Kaufberatung für den Wiedereinstieg

von znirp, 01.12.07.

  1. znirp

    znirp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.07   #1
    Hallo,
    ich hatte mehrere Jahre Klavierunterricht (primär klassisch), hab dann (wohl die pubertäre Unlust) jahrelang kein Klavier mehr angefasst und fing vor kurzem (weiss der Teufel wieso) wieder an ein wenig zu klimpern. Das Problem ist: das Klavier steht bei meinen Eltern und da bin ich nur all zwei bis drei Wochen und dann auch nur übers Wochenende. Da jetzt Weihnachten ist kam die Idee auf mich einmal nach einem Klavier für meine Wohnung umzusehen. Soweit zur Vorgeschichte, alles weitere dann über den Fragebogen.


    ------------------------------------------------


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    Hier liegt schon der erste Knackpunkt. Wie gesagt solls über Weihnachten mit einer Beteiligung von Großeltern/Eltern angeschafft werden. Da ich nicht weiss wie viel diese beisteuern können/wollen geb ich einfach mal mehrere hundert Euro an. Jedoch nicht mit der Tendenz zum vierstelligen. Ist für ein Klavier wenig, ich weiß. Aber die Dinger sind nun mal verdammt teuer und mein Geldbeutel entsprechend klein. Wer jetzt unbedingt nen festen Betrag haben will, der versuchts erst mal mit ~500€. Lieber erst mal etwas niedriger stapeln damit die Erzeuger nicht aus den Latschen kippen und ich liege denen als Student auch so schon genug auf der Tasche. Über ne monatliche Finanzierung ließe sich der Betrag sicher noch um einiges nach oben ausdehnen. Hab halt mein monatliches Einkommen, aber nie viel auf der hohen Kante.

    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] nein.
    Bzw gab es die Idee das Klavier von meinen Eltern in meine Wohnung zu transportieren. Aber das ist nicht so wirklich spruchreif und ne andere Baustelle. Erst mal sehen was so an Vorschlägen kommt.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] ambitionierter Anfänger
    Wie gesagt, hatte rund fünf Jahre Unterricht aber jetzt schon mehrere Jahre Pause. Muss also erst wieder reinfinden.


    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Zuhause in meiner (kleinen) Mietswohnung. Meiste Zeit wohl per Kopfhörer um die Nachbarn nicht weiter zu belästigen. Bin so schon laut genug ;)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Üben, üben, üben. Nix professionelles aber es sollte eben schon nach was klingen.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Meinen Unterricht hatte ich zwar primär klassisch, bevorzuge aber auch moderne Sachen. Ich würde sagen ich bin da nicht festgelegt. Besetzung: One-Man-Show

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Nein. Klavier so wie ein Klavier klingen soll. Keine großen Extras und Spielereien.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [x] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    Hier kann ich mich nicht so recht für einen Punkt entscheiden. Schließt es aus den Ergänzungen ;)

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    Ich geb zu hier bin ich überfragt. Ich verspreche "Rack" mal zu googeln ;)

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    Standard eben. Wenn sich das Ding über nen PC abgreifen lassen würde wäre klasse damit mans sich später nochmal anhören kann. Muss aber nicht zwangsläufig sein.

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die (<- Tippfehler im Fragebogen) infrage?
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)
    Sollte schon sein.

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    Das meiner Eltern ist leicht-gewichtet aber ich habe da keine direkte Präferenz.

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Es sollte nicht aussehen wie frisch vom Sperrmüll. Wenn man sieht sollte man sehen: "Ah, ein Klavier!". Das sind meine Ansprüche ans Aussehen ;)

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Keine. Danke der Nachfrage.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Hi znirp, herzlich Willkommen im Forum! :)

    Bei 500 Euro ist das einzigst Vernünftige (meiner Meinung nach) das Casio PX-110. Gibt's auch mit Ständer dazu - klick.

    Das nächste "empfehlbare" Modell ist dann das Yamaha P-70.

    MfG, livebox
     
  3. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 02.12.07   #3
    Da ich ebenfalls in einer aehnlichen Preisklasse nach einem Digipiano suche, bin ich auf das Yamaha YDP-S30 (730 Euro) gestossen. Die Meinungen waren alle in etwa "mit dem Geraet kann man nichts falsch machen". Ich werde es mir naechsten Freitag mal anschauen.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 02.12.07   #4
    Du schreibst immer von "Klavier". Frage: suchst du ein Klavier oder ein Digitalpiano? ;)
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 02.12.07   #5
    Hallo,

    gebraucht fällt mir noch ein: Technics PX 30 (ebay...)

    lg
    stuckl
     
  6. znirp

    znirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #6
    Danke schon mal für die Beiträge!

    Danke :)

    Sieht meines Erachtens gut aus, die Soundsamples machen nen vernünftigen Eindruck und dürfte auch preislich durchaus akzeptabel sein, vor allem bei der Finanzierung.
    Kann mir vielleicht noch einer sagen ob es Möglichkeiten gibt so ein Model abzugreifen? Also den Sound direkt aufzunehmen, nicht über ein extern aufgestelltes Mikrofon?

    Ja, die Terminologie ist falsch aber ich denke wir wissen alle was gemeint ist ;)
     
  7. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 02.12.07   #7
    Abgreifen kannst du das, da das Casio Midi In/Out hat, wie eigentlich jedes ernstzunehmende Digitalinstrument.

    Ich hab mich jetzt uebrigens doch fuers erste fuer ein Yamaha NP 30 entschieden:
    - der Sound soll ziemlich gut sein
    - hat jedoch keine Hammermechanik (trotzdem gewichtet)
    - dafuer ist das ganze nochmal 200 Euro guenstiger

    Ich werde mir jedoch frueher oder spaeter eh ein neues Geraet anschaffen (wahrscheinlich in 2-3 Jahren ein richtiges Klavier).
     
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 02.12.07   #8
    Autsch!! ;)

    Nein, MIDI hat überhaupt nichts mit Schallwellen in elektronischer Form oder so zu tun! MIDI ist ein Protokoll, das gesendet wird. Darüber kann man alle möglichen und unmöglichen Dinge steuern - beim DigitalPiano wird darüber die interne Soundsteuerung getätigt und dies kann man auch extern abgreifen. Das Protokoll sendet in diesem Fall, wann ein Ton anfängt, auf welcher Tonhöhe er ist, wie laut er ist und dann auch wieder ein Signal, wenn der Ton aufhört. Damit kann man z.B. eine externe Klangerzeugung ansteuern oder am PC ganz einfach Noten schreiben oder... vieles damit tun!

    Was du meinst, ist wohl ein Audio-Ausgang, damit du am PC aufnehmen kannst, was du spielst? Auch das geht mit dem PX-110. Dazu kannst du einen der beiden Kopfhörer-Ausgänge verwenden.


    MfG, livebox
     
  9. mgt

    mgt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.12.07   #9
    Hallo, als ich mir vor nem Jahr ein Digitalpiano zugelegt habe, habe ich mein Budget auch so bei 500 € festgelegt. Es dauerte nicht lange, da hatte ich es ganz plötzlich auf vier Stellen nach oben korrigiert ... ein bisschen lesen hier im Forum, anspielen im Laden (unbedingt machen, wirst du von jedem hören also auch von mir :)) und man ändert seine Meinung ganz schnell. Das heißt nicht, dass es für 500 € nichts brauchbares gibt, aber man muss sich natürlich seine Ansprüche an so ein Instrument überlegen ... soll es zum gelegentlichen Klimpern sein oder eher zum täglichen Spielen und Üben? Legt man es nach einem halben Jahr zur Seite oder wird man die nächsten Jahre daran sitzen?

    Ich selbst kenne die Pianos in der Kategorie nicht, kann dir also meine Meinung nicht sagen. Am besten ist, wie gesagt, du schaust erstmal ob dir ein 500 €-Piano zusagt. Und vergleich es vor allem mit den teureren Modellen!
     
  10. znirp

    znirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #10
    Darauf wollte ich hinaus. Danke :)

    Vierstellig geht bei mir einfach vom Finanziellen her (derzeit) nicht. Wenn ich an nem Klaver im vierstelligen (bis an fünstelligen) Bereich spielen will dann kann ich das bei meinen Eltern tun, aber zwei so "Monster" anschaffen ist dann auch irgendwie (man verzeihe mir das nächste Wort) Verschwendung.
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 03.12.07   #11
    Ist ganz gut, znirp, dass du ca. alle 3 Wochen bei deinen Eltern auf dem "echten" spielen kannst.

    Budgeterhöhung: Ich würde da auch so denken, dass ich die nächsten 5-10 Jahre damit zufrieden sein möchte, daher testen, Forum lesen usw. und dann entscheiden, im Zweifelsfall besser höheres Budget.
     
Die Seite wird geladen...

mapping