.426
    Zustimmungen:
    3.842
    Kekse:
    50.890
    Erstellt: 12.04.12   #3
    Hallo im Forum!

    Kannst du für "günstig" einen Preisrahmen definieren vielleicht auch mitteilen, was das für ein Kapo von eBay war? :confused:
     
  4. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    5.097
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 12.04.12   #4
    Mhhh
    also so ein Kappo ist ja nicht zu vergleichen mit einem Päckchen Saiten.
    Ich mein, wie viele Kappodaster hat man schon?
    Einen? Zwei?
    Ich selbst hab zwei Shubb, einmal für die Western/E-Gitarre und einen für die Konzertgitarre.
    Grade letzteren brauche ich sogut wie nie. Einzeln betrachtet hat jeder Kappodaster ca. 16,80€ gekostet. Nicht viel mehr als ein Päckchen guter Saiten.
    Ich denk, da so ein Kappodaster eher selten kaput geht (auser diese Dunlop dinger, da dehnt sich irgendwann das Gummi aus -.- ) und er höchstens mal Verloren gehen kann, sollte mann schon bereit sein die 16€ zu investieren um für Jahre/Jahrzente ruhe zu haben ;)
     
  5. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    1.916
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 12.04.12   #5
    Ich würde jetzt einmal etwas mehr investieren, weil so ein Kappo wie Backstein es sagt kauft man sich nur 1x im Leben normal.

    https://www.thomann.de/de/g7th_newport_capo.htm

    Das haben die meissten, kann man für Klassik wie Western Gitarre und E-Gitarre nutzen benutzen, werd ich mir auch noch anschaffen.
    Oder halt das was Backstein vorschlägt, das benutzen auch sehr viele Leute.
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    7.473
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    47.282
    Erstellt: 12.04.12   #6
    Ich oute mich hier mal als Nutzer eines Billigteils:
    Aber der tut auch, was er soll. Ist nur eben nicht immer so schnell zu bedienen, also bühnentauglich ist er nicht wirklich.
     
  7. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    2.835
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.046
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 12.04.12   #7
    https://www.thomann.de/de/shubb_c1.htm

    Den hier habe ich eigentlich schon immer, verwende den auf allen Gitarren (auch auf meiner Strat mit gewölbtem Griffbrett - funktioniert!). Der Druck ist durch die Schraube sofort dem jeweiligen Instrument angepasst. Den kaufste einmal und hast ihn dann bis zur Rente (wenn du ihn nicht verlierst) ;)

    MfG
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. doesofskaipod

    doesofskaipod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    10.04.18
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    3.235
    Erstellt: 12.04.12   #8
    Ich benutze seit Jahren diesen: https://www.thomann.de/de/kyser_classic_capo.htm

    Das sind meiner Meinung nach die besten Capos und auch echt schnell mal ein Bund hoch oder runtergesetzt. Der hält auch einiges aus und wird auch nach Jahren nicht schwächer im Druck auf die Saiten. :)
     
  9. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    30.01.17
    Beiträge:
    2.930
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 12.04.12   #9
    Ich habe auch Schubb für Western- und Konzertgitarre, und bin sehr zufrieden mit beiden. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
     
  10. SasukeTheRipper

    SasukeTheRipper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.11
    Zuletzt hier:
    15.03.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    133
    Erstellt: 14.04.12   #10
  11. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 16.04.12   #11
    Leider ist das Teil nicht nur nicht bühnentauglich, sondern auch nicht auf Gitarren mit geradem oder fast geradem Griffbrett zu verwenden. Das Teil ist zwar wirklich billig (1.20€), das war's dann aber auch schon. Nebenbei geht dann auch noch gerne die Verklebung des Textilbandes auf. Das lässt sich zwar mit zwei bis drei Tropfen Superkleber beheben, aber trotzdem kann ich das Teil, wie auch den anderen Billgheimer von Thomann https://www.thomann.de/de/harley_benton_hba007_acousticelectric_capo.htm nicht empfehlen. Der zickt auf Konzertgitarren, weil zu kurz und er aus irgendwelchen Gründen erst nach langem Fummeln halten will. Auch da gehen gerne die Gummiteile ab, außerdem löst sich die Schraube/Mutter gerne und geht verloren.

    Wenn es wirklich auf jeden Cent ankommt, würde ich ebenfalls den Shubb empfehlen. Den kauft man einmal, und wenn man gut drauf aufpasst, nie mehr wieder (ich habe meine seit 25 Jahren und die machen immer noch das, was sie sollen).

    Und wenn es wirklich ganz ganz knapp ist, gäbe es noch den hier https://www.thomann.de/de/km_14540.htm , der tut's erstmal recht gut und ist auch in einer Version für Gitarren mit gewölbtem Griffbrett zu kriegen, wie auch in einer teureren.
     
  12. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    734
    Erstellt: 30.04.12   #12
    Ich empfehle den Kyser, der ist leicht einhändig versetzt (Sessiontauglich) und u.U auch mal zum Flaschenöffnen geeignet
     
  13. SasukeTheRipper

    SasukeTheRipper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.11
    Zuletzt hier:
    15.03.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    133
    Erstellt: 30.04.12   #13
    Etwas, was ich bei meinem letzten Post vergessen hatte war, wie oft kauft man sich denn schon ein Capo?
    Kauf dir lieber ein richtig gutes Capo, wie das, was ich hier rausgesucht hatte.

     
  14. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.132
    Ort:
    One step beyond
    Zustimmungen:
    1.335
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 30.04.12   #14
    Ich habe lange mit dem Kyser-Capo gespielt. War auch okay. Das Problem ist, ich brauch dieses Teil eh nur alle Jubeljahre mal und dann muss es aber auch funktionieren. Bei 12er Gitarren 1./2.Bund kam der Kyser an seine Grenzen.
    Heute nutze ich das TH7 http://rockshop.de/produktca-012501...aign=Froogle&gclid=CPjzmZWC3a8CFUUx3wodaztLDg
    Es ist leicht und schnell zu bedienen und passt auf alle Gitarren (E- und A- und 6er und 12er) Allerdings nicht ganz günstig.

    ...und wenn man nicht aufpasst kann das Ding leicht zu einer Schleuder werden ;)
     
  15. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 04.05.12   #15
    Ich kann auch nur absolut den Shubb C1 oder wenn es sogar noch etwas mehr sein darf den Shubb S1 empfehlen. Kommt meiner Meinung nach nichts wirklich rein und die paar Sekunden rumschrauben lohnen sich auch, mit Klemmcapo hat sich gerade in tieferen Tunings immer meine Gitarre nochmals verstimmt, das Problem ist mit den beiden Shubbs ausgemerzt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping