Kaufberatung bei Gitarrenmodellen

von senz, 27.12.06.

  1. senz

    senz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #1
    hiho

    wollte mir in nächster zeit eine neue gitarre zulegen (200-280€)
    meine erste gitarre ist/bald war ne' bc-rich beast im starterpack... war nen großer fehler.. saiten schnarren bei etwas tieferer spiellage... unbequem... sehr schwer... nunja

    nun habe ich in thomann ein bisschen rumgestöbert...
    zum einen die: https://www.thomann.de/de/jackson_js30rr_dmb.htm

    zum anderen die: https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dx_bkn_egitarre.htm

    ich bin aber noch unentschlossen...

    spielstyle: metal
    tremolo: nicht unbedingt nötig, wär aber fein ;)
    24bünde: pflicht
    form: diesmal ne normale :eek: oder flying V in rr-form

    habe aber festgestellt dass das tremolo der ibanez schlecht sein soll (verstimmt sich schnell).

    festlegen wollte ich mich auf ibanez, jackson oder esp...

    kennt jmd noch gute gitarrenmodelle?

    wiegesagt wert lege ich auf einen fetzigen metalsound :-) trashmetal zb (siehe childen of bodom)... nice wär auch wenn man noch nen guten powermetal sound hinbekommt..

    am liebsten wär mir natürlich die ibanez daoben... aber ich frage mich wirklich ob die es taugt... wollte halt keine anfängergitarre mehr...

    bitte um hilfe :confused:

    mfg senz
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 27.12.06   #2
    wenn du KEINE anfänger gitarre mehr haben willst dann musst dich wohl oder übel bei ibanez an die rg oder sa serie halten (ohne GIO) oder bei jackson ab der rx-10 rhoads umgucken. die beiden die du genannt hast sind nunma leider gottes anfängerklampfen ;)
     
  3. ran

    ran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #3
    Hi

    Ich hatte mal eine Ibanez RG570. Da war ich eigentlich sehr zufrieden. Hatte ein (ich glaub es war ein V8) Pickup. Und das Teil hatte für meinen Geschmack auch mächtig Druck geliefert.
    Ich hatte dort auch ein Floyrose darauf. Daher kann ich jetzt schlecht was über die Tremolos von Ibanez sagen. Die Qualität von Ibanez hat mich bis jetzt aber noch nie endtäuscht. Ausser der Lack, der hält bei manchen Modellen sehr schlecht und bricht bei kleinsten Stössen ab.

    Die Jackson ist mir von der Form her sehr unsymphatisch. Die kannste ja nichtmal in einen normalen Gitarren-Ständer stellen.

    MfG
     
  4. senz

    senz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #4
  5. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 27.12.06   #5
    klar is die bühnentauglich, bleibt aber trotzdem ne anfängergitarre, außerdem halt ich von den gios nich zuuuuu viel. da merkste schon unterschiede zu den ''richtigen'' rgs ;)
     
  6. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 27.12.06   #6
    @ senz:

    spar noch etwas bis du mindestens 400 Euro zur verfügung hast und dann hol dir eine ibanez aus der Rg-serie.
     
  7. senz

    senz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #7
    was ist an den gios schlechter?
     
  8. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 27.12.06   #8
    meiner meinung nach: verarbeitung, bespielbarkeit und dadurch auch der sound, kurz und bündig, aber als anfängerklampfen taugen se nunma. das gleiche gilt für die jackson js serie. is halt nix dolles
     
  9. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 30.12.06   #9
    nun der Preis ist ja nicht gerade hoch, und nehmen wir als gegenbeispiel mal eine RG für ca. 600€

    bei einer klampfe für 225€muss ja irgendwo im gegensatz zu einem 600€teil gespart werden!

    Das fängt bei den Hölzern an, bei teureren Gitarren werden diese Ausgesucht, bei den günstigeren wird manchmal restholz der teureren, aber oft ben auch nur das was noch irgendwo rumliegt verbaut.
    Auch bei der Verarbeitung wird gespart, solche gitarren werden meist in china gefertigt (weiß jetzt nicht wies bei dieser ibanez aussieht) aber dort sind die arbeitskräfte eben billiger, man lässt sich auch nicht soivel zeit wie bei einerer teuren gitarre z.b. bei der verarbeitung der bünde etc. merkt man dies oft!

    Die Hardware muss natürlich auch günstiger sein, bei einer 225€ gitarre kann man natürlich keine tonabnehmer verwenden die allein zusammen schon 150€ kosten, das merkt man dann auch deutlich im klang!

    diese liste kann man nun noch weiter fortsetzen, aber ich denke du weißt nun wo der große unterschied liegt


    meiner meinung nach solltest du wenn du eine verbesserung zu deiner alten Gitarre willst sparen bis du mindestens 500€ zusammenhast!

    Neu wirst du hier nichts gutes finden, allerhöchstens kannst dich zu diesem Preis noch auf dem Gebrauchtmakt umsehen!
     
  10. Trawe

    Trawe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    263
    Erstellt: 30.12.06   #10
    AN deiner Stelle würd ich was drauflegen und mir mal die RG-321 anschauen, ist zwar preislich mehr oder weniger im Anfängerbereich angesiedelt, aber das ist trotzdem ne sehr gute gitarre zu dem Preis (da das tremolo ja nicht unbedingt sein muss ;))
     
  11. Jansen73

    Jansen73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 30.12.06   #11
    Die hätte ich dir jetzt auch empfohlen. Hinzu kommt, dass du bei einer Gitarre mit deiner Preisvorstellung wohl kaum eine mit brauchbarem Tremolo finden wirst. Ist ganz einfach so. Also, falls du gleich und unbedingt eine haben willst, hol dir die RG321. Ansonsten spare noch ne Weile. Wenn du dir jetzt noch eine Anfängerklampfe holst, wirst du dich 1. in einem halben Jahr darüber ärgern und sie 2. nicht mehr los.
     
  12. Mattuel

    Mattuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Altrip (Kuhkaff am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.06   #12
    bei ibanez is ab 400 euro eigentlich alles "brauchbar"
     
Die Seite wird geladen...

mapping