Kaufberatung Piano-Anfänger

  • Ersteller okidoky
  • Erstellt am
O
okidoky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.13
Registriert
27.05.13
Beiträge
2
Kekse
0
Hiho Musikier-Board,

ich möchte gerne mit Piano spielen anfangen und mir dafür ein geeignetes Übungsgerät zulegen.
Dabei ist mir nicht ganz klar ob ein E-Piano oder ein Masterkeyboard für mich das Richtige ist.

Das wichtigte scheint mir eine gute Klaviatur zu sein. Dazu will ich halt Kopfhörer anschliesen können.
Zusatzsounds auserhalb des Pianos brauche ich nicht.

Generell gefällt mir das Konzept eines Masterkeyboards gut, mir ist aber nicht ganz klar wie gut die Klangquallität dann rauskommt.
Stelle mir das so wie bei meiner E-Gitarre vor, wo ebenfalls die Software die Sounds erzeugt und davon bin ich voll überzeugt.
Wenn das gleich Funktioniert wäre ein Masterkeyboard (mit USB) Top.

Danke auf jeden Fall schon mal.

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 800 €
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Nie

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 99 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Klavierersatz

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
kA

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[x] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Mich intressiert nur das Piano

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
 
Eigenschaft
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Generell gefällt mir das Konzept eines Masterkeyboards gut, mir ist aber nicht ganz klar wie gut die Klangquallität dann rauskommt.
Generell kann man wohl sagen, dass kein Hardware-Digitalpiano mit dem Detailgrad des Klanges einer Software-Library mithalten kann. Das liegt vor allem daran, dass beim Rechner der Speicherplatz praktisch unbegrenzt ist, und man so auch gigabyteweise Samples nutzen kann. Die Unterschiede liegen zwar ganz klar in den Feinheiten, aber beim Solospiel (oder gar der Aufnahme im Studiokontext) kann man die mitunter schon hören.
Soll heißen: Die Klangqualität ist kein Problem bei einer Masterkeyboard+Rechner-Lösung, aber es gibt ein paar andere: Zunächst mal fehlt der "plug'n'play"-Faktor, d.h. du kannst dich nicht einfach ans Gerät setzen und anfangen zu spielen, sondern musst immer erst den Rechner hochfahren, die Software starten usw. Außerdem ist die Einrichtung natürlich etwas komplizierter, weil man sich mit Software, Audiotreibern, evtl. einem Audio-Interface (für bessere Klangqualität) usw. beschäftigen muss - beim Digitalpiano hingegen muss man nur einschalten und ggf. den Kopfhörer einstöpseln.
Wenn dich das nicht stört, kann eine Software-Lösung aber durchaus interessant für dich sein. Da sollte auch für 800€ durchaus was möglich sein, wenn dein vorhandener Rechner ausreichend leistungsfähig ist.

Stelle mir das so wie bei meiner E-Gitarre vor, wo ebenfalls die Software die Sounds erzeugt und davon bin ich voll überzeugt.
An der Stelle aus Interesse die Zwischenfrage: Wird dort tatsächlich der Klang der Gitarre in Software erzeugt? Ich kannte bisher nur den Ansatz, "normale" E-Gitarren mit Amp-Simulationen und Effekten aus dem Rechner zu ergänzen, und Midi-Pickups, die aber ja eher für non-Gitarrensounds eingesetzt werden.
 
O
okidoky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.13
Registriert
27.05.13
Beiträge
2
Kekse
0
An der Stelle aus Interesse die Zwischenfrage: Wird dort tatsächlich der Klang der Gitarre in Software erzeugt? Ich kannte bisher nur den Ansatz, "normale" E-Gitarren mit Amp-Simulationen und Effekten aus dem Rechner zu ergänzen, und Midi-Pickups, die aber ja eher für non-Gitarrensounds eingesetzt werden.

Du hast natürlich völlig recht das ehen Amp simmuliert wird und effekte drauf gelegt werden.


Danke für die Antwort schonmal.
In dem Fall ist das Masterkeyboard die richtige Wahl.

Welches könnt ihr Empfehlen?
Hab das Studiologic SL-990 Pro, VMK 188+ oder das Studiologic Acuna 88(USB Port) ins Auge gefasst.

Wie läuft das mit der Software? Muss ich wohl extra kaufen nehm ich an. Welche ist für meine "bescheidenen" Ansprüche ausreichend?


regards Oki
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Ein fehlender USB-Port beim Masterkeyboard ist kein wirkliches Problem, denn im Zweifel kannst du für ~15€ ein passendes Interface ("Adapterkabel") bekommen.

SL-990 Pro und VMK188+ haben m.W. die gleiche Tastatur (müsste eine Fatar TP/40 sein), d.h. der Preisunterschied kommt hauptsächlich durch die diversen Controller des VMK zustande. Das Acuna bietet neben diversen Programmieroptionen vor allem eine leichtere Tastatur (TP/100), die aber auch entsprechend leichter gewichtet ist. Bei deiner Anwendung als reiner Klavierersatz brauchst du weder viele Controller und Programmiermöglichkeiten, noch spielt das Gewicht eine nennenswerte Rolle - insofern würde ich erstmal zum SL-990 Pro raten. Du solltest das aber trotzdem unbedingt mal im Laden antesten, denn gerade bei Tastaturen gehen die Geschmäcker deutlich auseinander.

Was die Software angeht gibt es viele Möglichkeiten. Das geht los mit Native Instruments "Alicia's Keys" für 99€ über diverse mittelpreisige Sample-Libraries (~150€) bis zu Steinberg "The Grand 3" (225€) und Synthogy "Ivory II" (265€).
Einen technisch völlig anderen Ansatz als all diese, nämlich keine Samples (Aufnahmen eines echten, akustischen Flügels), sondern physical modelling, verwendet Pianoteq, an dem sich allerdings die Geister scheiden. Kostet rund 90€
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.683
Kekse
4.841
Möchte noch auf das VMK 176 hinweisen, das ebenfalls eine Hammermechanik besitzt, aber 76 Tasten hat, falls du damit auskommst, Platz und Gewicht sparen möchtest.

Bei Software-Instrumenten möchte ich noch um das Galaxy Vintage D ergänzen.
 
C
chaltechalte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
12.04.13
Beiträge
252
Kekse
1.366
Den besten Klavier-Klang in Software haben aktuell Galaxy Pianos 2 / Galaxy Vintage D, Synthogy Ivory 2 und Pianoteq 4. Ist dann, wie gesagt, Geschmackssache.

Von Pianoteq gibt es eine Demoversion, kann man problemlos selbst ausprobieren.

Galaxy pianos sind über try-sound ausprobierbar (mit viel Latenz, aber es reicht um einen Eindruck vom Klang zu bekommen).

Ivory klingt toll, aber mich persönlich stört der Kopierschutz (USB-Dongle muss separat gekauft werden und immer angesteckt sein) und die hohen Hardware-Anforderungen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben