Kaufberatung: Bandtauglicher Amp

von Matti91, 07.07.08.

  1. Matti91

    Matti91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    9.07.15
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Hey!

    Also ich spiel jetzt seit gut 7 Monaten E-Gitarre. Und so langsam möchte ich auch in eine Band einsteigen. Und dafür brauch ich nen neuen Amp. Denn aus meinem Harley Benton HB-20G kann ich nich so die tollsten Sounds entlocken;-)
    Ich spiel am liebsten Deutsch-Rock sachen ala Silbermond. Aber den AC/DC Sound find ich auch gut. Gibts da irgendeinen Amp, der diese Sounds erzeugen kann, laut genug für die Bühne und nicht teuer als 300€ ist. Ich weiß...das is nich viel. Aber mien Budget ist zur zeit begrenzt.

    Danke schonmal

    Matti
     
  2. IbanezSC420

    IbanezSC420 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Hallo Matti,

    Für 300.- bekommt schon etwas ordentliches, das auch für den Proberaum und Bühne reicht. Wichtig ist, dass du die Amps vorher anspielst! Da alles was gesagt wird eher subjektiv ist.

    Meine Tipps:
    Wird hier gern empfohlen und das zu recht
    http://www.musik-service.de/peavey-bandit-112-prx395757249de.aspx

    Etwas vielseitiger.
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-AD-30-VT-prx395741481de.aspx
    ...oder die 50 watt Version gebraucht, da 30 watt je nach drummer etwas dürftig sein können.

    Gruß Danny
     
  3. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 07.07.08   #3
    :great: :great: :great:

    Habe den 50 Watt, allerdings den 212 (2x 12-Zoll-Speaker), der noch etwas teurer ist als der 112, wenn ich mich da nicht vertue, dürfte allerdings auch lauter sein. Also falls doch mehr Geld in der Tasche hast, dann würde ich jetzt einfach den 212er anstatt des 112er empfehlen. :)
    Bin auf jeden Fall sehr zufrieden. Allerdings möchte ich noch paar Kritikpunkte loswerden.
    Du kannst "nur" 2 Sounds abspeichern (naja, + einen Manualsound), es gibt bei dem 50er keinen Effektloop (heißt doch so, oder? Also nen Effekt direkt in den Amp "speißen" kannst) und wenn man direkt vom Amp in die PA geht per Kabel, dann - hab ich gehört (noch nicht probiert) - stellt sich der Amp anscheinend stumm! Sind die Sachen dir mir spontan negativ auffallen, ansonsten klasse Teil. Nur etwas unhandlich, besonders fürn Mädel wie mich. :rolleyes:
     
  4. Matti91

    Matti91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    9.07.15
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Und wo find ich den 212 und wie teuer ist der? Ich find den irgendwie ni;-)

    Achja...danke für eure Hilfe bis jetzt:-)
     
  5. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.438
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.07.08   #5
  6. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 07.07.08   #6
    hi!

    also ich würd lieber noch n bissel sparn und mir dann den Fame Eco Line VS10012TS Combo kaufen...

    hat 100 Watt und das reicht dikke für ne band...hat röhren...2 Kanäle...ich muss allerdings dazu sagen dass es den neu nur im Music Store gibt und ich leider noch nie anspielen durfte...aber ich denke dass das richtig fett klingt...probiers ma aus


    mfg
     
  7. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.438
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.07.08   #7
    :screwy::screwy::screwy:
    wenn dann nur sachen empfehlen, die man selber gespielt hat. (IMHO)
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Ganz richtig!:great:

    ich stelle als preiswerte Alternative mal noch den Roland Cube 60 in den Raum. Klingt gut, ist laut genug und kostet neu nur wenig über 300 EUR.
     
  9. Germania

    Germania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Absurdistan
    Zustimmungen:
    252
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 07.07.08   #9
    Ganz meine Empfehlung, hab zwar nur die 30 Watt Version mal gespielt aber egal.
    Da bleiben echt kaum Soundwünsche offen, kannst ja die Verzerrungstypen einstellen und hast sogar noch Effekte mit an Board. KLingt echt geil das Teil. ;)

    Der Peavey Bandit ist sicher auch nicht schlecht, hab ihn leider noch nie angespielt. Hatte nur selber mal den Peavey Rage 158 und der war schon super für seine 15 Watt. Die Reihe von Peavey ist echt zu empfehlen.

    Aus Erfahrungen rate ich dir vom Fender FM212R ab. Ist zwar sau laut aber hat nen echt Sche*** Verzerrten Sound. Hatte das DIng selber 3 Jahre. Da pfiebt es nur so um sich, das hab ich noch bei keinem Anderen Amp erlebt.
    Aber Er hat einen Super Clean Sound ;)

    Gehe am Besten zu einem Musikladen deiner Wahl und teste. das ist immer das Beste.
    Oder du bestellst den Online und nutzt die 30 Tage MOney Back Garantie. Also so richtig auf den Arsch fallen, dürftets du eigentlich nicht.

    Gruß
     
  10. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 07.07.08   #10
    Ich wollte einfach mal ne alternative reinwerfen...was hätte es gebracht wenn ich ihn schon angespielt hätte:confused:...ob der sound ihm gefällt hängt nich davon ab ob er mir gefällt:screwy::screwy::screwy:...ich würd weiter hin sagen einfach mal antesten (wenn du in der nähe von Köln wohnst:D)
     
  11. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.438
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.07.08   #11
    nein, man empfieht sachen aber nicht aus dem bauch heraus, nur weile schön aussehen, oder weil aufm blatt so schöne zahlen und wirte stehen, zb röhre ;)
    zumal von der serie noch nicht allzuviel gutes berichtet wurde, sondern das negative eher überwog....
     
  12. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 07.07.08   #12
    Also.. da ich fast genau vor der gleichen Frage wie der Threadersteller stehe, eröffne ich lieber keinen neuen Thread sondern mische mich einfach hier dazu.. :)

    Ich suche auch einen neuen (bandtauglichen) Amp, mein Cube 30x packt das nicht mehr so richtig.. leider..

    Mein Budget 350-500€
    Mein Musikstil: Poprock bis Grunge bzw. Punk (also kein Metalhighgainmonster)

    Meine bisherigen Kandidaten (die auch oben schon alle gennant wurden)
    Cube 60
    Frontman 212R + Bodentreter
    AD50VT 2x12"

    und meine Einschätzung dazu..

    Cube 60
    Sicher, ich kann da praktisch nichts falschmachen, da mir der 30x vom Sound her super gefällt. Allerdings stört es mich etwas, dass der Amp keinen FX-Loop hat und ich meinen Polychorus verzerrt nicht wirklich benutzen kann, wie auch schon beim 30x. Helfen würde da nur ein Bodentreter (wie der DS-2, welcher mir vom Sound super gefällt).. aber ein DS-2 vor nem Modelingamp? :screwy:

    Frontman
    Gut.. die Zerre soll unter aller Sau sein, aber der Cleansound soll super und auch Bodentreterwürdig sein. (DS-2 :D)
    Allerdings werde ich hier den Gedanken nicht los, dass ich mit den Amp nen Rückschritt machen würde. Jedoch spricht hier wieder die Power für sich, wovor ich beim Cube 60 etwas Angst habe, da der 30x schon ziemlich früh zu zerren beginnt (clean natürlich)
    Aber dafür ist der Amp mit ca. 250€ am billigsten und durch den super Cleansound hätte ich doch denke ich ne gute basis für diverse spätere Bodentreterchen oder?

    dann noch der Vox
    Hier würde nur die 2x12" 50W Version in Frage kommen denke ich mal, allerdings hätte ich hier das gleiche Problem wie mit dem Cube 60.. kein FX-Loop :(
    allerdings soll der Amp ja sonst erste Sahne sein..

    Naja.. ich werd die allerdings vorher sowieso alle antesten.. vl kann mir noch wer nen Amp empfehlen, der allerdings bei der Klangfarbe zufinden sein soll.. da ich die wenn möglich Vorort testen will..

    Ich würde gerne eure Meinung dazuhören und bedanke mich dafür auch mal. :)
    Achja und ich entschuldige mich natürlich auch gleich (besonders beim Threadersteller) das ich hier mit meinen Wünschen so reinplatze.. aber ein zweiter Thread wäre hier denke ich unsinnig gewesen...
     
  13. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.438
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.07.08   #13
    also, ich hatte 2 jahre lang den fm212r + diverse effekte und war vollends zufrieden, aber mehr als den top cleanchannel und einen nicht sehr variablen volumenpoti (ab 3 bei 95%) bietet er nicht :o
    ich hätte ihn auch immer noch - wäre da nicht jemand gewesen, der darüber bass gespielt hätte :evil::evil::evil: beide haben sehr gelitten :twisted::twisted::twisted:

    den vox hatte ich noch nicht unter meinen fittichen - daher keine wertung, allerdings wird sehr oft nur gutes erzählt...

    zum cube 60 - der solte eigl passen, 60W sind eigl mehr als genug, und ein stadion ohne abnahme willst ja nich beschallen oder ;)
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.07.08   #14
    Zum Fender kann ich nichts sagen, der Cube 60 ist sehr laut, ausreichend würde ich vermuten, wenn das Budget für den Vox reicht, würde ich mir allerdings den überlegen, ich denke der ist noch etwas flexibler, da die Sound-Umschaltmöglichkeiten bei den Cubes etwas eigenartig gelöst sind.
     
  15. Matti91

    Matti91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    9.07.15
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #15
    @Franz Bierbauch: Kein Problem;-)

    Also zurzeit tendiere ich zum AD50VT. Allerdings nur 1x12. Mehr is zurzeit nich drin. Bin auch nur Schüler...
    Und was ist den FX-Loop?? Ist das schlimm, wenn das nicht dabei ist?
     
  16. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.438
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.07.08   #16
    das ist einfach das du deine effekte einschleifen kannst, sprich zwischen vorstufe (das was den ton formt) und endstufe (das was laut macht). ich benutze es zB überhauptnicht.
     
  17. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 07.07.08   #17
    Hm nagut.. ^^ aber das mit den Volumepoti macht mir wieder ein bischen Sorgen, der Amp soll auch bei Zimmerlautstärke gut bespielbar sein und ich will jetzt nicht 10min herumtricksen bis ich die richtige Lautstärke habe.. :(
    Aber sonst klingt er ja ziemlich gut.. nur das ich diese gewisse Rückschrittsgefühl nicht loswerde. :(

    und ok, dann wäre das Cube 60 Laustärkethema auch geklärt. Aber ich kann mich mit der Cube 60 + Bodentreter-Version nicht so anfreunden, da spielt mein Gewissen nicht mit. Denn für was habe ich dann nen super Modelingamp wenn ich dann erst ne Zerre davorhänge. :(

    Achja danke für die Antworten.

    EDIT:

    @Matti91
    Danke :)

    Achja ich wollte noch etwas in den Raum werfen, der AD50VT 1x12" ist übrigends teurer als die 2x12" Version, da der 1x12 wohl mehr Effekte und schnickschnack an Bord hat.
     
  18. Matti91

    Matti91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    9.07.15
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #18
    Echt? Ich hab gesehen, dass der 1x12" 299€ ksotet und der 2x12" 449€. Also hatte ich es gelesen...
     
  19. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 07.07.08   #19
    ich kann echt zum Peavey Bandit 112 raten.
    Den hat ein Kumpel von mir der hat nen schönen Sound ist dicke Laut genug und einfach ein gutes Allzweck gerät:great:
     
  20. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 08.07.08   #20

    Der AD50VT und AD50VT212 haben dasselbe Chassis mit denselben Simulationen und Effekten. Bis auf das Gehäuse und die Speaker sind die Amps von den Möglichkeiten identisch.

    Bei beiden Amps gibt es keinen Einschleifweg, der Sound, den man aus diesen Amps aber herausbekommen kann ist schon ziemlich gut, nach Jahren mit viel Rackgedöns waren die Vöxe die ersten Simulanten, die mich als Röhrenfreak richtig angemacht haben. Die Effekte an Board sind auch wirklich brauchbar und lassen mit ein bißchen Geschick bei der Programmierung der eigenen Sounds trotz nur zwei eigener Speicherplätze in Kombination mit dem manuellen Modus der Amps kein Kompromißgefühl so schnell aufkommen. Das einzige, was mich hier erstmal wirklich gestört hat war die Rauschunterdrückung, die ab Werk mir persönlich zu stark eingestellt war. Das läßt sich aber ganz schnell korrigieren und dann ist der Amp zwar etwas noisier aber klingt um Klassen singender...
    Mit ein wenig Löt und Bohrarbeit lassen sich aus den AD30/50 auch noch RICHTIG flexible Dinger machen. Hab einen Einschleifweg nachgerüstet und ein neues Floorboard mit zusätzlichen Tastern für den Preset/Ch1/2/Manual-Sound und Effekt-Bypass gebaut. Resultat: Zig verschiedene Soundmöglichkeiten auf schnellem Abruf.

    Kann die VOX-ADs empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping