[Kaufberatung] PA für ca. 1.500€ (150 Personen)

von Malak410, 21.07.19.

Sponsored by
QSC
  1. Malak410

    Malak410 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    12.09.19
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.07.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer PA Anlage die sich für mein Jazz Ensemble im Proberaum, Auftritte bis max 150 Personen und auch als PA für DJs (ebenfalls max. 150 Personen) eignet. Dabei soll die PA in erster Linie meiner Band dienen, in zweiter Linie aber auch als Anlage für DJs (z.B. auf Hochzeiten), etc. die dann ggf. auch darüber ihre Musik laufen lassen können.


    Über mich / uns:

    Größtenteils wird Jazz, Fusion, Funk aber auch gerne mal Pop oder Rock in meinen Bandformationen gespielt. Die bespielten Locatins sind vielfältig, aber befinden sich hauptsächlich drinnen.

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [x] DJ- und Playback-Anwendungen
    [x] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: v.a. Jazz, Fusion, Funk u. Pop (s.o.)

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [x] Gesang/Sprache
    [x] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [x] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass => nur im Fall der Fälle, da häufig Bass Amp eingesetzt wird
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)



    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [x] Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [x] ...bis ca. 150 Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [x] max. 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [ ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [x] Top/Fullrange-Boxen
    [x] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [x] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?



    5.) Budget

    erwünscht: 1.300
    absolutes Maximum: 1.500



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    ___

    [ ] weitere Nutzung erwünscht.
    [ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [x] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [x] egal


    Über jegliche Vorschläge bin ich dankbar! :-)

    VG
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    259
    Kekse:
    2.726
    Erstellt: 21.07.19   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.642
    Zustimmungen:
    1.329
    Kekse:
    11.558
    Erstellt: 21.07.19   #3
    Ein sehr feines, wenn auch nicht gerade günstiges System und so nicht mehr neu zu erhalten, wäre von Seeburg das TS Mini Sat+
    https://www.seeburg.net/pdfs/produktpdfs/TSMiniSatplus_Bedienungsanleitung_dt.pdf

    Gebraucht, wenn zu bekommen, wird wohl in der angepeilten Preisliga möglich sein.

    Ansonsten geht auch das db Material oder vom Mutterkonzern RCF etwas.

    Wenn es Plug & Play sein soll auch mal bei Fohhn (XPerience) nachsehen.
    https://www.fohhn.com/index.php?id=17

    Gerade für Jazz würde ich eine etwas hochwertigere Anlage vorziehen, auch wenn es mehr finanzielle Mittel benötigt.
    Neben besserer Performance erhält man nebenbei auch eine bessere Optik. Holz ist einfach gefälliger als Plastik.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    507
    Erstellt: 21.07.19   #4
    Ist überhaupt schon ein Mischpult vorhanden? Falls nicht, dürfte das mit dem Budget mehr als knapp werden...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Malak410

    Malak410 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    12.09.19
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.07.19   #5
    Vielen Dank schon mal!
    Ja, ein Mixer ist vorhanden ;)

    Sollten es denn definitiv zwei Subs sein?

    Holz wäre mir glaube ich zu schwer.
     
  6. beate_r

    beate_r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.09
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    1.134
    Erstellt: 21.07.19   #6
    Mir wurde bei einer ähnlichen Anfrage neulich die QSC K8 oder K10 vorgeschlagen.

    Wenn das nicht das Budget sprengen soll, müssen die Boxen allerdings gebraucht gekauft werden. Die K10 sollen sogar basstauglich sein, wenn in "ziviler" Lautstärke gespielt wird. Was ich nicht werde beurteilen können, denn ich hab mir ein paar gebrauchte K8 gegönnt (wir nutzen sie für Gesang, Alt- und perspektivisch auch Tenorsax).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    5.087
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.785
    Kekse:
    32.211
    Erstellt: 22.07.19   #7
    Bei Jazz wäre ich auch bei der K8 oder, wenn es etwas günstiger sein sollte, bei der QSC CP8 oder aber auch z.B die RCF ART 708-A (auch wenn die optisch nicht so einladend ist). Da könnte es in kleinem Rahmen reichen, vor allem wenn man darauf verzichtet, stark basslastige Instrumente, über dies Boxen zu spielen. Da sind wir jetrzt grob bei 700-800 € für das Pärchen neu. Dann wirds aber schon eher eng wenn man sich auch noch Subs anschaffen will. Wieder, für Jazz könnte ich mir noch einen Sub wie den RCF Sub 702 AS vorstellen, der ginge auch bei anderem, eher moderaten, Material. Ob Rock und DJ für 150 Leute direkt vor der Bühne der ausreicht bin ich nicht mehr so sicher. DJs würden wohl die Nase rümpfen wenn sie das sehen würden, denn da sind einige dabei die meinen unter 16 Doppel 18er brauchen wir gleich ar nicht anfangen;-) Zusammen mit den beiden RCF Tops würde das aber gerade so mal in das Budget passen. Ich spiele mein beiden K8 immer wieder mit ein oder zwei FBT Vertus CLA 208 SA Subs. Die machen zwar keinen extrem tiefen Bass aber klingen sehr definiert und klar unten rum. Etwas das mir speziell bei moderaten Lautstärken gefällt. Liegt aber wohl schon außerhalb des Budgets.

    Wie gesagt, bei Jazz kann man mit so etwas schon ganz gut arbeiten, aber Rock, Funk oder DJ Geschichten sind da schon eher fraglich, vor allem wenn man quasi Druckbeschallung haben will. Ich verwende das Set QSC Tops mit FBT Sub(s) auch schon mal bei meiner Rockband, allerdings dann eher kleiner (Beisl-Jobs), unter 100 Leute. Der Knackpunkt wären sicherlich nicht die Tops sondern die Subs. Allerdings sollte man gerade bei den Subs nicht wirklich sparen, denn die klingen dann recht schnell extrem verwaschen und unpräzise. Das will bei vro allem bei Jazz oder Funk sicher keiner haben, also zumindest ich nicht;-)

    On Säulensysteme in Frage kommen würden, kann ich nicht sagen. Irgendwie scheint sich der Hype darum wieder etwas gelegt zu haben. Ich selbst habe auch noch ein Turbosound ip1000, der Vorgänger der aktuellen ip1000V2, Die mir an sich ganz gut gefällt, besser als all die Maui, JBL, Bose usw., die ich damals vergleichsweise gehört habe. Die Turbosound klingt sehr klar und "direkt ins Gesicht" und nicht so verwaschen und nicht klar zu orten wie z.B die kleinere Bose, die mir übrigens am allerwenigsten gefallen hat. Dazu eine recht gleichmäßiges Klangbild von leise bis moderat laut (mehr mag ich sowieso nicht). Auch die Bässe sind wieder sehr präzise, was mir schon wichtig ist. Sollte ien Säulensystem auch in Frage kommen würde ich das mal auschecken.
    Beim Gebrauchtmarkt ist es schwierig, Empfehlungen abzugeben. Die üblichen Verdächtigen RCF, QSC oder Seeburg, Kling&Freitag kann man in der Regel bedenkenlos nehmen. Bei Yamaha, EV, db Technologies oder FBT kann man aus meiner Sicht nicht alles kaufen, da sind einige Systeme dabei, die ich nicht nehmen würde.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.570
    Kekse:
    49.880
    Erstellt: 22.07.19   #8
    So ist es. Der Sub spielt schön sauber und tief, aber eine Dance Party würde ich damit nicht machen. Für Jazz aber erste Sahne.

    Vor kurzem habe ich mit 2x RCF ART310A und einem Sub 702 ASII gut bis zu 300 Leute Open Air beschallt, war aber Jazz, World Music und englische Pub Musik.
    Die QSC K8 und die RCF 708 spielen etwa gleich laut wie meine 310er (und wären heute meine erste Wahl, da kompakter als die 310er).

    Den Subwoofer trenne ich mit den ART310A bei 80 Hz und mit den kleinen B-Hype 8 (die sind deutlich schwächer als die oben genannten Kandidaten) bei 110 Hz.

    Von mir gibt es auch ein Review zum Subwoofer RCF Sub 702 AS II.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Malak410

    Malak410 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    12.09.19
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.07.19   #9
  10. bassman9474

    bassman9474 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.12
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    877
    Erstellt: 24.07.19   #10
    Ein Sub reicht für das was ihr machen wollt und dann einen Ständer und eine Distanzstange. Achtet nur darauf, dass ihr mit beiden Kombinationen die Tops auf die gleiche Höhe bringen könnt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.724
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.624
    Kekse:
    34.368
    Erstellt: 24.07.19   #11
    Wie schon geschrieben für eure Hauptanwendung (Jazz) und Hintergrundmusik reicht das gut.
    Für Discobetrieb wird das eng.

    ich habe eine ähnliche Problematik und habe es folgendermassen gelöst:
    Für meine Hauptanwendung (bis 200 Personen)
    und kleine Partybeschallungen (bis ca. 60 Personen)
    Verwende ich meine tops und meinen 15" Sub.

    Wenn Discobetrieb gewünscht ist miete ich 2 … 4 potente Subs zu und lasse meine kleine Sub Zuhause.

    Noch eine Überlegung die ich Dir mitgeben will:
    Du willst die Tops als 8"er. Hat das einen Bestimmten Grund? Wenn Nein würde ich Dir 12"er empfehlen. Speziell die RCF gehen recht tief runter. Da kannst Du bei kleinen Gigs den Sub auch mal zuhause lassen.
     
  12. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.570
    Kekse:
    49.880
    Erstellt: 24.07.19   #12
    Für Jazz reicht einer, wenn du die Tops ausreizen willst, brauchst du 2 oder den 15er Sub

    Ich habe eine Verbindungsstange, nutze die aber eigentlich nur, wenn es um beengte Platzverhältnisse geht.
    Meistens sind die beiden Tops auf Stativen und der Sub steht dazwischen irgendwo, wo es passt.
    Ich würde bei 2 Subs auch eher ein Monocluster fahren, statt 2 Systeme mit Säulen aufzubauen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    2.496
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    2.971
    Erstellt: 24.07.19   #13
    Ich bin da bei yamaha4711.
    Die TSmini klingt nicht nur obenrum sauber, sondern kann auch unten rum richtig gut. Der Sub geht auch für DJ-Sachen richtig gut ans Werk.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Malak410

    Malak410 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    12.09.19
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.09.19   #14
    Hallo zusammen,

    wahrscheinlich werde ich mich für zwei RCF Art 710 MK IV entscheiden und einen RCF Sub 702 AS.

    Meint ihr zwei 710er als Tops sind ausreichend für meine Belange? Sind nochmal um einiges günstiger als sie 712er, haben dafür einen etwas kleineren Korpus und keine seitlichen Griffe - mehr Unterschiede kann ich jedoch erstmal nicht festmachen.

    Was sagt ihr zu dem Vergleich 710 vs. 712?

    Und reicht ein 702er Sub oder sollte ich lieber unbedingt zum 15“er 705er greifen?

    VG
     
  15. Mathias1234

    Mathias1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.14
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Meitingen
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    40
    Erstellt: 02.09.19   #15
    Hallo,

    Denke das reicht. Die RCF haben echt Power.
    Der Sub sollte bei der Anwendung auch passen. Unbedingt darauf achten, das es die ASII Version ist.

    Gruß Mathias
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.570
    Kekse:
    49.880
    Erstellt: 02.09.19   #16
    Was für die 708er Tops gilt, gilt erst recht für die 710er. Der 702er Sub wird vermutlich von den beiden 710ern weggeblasen, wenn du die ausfährst. Der 705er wäre vermutlich angebracht, wenn du die Tops ausfahren willst.
    Je nach Musikstil kann es aber auch sein, dir reicht das, was du mit dem 702er Sub an Lautstärke erreichen willst. Siehe auch, was ich oben geschrieben habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    10.672
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    34.855
    Erstellt: 03.09.19   #17
    Also ich kann mich den meisten Empfehlungen hier anschließen, allerdings finde ich die BHype-Empfehlung oben wirklich nicht gelungen!

    Hat einen eher systemischen Grund: 2 Subwoofer braucht es nicht und bei dem Set wird son bisschen die Mittel/Hochtonqualität (inkl. Lautstärke) zugunsten eines zusätzlichen Subwoofers geopfert. Das finde ich für den Anwendungsbereich unpassend.

    Dann lieber diese Art-Empfehlungen.... und auch da stimme ich @chris_kah zu: Der 705er Sub wäre hier Waffe der Wahl (zumindest für ein stimmiges System). Auch stimme ich ihm zu, dass es ggf. nicht unbedingt nötig ist, aber ich würde das Geld durchaus investieren oooooder alternativ auf einen zweiten 702 in absehbarer Zeit spekulieren....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    642
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    6.320
    Erstellt: 03.09.19   #18
    Ich verwende die Kombi aus 2 708er Tops mit einem 705er Sub. Und die Kombination finde ich Stimmig. Je nach Raum fahre ich die Tops voll aufgedreht und den Sub auf etwa 2 Uhr. Das klingt gut und bringt auch gut Pegel allerdings werfen weder die Tops noch der Sub halt nicht so weit. Aber wenn man nur die ersten 10m vor der Bühne beschallen möchte, reicht das ohne Probleme aus.

    Ich benötige aber nicht viel Lautstärke. Bei unseren Gigs (meist kleine Clubs und Musiknächte) blinkt der Limiter weder bei den Tops noch beim Sub auch nur kurz auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.570
    Kekse:
    49.880
    Erstellt: 03.09.19   #19
    Ich mag die B-Hypes gerne und habe ja auch 2 Stück B-Hype 8 im Einsatz. Die klingen gut bis zu einer bestimmten Lautstärke und passen dafür auch ganz gut.
    Allerdings würde ich die Kombi oben auch nicht als Empfehlung aussprechen, denn die Kombi tut so, als wäre sie in der Lage viele Leute laut zu beschallen. Das ist eher nicht der Einsatz der B-Hypes. Da würde ich zu höherpreisigen Systemen greifen (dB Opera oder RCF ART 7xx ... oder gar QSC).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping