Kaufberatung Digitalpiano ca. € 2000,-

von MrNicHoe, 11.04.16.

Sponsored by
Casio
  1. MrNicHoe

    MrNicHoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.12
    Zuletzt hier:
    16.08.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    235
    Erstellt: 11.04.16   #1
    Hallo Ihr,

    ich besitze ein Klavier (Schimmel Junior C 114), welches einen klaren und hochwertigen Klang besitzt. Auch die Klaviatur ist sehr gut!
    Da ich dieses Stück nicht in meine neue Wohnung bekomme (Treppenhaus zu eng), steht es bei meinen Eltern im Nachbarort. Dort kann ich leider nur gelegentlich spielen und dies tut meinem Fortschritt nicht gut...

    Daher dachte ich an ein Digitalpiano, welches mit dem durchschnittlichen Gewicht zwischen 70 und 100 kg leichter zu transportieren wäre und ggf., im Gegensatz zu einem richtigen Klavier, auch im Treppenhaus anders aufgestellt werden kann.


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis ca. 2000 EUR;
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [X] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    - hoffentlich nicht sehr oft

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ca. 80 kg (sodass ich es mit Bekannten selbst transportieren kann...)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    - Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik, Romantik, Etüden, "Einaudi", möchte außerdem mehr in Blues und Jazz eintauchen.

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [X] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    - Mein derzeitiges Klavier hat eine Höhe von 114 cm, allerdings wäre es zwecks dem engen Treppenhaus von Vorteil, wenn es etwas kleiner ist.

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ___________________________________ _______________


    Bislang sind mir folgende Geräte in den Sinn gekommen:

    - Kawai CS 10
    - Casio GP XY

    Da die genannten Geräte etwas teurer sind, würde sich für mich der Gebrauchtkauf lohnen.


    Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich zwar einen schönen Klang suche, die Klaviatur aber zwecks der Übung deutlich wichtiger ist. Den richtigen Klavierklang habe ich schließlich bei meinem Schimmel.
    Interessiert bin ich vor allem an diesen Flügelmechaniken, von welchen bei Casio geworben wird.
    Ich besitze außerdem ein Masterkeyboard (Native Instruments Kontrol S 88, hammergewichtet), welches aber niemals mit einem Klavier vergleichbar ist. Deshalb suche ich nach einer Alternative zum richtigen Üben.


    Ich bedanke mich bereits für die kommenden Antworten,

    liebe Grüße

    Nico
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    2.703
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    447
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 11.04.16   #2
    Hi, kleine Nachfrage: Warum willst du einen Holzkasten haben, wenn es bei Dir so eng zugeht? Wie wäre es mit einem transportablen Gerät wie Kawai ES8, Roland FP80 oder Yamaha P255? Die haben sehr gute Tastaturen, Klänge, eingebaute Lautsprecher und sind deutlich flexibler.
     
  3. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    551
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 11.04.16   #3
    Da pflichte ich Klicki bei, klingt wirklich nach einem Fall für ein Instrument im Stageformat.
    Da du schon ein Kontrol S88 besitzt, hast du vermutlich auch schon Pianosounds am Start? Oder wofür verwendest du das S88?
    Dann kämen auch die Masterkeyboards mit sehr amtlichen Klaviertastaturen Kawai VPC1 oder Studiologic SL88 Grand in Frage.

    Gruß,
    taste89
     
  4. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 11.04.16   #4
    Hallo Nico!

    Angesichts Deiner Erfahrungen und Ansprüche empfehle ich Dir eindeutig das Casio GP-300. Es hat die Bezeichnung "sehr gute Tastatur" verdient. Sie gefällt mir viel besser, als die meines Kawai CA-67. Die Bügelbretter haben natürlich auch ihre Vorteile, sie sind leichter zu transportieren und man kann mittels Software auch sicher viel mehr mit ihnen machen. Wenn es aber um Tastaturen geht, können sie m.M. n. nicht mit einem Hybrid von Casio mithalten. Ich empfehle Dir ernsthaft mal ein Probespiel auf dem Casio und dann vergleiche es mal mit den anderen Digis.

    Andreas
     
  5. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.990
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    14.766
    Erstellt: 11.04.16   #5
    Von Native Instruments Kontrol S 88 habe ich noch nie etwas Positives hinsichtlich herausragender Mechaniken gelesen oder gehört. Wer hat Dir das Ding denn angetan? NI vertreibt eine gute Sampling-Bibliothek, aber Tastaturen sind nicht ihr Kerngeschäft, geschweige denn Kernkompetenz. Gute Hammermechaniken findest Du im Roland A-88 oder dem Kawai VPC1. Sie sind beide sehr gut, unterscheiden sich jedoch in der Ansprache. Das Roland ist etwas direkter, das Kawai etwas weicher (schwer zu beschreiben, es kommt darauf an, was man zuvor gespielt hat und ob man eher Klavier- oder Flügelmechaniken mag). Da hilft nur Ausprobieren. Dazu benötigst Du noch ein reaktives Piano-Model, das Du an einem Notebook betreiben kannst und das nicht auf wenige Velocity-Werte hin gesampelt worden ist, sondern die 127 Velocity-Werte voll ausnutzt. Mit die besten virtuellen Pianos/Flügel bekommst Du bei Pianoteq, noch dazu sind einige von den Herstellern der akustischen Originale zertifiziert und Du kannst sie klanglich alle vor dem Kauf zuhause ausprobieren.

    Einen "Holzkasten" würde ich mir nicht hinstellen.
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    6.587
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 11.04.16   #6
    Du musst probespielen. Mir würde ein kawai cn 35 völlig reichen. In der Preisklasse mal schauen, sich bei yamaha, casio, roland.

    Cs serie und gp 300 finde ich völlig überbewertet, habe es jetzt auch angetestet. Zumindest muss bei DEM Preis sowieso jeder Für sich v testen.

    Hochpreisig würde ich ein yamaha clp 545, also gehobene mittelklasse, Anfang oberklasse, wenn man so sehen will.
     
  7. MrNicHoe

    MrNicHoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.12
    Zuletzt hier:
    16.08.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    235
    Erstellt: 11.04.16   #7
    Danke schonmal für die Antworten.

    Zu dem Kontrol S88 habe ich genügend Piano Bibliotheken aber mit einem Klavierspiel kommt das alles nicht gleich. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Stage-Piano die Mechanik so einwandfrei umsetzt, wie eines der größeren Geräte, oder irre ich?

    /edit:

    Was ich nun schonmal festgestellt habe: Mein NI Kontrol S88 spielt sich teils angenehmer, als viele unter 3000 € Geräte von Yamaha, die ich im Shop um die Ecke probiert habe...
     
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    6.587
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 11.04.16   #8
    Teste dich durch die Marken und Preiskategorien.
     
  9. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    2.703
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    447
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 11.04.16   #9
    Die Hersteller verbauen die gleichen Klaviaturen und Klangerzeugungen in Heim- und Bühnengeräten. Das ist also kein Kriterium. Ich schließe mich dem Tipp von @stuckl an: Schau, was zu Dir passt.
     
  10. DieterB

    DieterB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.13
    Zuletzt hier:
    30.01.17
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    205
    Kekse:
    1.862
    Erstellt: 12.04.16   #10
    Teste einmal das Kawai MP-11 oder das VPC-1 gegen Holzkomoden in der gleichen Preisklasse, dann kannst du es selbst beantworten ;)
     
  11. MrNicHoe

    MrNicHoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.12
    Zuletzt hier:
    16.08.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    235
    Erstellt: 12.04.16   #11
    So, ich habe gestern mal das Casio GP300 angespielt und fande es als Klavierersatz ganz tauglich. Der Klang ist natürlich, verglichen mit einem akustischen Klavier, fürn' Arsch aber zur Übung tuts das :)
    Dennoch bin ich sehr unsicher und möchte mal weiter herumschauen und die Teile ausprobieren.

    Für weitere Infos hier bin ich natürlich äußerst dankbar,

    Grüße!

    Nico
     
  12. MrNicHoe

    MrNicHoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.12
    Zuletzt hier:
    16.08.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    235
    Erstellt: 18.04.16   #12
    Ich denke, ich darf meine Erfahrung, insbesondere auch für andere User/Sucher, hier festhalten und man gestatte mir deshalb den Doppelpost:

    Zwischenzeitlich habe ich das Kawai CA 67 (Concert-Reihe) angespielt und tendiere (Neupreis: 2499 Euro) auch zu diesem. Gutes und klavierähnliche Klaviatur. Der Klang ist überzeugender als bei dem Casio-Teil. Zudem hat das Gerät eine angemessene Größe und ist daher nicht zu sperrig.

    Gibt es Einwände gegen das CA 67? :D
     
  13. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    993
    Erstellt: 18.04.16   #13
    Von meiner Seite keine.
     
  14. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 18.04.16   #14
    Wenn Du Yamaha CLP 545 und 575 auch getestet hast und Dir das Kawai besser gefällt, dann nicht.
     
  15. maurus

    maurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.10
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 18.04.16   #15
    Ggf. lässt sich mit dem CA17 sogar noch ein wenig Geld sparen - Unterschiede in Tastatur und Klang zum CA67 sind Geschmackssache. Das CA67 hat natürlich mehr technische Spielereien... falls die wichtig sind. Den Vergleich mit den genannten Yamahas solltest du auch machen. Mir persönlich war der Klang des CA67 über Lautsprecher im Vergleich zum echten Klavier in der Grundeinstellung zu basslastig, fast etwas dröhnend. Über Kopfhörer einwandfrei, und auch die Tastatur ist klasse.
     
  16. MrNicHoe

    MrNicHoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.12
    Zuletzt hier:
    16.08.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    235
    Erstellt: 19.04.16   #16
    Gut, dann nochmals Danke für die Antworten. Dann teste ich demnächst die anderen Stücke an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping