Kaufberatung Digitalpiano zum 7. Geburtstag (600-1000€)

von Scallywag, 18.03.17.

Sponsored by
Casio
  1. Scallywag

    Scallywag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    443
    Erstellt: 18.03.17   #1
    Hallo.

    Meine Tochter ist sechs Jahre alt und spielt seit ca. 9 Monaten auf einem alten Yamaha PSR-E303.
    Ich hatte dieses für 50€ gebraucht gekauf um mal zu testen wie ihr das musizieren so gefällt.
    Anfangs waren natürlich die vielen Sounds und Rythmen sehr interessant.
    Doch wie der Zufall es manchmal so will, entwickelte Sie ein ungeheures Interesse für alles was
    mit "Star Wars" zu tun hat und spielt seit dem jeden Tag mehrmals diverse Titel aus den Filmen nach.
    Mittlerweile kann Sie ein paar Dinge auch beidhändig spielen, so dass wir sie vor ein paar Monaten zum
    Einzelunterricht angemeldet haben. Sie spielt seit dem 1x pro Woche für 30 Minuten mit Lehrerin und hat
    seit dem ein noch größeres Interesse entwickelt. Auch meint die Lehrerin, dass bei Ihr tatsächlich eine
    Begabung vorhanden ist, da Sie sehr schnell lernt und ein gutes Gehör für die Noten hat.

    Da sie in drei Monaten Geburtstag hat würde ich Ihr gerne ein "besseres" Instrument kaufen.
    Dazu habe ich mich schon ein wenig eingelesen und bin erst mal in der 600€-Klasse auf die üblichen Verdächtigen
    wie das FP-30 von Roland, das Kawai ES-110 und das Yamaha P-115 gestoßen. Grundsätzlich denke ich,
    dass ein Instrument dieser Klasse für den Anfang erst mal ausreichen sollte. Allerdings muss das Piano im
    Wohnzimmer stehen und sich ich das Gesambdild des Raumes einfügen (Zitat meiner Frau). Deshalb müsste
    das Piano auf jeden Fall weiß sein (trifft auf alle drei zu) und es auf einen Ständer stehen. Für alle drei Modelle
    scheint es aber kein Ständer mit Deckel zu geben, so dass ich auch gewillt bin eine Preisklasse höher zu gehen um
    gleich ein Modell mit Ständer zu kaufen.

    In der Preisklasse um die 1000€ habe ich mir folgende Modelle angesehen:

    -Kawai CN-14 (gefällt mir nicht wirklich)
    -Roland F-140
    -Yamaha YDP-143 (nur iOS-Anbindung?)

    Worauf ich also persönlich Wert legen muss:
    -komplett weiße Optik
    -schließbarer Deckel
    -guter Klang über die eingebauten Lautsprecher
    -gute und authentische Tastatur
    -Die Pedale müssen in das Gehäuse integriert sein

    Was schön wäre:
    -sinnvolle Anbindung per Bluetooth (Midi) oder App (Android)
    -zusätzliche Sounds und Rythmen für den Spieltrieb
    -eine Lernfunktion
    -Audio-out (für die Aufnahme)

    Denkt eines der oben genannten Modelle wäre eine gute Wahl oder gibt es sogar noch andere Pianos die ich mir ansehen sollte?
    Mehr als 1000€ sind leider absolut nicht drin. Dafür muss ich schon eine meiner Gitarren verkaufen.
    Da ich aber selber auch ganz gerne Piano spiele geht das für mich in Ordung. ;)

    Fragebogen:
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 1000 EUR;
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    gar nicht

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ___ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik, Klavierinterpretationen moderner Lieder

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: Hall)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Klavierähnlich, weiß, wohzimmertauglich, mit Deckel

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

    mit Deckel, Pedale integriert (kein Fußtretermodul)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3.696
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 18.03.17   #2
    Wenn ich wegen eines Möbel-DPs 1.000 EUR in die Hand nehmen müsste, dann würde das YDP 143 leider ausscheiden, denn es hat keine bessere Tastatur als das Yamaha P-45 (450 EUR) und das P-115 (650 EUR).
    Die nächst bessere Tastatur bei Yamaha heißt GH3 und wird im YDP-163 für ca 1.079 EUR verbaut.
    Die aufgerufenen Preise können sich inzwischen gelegentlich gerne mal in beide Richtungen ändern.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp_163_wh_arius.htm

    Casio könnte in dieser Preisklasse auch in Frage kommen:
    https://www.thomann.de/de/casio_px_860_we_privia.htm
    https://www.thomann.de/de/casio_px_860_we_privia_set.htm

    Bluetooth MIDI bietet das dieses Jahr eingeführte Compact-DP Kawai ES-110, nachdem Roland letztes Jahr bei seinem Verkaufshit FP 30 mit BT angefangen hat. Allein Roland bietet bisher bei der BT-Funktionalität mehr als nur die MIDI Datenübertragung.

    Bei den Möbel-DPs ist die Datenübertragung bis jetzt zumindest im Einsteigerbereich auf MIDI-Daten besgrenzt (= kein Audio). Die technischen Ausführungen sind USB to Host bei Yamaha (bzw. Äquivalente) oder die die guten alten MIDI In/Out Buchsen bei Kawai, in diesem Fall sollte man an den Kauf eines Interface Kabels denken.

    Gruß Claus
     
  3. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.780
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 18.03.17   #3
    Es gibt unter dem Schlagwort "Slim Piano" einige wenige Modelle, die vom Design her hübsch aufgemacht sind und gute Technik bieten, z.B. das Korg LP380:



    Unterschätze aber nicht die Urteilskraft von Kindern! Am sinnvollsten wäre es, mit Deiner Tochter bummeln und aussuchen zu gehen. Und wenn dann ein Modell ohne Deckel von Klang und Tastatur her am besten ist, wird hoffentlich auch das Mutterherz weich. :D
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    6.719
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 19.03.17   #4
    Bis 1000 kann ich nur fp 30 empfehlen.
     
  5. Scallywag

    Scallywag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    443
    Erstellt: 19.03.17   #5
    Hallo.

    Danke schon mal für die Vorschläge. Das Casio und Korg werde ich mir auch mal ansehen.
    Gut zu wissen auch, dass das kleine Yamaha die schlechteste Tastatur hat. Aber das Größere liegt preislich ja noch grade im Rahmen.

    Derzeit tendiere ich auch stark zum Roland, das FP-30 war sowieso schon der Favorit für 600€. Das F-140 scheint da der beste Kompromiss zu sein.
    Das F-140 scheint auch bessere Lautsprecher zu haben.

    Zum Glück gibt es hier in Dortmund ein sehr gutes Fachgeschäft. Da werde ich mit meiner Tochter mal hingehen. :)
     
  6. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 19.03.17   #6
    Welches meinst Du?
     
  7. Scallywag

    Scallywag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    443
    Erstellt: 19.03.17   #7
    Musik Jellinghaus in der Innenstadt
     
  8. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 20.03.17   #8
    Fand ich persönlich nicht so doll. Aber als erste Anlaufstelle sicher sinnvoll. Zumal ich das wohl seinerzeit das Pech hatte, dass der "Digi-Experte" nicht da war. Bemüht, freundlich und zuvorkommend war das restliche Personal allerdings. Und die Auswahl an Instrumenten fand ich auch nicht schlecht. Leider haben sie dort keine akustischen Instrumente, die man mal zum Vergleich anspielen könnte.

    Ganz gut fand ich Piano Schmitz in Essen.
     
  9. Scallywag

    Scallywag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    443
    Erstellt: 27.03.17   #9
    Guten Morgen zusammen.

    Ich war jetzt mal bei Jellinghaus und habe mir verschiedene Instrumente angesehen:

    Kawai CN37 - Scheint wirklich top zu sein. Tolle Optik, satter Sound, viele Möglichkeiten und Sounds. Leider mit 1630€ über meinem Budget.
    Roland F-140 - etwas dünner im Sound, aber nicht schlecht. Ebenso viele Sounds, aber leider ziemlich biederes IKEA-Gehäuse. ;)
    Yamaha 163 - klang gut, aber sehr wenige Sounds, ist deswegen aber wohl raus.

    Tja. und dann bin ich im Internet noch auf das Roland RP-401 gestoßen. Sieht besser als das F-140 aus, scheint mit diesem bis auf der fehlenden Bluetoothfunktion baugleich zu sein. Hat ebenso viele Sounds in einem optisch viel ansprechenderen Gehäuse. Scheint aber ein Ausläufer zu sein.

    Meine Frau tendiert zum F-140, weil dieses schön kompakt ist und gut ins Wohnzimmer passen würde. Mir gefällt das Gehäuse leider gar nicht. Vor allem der Deckel ist einfach bääääh. Das RP-401 gefällt mir und meiner Tochter besser. Das CN37 ist natürlich zop. aber 700€ mehr ausgeben ist im Moment einfach nicht drin. Und wenn ich mir die Kohle leihen würde hätte ich trotzdem Bauchweh.

    Ich glaube, wenn sie in 2-3 Jahren immer noch so ein großes Interesse hat, kann man auch ein Upgrade machen.
    Aber das RP-401 sollte im Vergleich zum jetzt vorhandenen Keyboard ein wesentlich gößerer Sprung sein, als der vom RP-401 aufs CN37.

    Was meint ihr. Sollte ich da zuschlegen?
     
  10. deroni

    deroni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.012
    Erstellt: 27.03.17   #10
    Wenn euch das CN-37 gefällt, dann kauf es! Alles andere ist dann nur der Kompromiss und man ärgert sich die ganze Zeit.
    Meine Tochter hat vor ca. 10 Jahren ihr CN-31 bekommen und ist damit immer noch zufrieden. Und keine Reparaturen bisher.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.780
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 27.03.17   #11
    Die Rolands sind schon feine Geräte. Falsch macht man mit denen nichts.
     
  12. deroni

    deroni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.012
    Erstellt: 28.03.17   #12
    Wenn die Frau was Schönes für das Wohnzimmer möchte, dann solltest Du das erfüllen! Das Gemaule in den nächsten Jahren ist sonst unausweichlich! :evil:
    Generell bin ich für Stagepianos, konnte mich damals aber mit dem MP4 auch nicht durchsetzen, weil sieht ja nicht so schön aus! :engel:
    Das könnte man heute aber wunderbar mit in ihrer Band einsetzen. Aus praktischer Sicht also lieber FP-30, ES-110 oder P115.
    Dafür gibt es ja auch die Holzunterbauten. Und bei meiner Tochter steht das Teil in ihrem Zimmer, also Optik vielleicht vernachlässigbar.
    Hab trotzdem verloren :bad:
     
  13. johnrecording21

    johnrecording21 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.16
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #13
    F-140R ist keine schlechte Entscheidung, allerdings ist es schon 2 Jahre alt
     
  14. Mozartkugel

    Mozartkugel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 30.03.17   #14
    Abdeckung scheint für viele schon fast ein K.O. Kriterium zu sein. So wahnsinnig toll ist es aber auch nicht, weil trotz Abdeckung alles andere ja weiterhin einstaubt. Außerdem gibt es für die Klaviatur Abdeckungen aus Filz für wenig Geld.

    sehe ich genauso, weil die Strategie in 2-3 Jahren ein besseres zu kaufen ist mMn nicht so gut, machst einfach zu viel Geld kaputt. Lieber gleich von Anfang an das gewünschte Modell nehmen, auch wenn es zunächst einmal teurer ist. Zahl doch den Betrag der zur Verfügung steht an und den Rest kannste i.d.R. mit 0% für 1-2 Jahre finanzieren. Der kleine Betrag fällt kaum auf und deine Tochter hat von Beginn an ihr Traumpiano. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 31.03.17   #15
    So hat meine Frau das Problem gelöst. :)
    Passt genau zu den anderen Vorhängen, weil es aus einem solchen Teil genäht wurde.

    Das war eigentlich für mein altes Casio mit nur 5 Oktaven, aber das FP-30 geht sich gerade noch aus.
    Keine Katzenhaare, kein Staub. Mit einem Griff ab gemacht und ebenso schnell wieder drüber gehängt.

    IMG_20170331_073207.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Klavierbauer1

    Klavierbauer1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.12
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    596
    Erstellt: 01.04.17   #16
    Das ROLAND RP-401 wird doch gar nicht mehr hergestellt - da gibt es doch schon seit längerem das RP-501 .

    Und das KAWAI CN-37 hat noch einen kleinen Bruder, das CN-27 ( gleiche Klaviatur - gleiche Klangerzeugung - gleiche Soundleistung ) für € 1.200,-- .
     
  17. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3.696
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 01.04.17   #17
    CN 27 vs CN 37: einfacheres Lautsprechersystem, aufs Wesentliche beschränkte Klänge, keine Wahleffekte, 3 Segment LED statt Display, kein USB- to Device (Anschluss USB-Stick für Klangaufzeichnungen), keine Registration (belegbare Speicherplätze).
    http://www.kawai.de/products/digitalpianos/comparison/cn27,cn37/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.927
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.109
    Kekse:
    74.884
    Erstellt: 01.04.17   #18
  19. Scallywag

    Scallywag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    5.05.17
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    443
    Erstellt: 03.04.17   #19
    Das CN37 wäre weiterhin meine Wahl gewesen, meine Frau findet es aber zu groß, da sie schon einen Platz dafür erkundet hat. :(
    Da wäre dann das F-140 das einzige Modell das passen würde.

    Nun hat sich ja mit dem Korg G1 Air noch ein weiteres Modell aufgetan. Scheint sehr interessant zu sein was Korg da bietet. Leider kein Bluetooth-Midi, sondern nur Bluetooth-Audio. Aber ansonsten scheint es für unter 1400€ wohl ein echtes Highlight zu sein. Und dazu noch kompakt und optisch ansprechend.

    Aber meine Frau findet grade die Konnektivität per BT-Midi mit dem iPAD gut. Hm.........
    nun hat sich ja mit dem Korg G1 Air noch ein weiteres Modell aufgetan.Scheint sehr interessant zu sein was Korg da bietet. Leider kein Bluetooth-Midi, sondern nur Bluetooth-Audio.
    aber ansonsten scheint es für unter 1400€ wohl ein echtes Highlight zu sein. Und dazu noch kompakt und optisch ansprechend.
     
  20. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    6.719
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 03.04.17   #20
    Ich les zu oft “meine Frau“ :-(

    Es sollte doch darum gehen, dass es für die Tochter perfekt passt :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping