Kaufberatung Godin Session / Fender Mex strat / .....

von Flowmo, 03.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Flowmo

    Flowmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.11
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #1
    Hey Leute,

    ich bin ein E-Gitarren Anfänger-Fortgeschrittener, spiele gerne Blues Funk Rock und bin auf der Suche nach ner
    E-Gitarre bis 500 EUro.

    Habe bisher die Godin Session Serie empfohlen bekommen, die ich eigentlich ganz nett fand, weiß aber nicht was ich von dem splitbaren Humbucker halten soll. Da würde ich Euch mal um rat bitten weil mir die Erfahrung fehlt.
    Ne Mexikanische Fender Strat is auch noch im Gespräch.

    Habt Ihr denn Erfahrungen mit der Session Serie? Was ist von dem kanadischen Fabrikat zu halten?
    oder habt ihr vielleicht noch n anderen Tip.

    Danke schonmal!

    Flowmo
     
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 03.03.12   #2
    Also speziell zu den Session-Modellen als solches kann ich nichts sagen, aber zu Godin-Gitarren im allgemeinen: Bislang konnte ich immer schon den Eindruck gewinnen, das eine ordentliche Godin-Gitarre wesentlich mehr bietet als eine Mex-Fender. Sowohl in der Verarbeitung als auch im Klang. Klar möchte ich da nicht alle Mexiko-Bretter über einen Kamm scheren, aber dennoch bekommt man im Hause Godin schon immer ordentliches für das Geld.

    Bzgl. des splittbaren Humbuckers: Freu dich doch auf sowas! Es macht dich in deiner Soundgestaltung doch wesentlich flexibler. Allerdings klingt ein gesplitteter Humbi nie so wie ein reiner echter SingleCoil.
     
  3. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 03.03.12   #3
    Kennst du das Review hier schon?

    Ich habe die Progression und die Verarbeitung ist tadellos.
    Die Hälse der Progression und der Session sind übrigens die Gleichen.
    Allerdings musst du schon selber ausprobieren, ob du mit dem Hals klarkommst.
    Ich finde ihn jedenfalls toll bespielbar.
     
  4. Jan_der_Pirat

    Jan_der_Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    7.07.18
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    542
    Erstellt: 03.03.12   #4
    Also ich habe vor einigen Wochen zwei Session Modelle anspielen können und kann dir sagen, dass diese beiden tadellos verarbeitet waren. Ich habe sie ausführlich betrachtet und konnte nichts negatives feststellen.
    Zum splittbaren Humbucker: Natürlich wirst du mit dem keinen Singlecoil Ton hinbekommen, aber, wie rock4life81 schon sagte, bist du dadurch natürlich sehr flexibel. Den Grundsound der Godin Session würde ich als "modern" bezeichnen.

    Spiel sie auf jeden Fall mal an ;)
     
  5. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.936
    Zustimmungen:
    2.585
    Kekse:
    19.941
    Erstellt: 03.03.12   #5
    Also von Godin hatte ich bisher nur eine G4000 in der Hand und die war von der Verarbeitung und vom Sound gut, eine wirklich gute Gitarre.
    Was mir nicht gefallen hat, war aber, dass die Saiten extrem flach über die Tonabnehmer verlaufen, ein richtiges Brett.

    Selbst habe ich eine Fender Mexico Strat aus der 2009er Serie.
    Von der Qualität empfinde ich die Gitarren eigentlich als gleichwertig, aber komplett verschieden.
    Die Strat finde ich für Blues, Funk usw. besser, wegen der Single Coils und dem klassischen Sound.

    Die Godin würde ich nur für härtere Gangarten bevorzugen.

    Aufgrund dessen, dass du Blues und Funk (und Rock) spielen willst, würde ich dir also die Fender empfehlen.
    Ich hatte bisher keine Probleme und du bekommst eine gute Gitarre um das Geld.
    Mit der Godin würdest du aber bestimmt auch viel Spaß haben, also liegt es im Grunde an dir, was dir besser gefällt.
    Aber anhand der Musikrichtungen würde ich dir schon die Fender empfehlen.

    lg
    ValleysOfNeptune
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 03.03.12   #6
    Der TO fragte nach der Progression, und du kommst mit der G4000.. Das tut man nicht. ;)
    Das hilft nämlich in keiner Weise weiter und stiftet nur Verwirrung. Das ist eine völlig anders konzipierte Gitarre.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Jan_der_Pirat

    Jan_der_Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    7.07.18
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    542
    Erstellt: 03.03.12   #7
    ...Session ;)
     
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 03.03.12   #8
    Mein ich doch.. Ich hatte sie vor meinem geistigen Auge, meine Finger taten anderes.. :D
     
  9. Jan_der_Pirat

    Jan_der_Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    7.07.18
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    542
    Erstellt: 03.03.12   #9
    So in etwa (anstatt des "geistigen Auges" spielt das "geistige Gehör" eine Rolle) geht es mir beim Gitarre spielen des Öfteren :D
     
  10. Slasher96

    Slasher96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.11
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Balingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    123
    Erstellt: 04.03.12   #10
  11. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.03.12   #11
    Sowas rescht mich uff..
     
  12. Slasher96

    Slasher96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.11
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Balingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    123
    Erstellt: 04.03.12   #12
    400€ ? Wo genau liegt das Problem ?
    Ich hab außerdem nicht umsonst den Link mit der Gebrauchten gepostet !
    Die auf Ebay ging übrigens für 660€ weg und ist das Beste was ich von Mexico Fender in der Hand hatte!
    Für 160€ mehr als Budget eine Topgitarre warum nicht ?
     
  13. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.934
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 04.03.12   #13
    Das Problem ist, dass 400€ über dem angegebenen Budget für viele Menschen nicht "etwas mehr" ist, sondern fast das Doppelte ;)

    Ich sehe gerade dass du ergänzt hast, um die Möglichkeit des Gebrauchtkaufs... Das hätte dann wortwörtlich erwähnt besser gewirkt... wobei der TE noch gar nicht geäußert hat, ob Gebrauchtkauf für ihn in Frage kommt :gruebel:
     
  14. Slasher96

    Slasher96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.11
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Balingen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    123
    Erstellt: 04.03.12   #14
    Deshalb hab ichs erwähnt .
     
  15. Flowmo

    Flowmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.11
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #15
    Hey Leute,

    erstmal danke für die Tipps.

    Um das mal zu erweitern:

    gebraucht kommt in Frage
    400 € sind für mich eher das doppelte als etwas mehr.

    Was ist denn generell zu split-Humbuckern zu sagen? Hab ich da mehr Flexibilität auf Kosten der Soundqualität bei Humbucker und Single-coil-einstellung oder betriffts nur den Single Coil.?

    sorry, bin noch nicht so ganz fit in der "Fachterminologie" ...

    Greez, Flowmo
     
  16. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 05.03.12   #16
    Soundeinbußen hast du bei split baren Humbuckern nicht. Der Sound eines gesplitteten Humbis ist einfach nur anders, als der Sound eines echten SingleCoil-PUs. Ob dir der Sound besser oder weniger gut gefällt musst du für dich selbst entscheiden!

    Aber mal soviel generell:
    Eine "Standard-Strat" hat eben 3 SingleCoil-PUs. Den PU am Steg kann man gerne als kratzig und relativ höhenlastig bezeichnen im Vergleich zu einem Steg-Humbucker, welcher wesentlicher voller und "runder" klingt. Ein gesplitteter Humbucker dagegen, klingt immer noch relativ "warm" im Vergleich zum "harten kalten" Klang eines SingleCoils. Der gesplittete Sound ist zwar bei weitem nicht mehr so voluminös, wie beim ungesplitteten Humbucker, aber immer noch nicht so kehlig wie der SingleCoil.
     
  17. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 05.03.12   #17
    Also ich wuerde die Godin eher favorisieren. Denn du bekommst fuer das Geld eben einfach mehr als bei den Fender Mexico und finde nun auch die Road Worn nicht so wirklich Konkurenzfähig und ist fuer mich bei weitem nun keine Top Gitarre. Habe mehrere Godins bereits besessen und kann dir sagen, das wirklich alle top verarbeitet waren, wirklich gut bespielbar und einen echt bestechenden Tone besassen. Und da war nun nicht nur das Metalbrett Red Line mit gemeint sondern auch sowas wie die Freeway Classic, die Detour usw. also eigentlich viele Gitarren auch unter 600 euro.....Fuer mich eines der besten P/L Verhältnisse in der Klasse. Godin wird irgendwie sehr gerne aber vollkommen zu unrecht total unterbewertet...weshalb auch immer. Ok hängt nun nicht der fetteste Markenname hinter aber was solls? Uebrigens alle Godins waren bei mir zu 100% Stimmstabil selbst ohne Locking Tuner und mit Vintage artigen Tremolo. Und dies auch nach uebeleren Dive Bombs und heftigsten klimatischen Unterschieden und das ueber Wochen! Das zeichnet wohl eine wirklich gute Gitarre aus. Diese Art und Weise hatte ich bei den guenstigeren Fenders wo eben auch der Fender Schriftzug drauf ist nie so gehabt! Die Teile waren meist echt nach einem Transport massiv verstimmt, keine Ahnung woran es lag.

    Naja bei Godin hast du eben in jeder Serie gleichbleibende gute Qualität, sodas ich sie wirklich guten Gewissens empfehlen kann. Gebraucht käme auch in Frage, könnte es aber auch durchaus verstehen wenn du dich davor ekelst, denn ich kenne dies eben auch und kaufe echt bis auf Amps und Boxen nichts mehr gebraucht.

    Zu deiner Frage: Bei einem Split-Humbucker wird im Split Mode eine Spuhle des Humbuckers abgeschaltet, sprich er wird Singlecoil Artig vom Sound her. Hast aber nicht den absoluten Singlecoil Sound dadurch, er klingt aber eben etwas danach. Um es nun komplett ohne technischem geschwaffele nun zu beschreiben. Also Flexibilität auf Kosten der Soundqualität hast du in dem Sinne nicht. Im Humbucker Mode sowieso nicht. Bei Singlecoil Mode halt, wobei aber zu erörtern wäre, wie denn ein Singlecoil nun klingen soll oder muss. Ich finde wie gesagt ein gespliteter HB klingt logischerweise nun nicht wie ein Singlecoil auf einer Tele oder so aber er klingt schon recht verwandt zu eben einem Einspuler. Ob man dies nun mag oder nicht muss man selbst hören und entscheiden. Wenn du nun nicht in jedem Lied einen Singlecoil in der Bridge brauchst dann bist du hier genau richtig. Brauchst du allerdings nahezu nie einen HB dann stellt sich schon die Frage ob es die richtige Gitarre ist. Denn ich finde Blues, Rock usw. also alles in klassischen Sinne kannst du sowohl als auch mit jedem Pickup machen. Kommt doch auf den persönlichen Geschmack an. Einige machen sowas gerne mit einer Paula, die nächsten mit einer Tele, wieder andere mit einer Modern Strat ala Ibanez....jeder wie er will sage ich mal....

    Wie dem da nun sei, ich empfinde die Godin Session fuer das Geld unschlagbar. Geht mir da schon ein bisschen was das P/L Verhältnis angeht ähnlich denen hochwertigeren Yamaha Pacifiacas die es ja nun seit einer Zeit gibt. Sprich sehr viel Gitarre fuer einen kleineren Preis. Und ich wuerde nun die Godin nicht mit einer Mexico Strat vergleichen sondern gerne mit etwas teurerem....
     
  18. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 05.03.12   #18
    ^^ Bzgl dem Kommentar von Prog.Player mit gleichbleibender Qualität bei Godin: Das kann ich nur bestätigen und unterstreichen!

    Liegt aber auch daran, dass Godin-Gitarren alle in Kanada in ein und derselben "Werkstatt" gefertigt werden und immer die selben Qualitätskontrollen durchlaufen, die sogar recht scharf gehandhabt werden. Vonn daher ist Godin in dem Preissegment auch einer der ganz wenigen Hersteller, bei dem das Problem "Serienstreuung" bei weitem nicht so ins Gewicht fällt. Schließlich will man den guten Ruf sicherlich nicht riskieren. Dafür setzt Godin einfach zu wenig Instrumente ab, um sich sowas erlauben zu können.

    Solltest du also mit dem Humbucker-Sound am Steg nicht wirklich warm werden, lieber TE, dann schau einfach mal nach einem anderen Godin-Modell eben mit deiner gewünschten SSS-BEstückung! ;)
     
  19. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 05.03.12   #19
    Kleiner Nachtrag hierzu noch. Die Pickups die dort Serienmässig verbaut sind. Auch wenn die fuer viele nun nach Noname aussehen. Nicht täuschen lassen, die sind echt gut. Werden halt mal nicht bei Seymour Duncan, EMG oder Di Mazio oder so gebaut. Aber gibt eben auch viele andere Marken die das gleiche Bauen und auch nicht so angesagt sind. Ich stehe z.B. sehr auf Shadow Pickups Made in Germany da sehr gutes P/L Verhältnis und in irgendwas nachstehen tun die nicht! Will damit sagen lass dich nicht bei den Stock Pickups täuschen, es sind sehr gute. Haben ein sehr schönes breites Klangspektrum und was noch viel wichtiger ist, es sind echt keine billig Produzierten China Böller! Man kann sogar ganz grob einschränken wo welcher Typ PU bei denen seine Stärke hat, aber soviel nur dazu. Wenn dazu mehr Interesse besteht, bescheid geben und ich gebe mal einen kleinen Einblick. Denn die Godin Palette kenne ich sehr gut, fast blind wuerde ich fast schon sagen.
     
  20. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 05.03.12   #20
    Naja, zusammengebaut wird die aktuelle Session allerdings in den USA ("Assembled in the USA from parts hand-crafted in Canada"), was der Qualität allerdings nicht schadet. ;)

    BTW: Einziges Manko ist höchstens der Tremolohebel zum Einschrauben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping